Responsive image

on air: 

Stephan Kaiser
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 167 von 173


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Corona: Radio Bielefeld schaltet Anrufbeantworter

Weil uns im Moment viele Anfragen rund um das Coronavirus erreichen haben wir von Radio Bielefeld einen Anrufbeantworter geschaltet. Ihr erreicht ihn unter 0521 555-900. Dort können uns Fragen gestellt werden, die wir dann über unser Programm oder im persönlichen telefonischen Kontakt beantworten. Auch wer Sorgen hat oder Hilfe benötigt, darf sich gerne melden. Ein Hinweis: Kinderbetreuung, Kleiderspenden und Einkaufshilfen werden wir zwischen unseren Hörern nicht vermitteln.

Mehr Infos findet ihr hier!

Tafel schließt Ausgabestellen - Tisch reduziert Angebot

Auch die Bielefelder Tafel reagiert auf die Corona-Lage. Sie schließt ihre drei Ausgabestellen ab sofort. Viele Menschen bei der Tafel gehören zu den Risikogruppen, sowohl Helfer wie auch Kunden, heißt es. Die Stellen in Quelle, am Rabenhof und Brake schließen voraussichtlich bis zum 20. April.  Beim Bielefelder Tisch werden die Suppenküche im Saal, die Löwengrube, die Kleiderkammer und die Fundgrube bis auf Weiteres geschlossen. Die Lbensmittel- und Brotausgabe findet weiter statt. Ebenso die Suppen- und Kaffeeausgabe auf dem Hof. Wohnungslose Menschen erhalten außerdem Lunchpakete.

Alle aktuellen Meldungen aus Bielefeld und mehr Infos zum Coronavirus bekommt ihr hier.

Tierpark Olderdissen wird ab sofort gesperrt

Die Stadt Bielefeld sperrt den Tierpark Olderdissen ab sofort. Damit schließt die Stadt das beliebte Ausflugsziel früher als vorgesehen. Wegen der Corona-Epidemie schließen ab Dienstag ohnehin schon sämtliche Freizeitbereiche. Da, wo sich am Wochenende noch Besucher vor die Gehänge drängten und Kinder im Sand spielten, soll ab sofort niemand mehr unterwegs sein. Die Stadt schätzt, dass allein am Sonntag etwa 3.000 Menschen im Tierpark Olderdissen unterwegs waren. Die Stadt greift dem Landeserlass damit vor, weil sie es für unverantwortlich hält die vielen Besucher bei dem Wetter in dem Park zusammenkommen zu lassen. Es tue der Verwaltung in der Seele weh, gerade vor dem Hintergrund, dass Schulen und Kitas ab heute geschlossen bleiben, das Risiko sei aber zu groß. Mit dem Erlass bleiben ab Dienstag auch Fitnessstudios oder Kinos geschlossen. Wie genau die strengeren Auflagen für das Shopping-Center Loom aussehen sollen, soll noch bekanntgegeben werden.

Alle aktuellen Meldungen aus Bielefeld und mehr Infos zum Coronavirus bekommt ihr hier.

 

Land schaltet Bürgertelefon

Das Land Nordrhein-Westfalen bündelt mit einer neuen Internetseite alle Informationen zur Corona-Krise und schaltet für Anfragen ein landesweites Bürgertelefon.

Die Nummer ist 0211 / 9119 1001

und den Link zu der Internetseite gibt es hier.

Alle weiteren Infos für die Stadt rund um das Thema Corona-Virus findet ihr hier.

Klinikum Bielefeld verbietet Patientenbesuche

Das Klinikum Bielefeld verbietet ab jetzt Patienten-Besuche. An allen drei Standorten in Bielefeld Mitte, im Klinikum Rosenhöhe und im Klinikum in Halle sollen die Patienten so vor einer Corona-Virus-Infektion geschützt werden. Ausnahmen gelten nur bei Menschen in lebensbedrohlichen Situationen. Die Stadt Bielefeld schränkt zudem die Besuchsregeln in Pflegeeinrichtungen massiv ein. Bis zum 19.April sollen sich die Besuche hier ab sofort auf das Notwendigste beschränken. Je Bewohner darf im Regelfall eine Person pro Tag für eine Stunde zu Besuch kommen. 

Alle aktuellen Meldungen aus Bielefeld und mehr Infos zum Coronavirus bekommt ihr hier.

Das Leben in Bielefeld wird lahmgelegt - Land NRW kündigt weitreichenden Erlass an

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, werden in den kommenden Tagen noch weitreichendere Maßnahmen durchgesetzt. „Alle Freizeitaktivitäten und nicht unbedingt notwendigen sozialen Kontakte müssen unverzüglich vermieden werden“, sagte NRW Ministerpräsident Armin Laschet am Sonntag und kündigte kurzfristig einen weiteren Erlass an. Es gelte den Ernst der Lage zu erkennen und die notwendige Versorgung in vollem Umfang sicherzustellen. Der Erlass des Landes soll klären, dass zusätzlich zu den in Bielefeld bereits untersagten Veranstaltungen ab Anfang der Woche auch der Betrieb von Fitnessstudios, Schwimmbädern und Saunen untersagt wird. Spielhallen, Bars, Museen und auch Prostitutionsbetriebe sollen schnellstmöglich schließen. Auch Zusammenkünfte in Sportvereinen und sonstige Sport- und Freizeiteinrichtungen werden untersagt, genauso alle Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich.

Der Zutritt zu Einrichtungshäusern und auch Shopping-Centern, wie dem LOOM, soll nur noch zur Deckung des dringenden Bedarfs unter strengen Auflagen erlaubt werden. Und das nicht zuletzt auch, um zu vermeiden, dass sich dort Schüler nach den Schulschließungen in größeren Gruppen versammeln. Strenge Auflagen soll es auch für Restaurants, Gaststätten, Hotels und Bibliotheken geben. 

Banken, Einzelhandelsbetriebe, insbesondere für Lebensmittel, Drogerien und Apotheken bleiben geöffnet!

Die Regelungen sollen nach Angabe der Staatskanzlei bis zum 19. April gelten.

Alle aktuellen Meldungen aus Bielefeld und mehr Infos zum Coronavirus bekommt ihr hier.

Zwei neue und damit aktuell 27 bestätigte Coronafälle in Bielefeld

Am Sonntagnachmittag (16 Uhr) meldete der Krisenstab der Stadt zwei neue bestätigte Coronainfektionen in Bielefeld. Damit hat sich die Zahl der offiziell gemeldeten Erkrankten auf insgesamt 27 erhöht. Daneben wird mitgeteilt, dass es mehrere Dutzend Verdachtsfälle in unserer Stadt gibt, die in Quarantäne gesetzt wurden. Zurzeit müssen 365 Bielefelder vorsichtshalber zu Hause bleiben. 

Alle aktuellen Meldungen aus Bielefeld und mehr Infos zum Coronavirus bekommt ihr hier.

Notfallbetreuung für Kita Kinder nur möglich, wenn beide Eltern unverzichtbar sind

Die Stadt Bielefeld hat eine weitere Konkretisierung zur Schließung der Kitas und Kindertagespflegestellen veröffentlicht. Diese betrifft vor allem die Notfallbetreuung für Kinder, deren Eltern beruflich unverzichtbare Tätigkeiten ausüben. Nur wenn beide Elternteile in einem der folgenden Bereiche arbeiten, werden die Kinder weiter in ihrer Einrichtung betreut: „Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.” Auch das Kitapersonal selbst hat einen Anspruch auf Betreuung der eigenen Kinder. 

Zudem dürfen die Berechtigten selbst natürlich keine Krankheitssymptome aufweisen, dürfen nicht infiziert sein, dürfen nicht im Kontakt mit infizierten Personen gewesen sein und dürfen sich nicht kürzlich in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Die betroffenen Eltern, die nicht in den Schlüsselbereichen arbeiten, werden dringendst gebeten, ihre Kinder selbst zu betreuen oder andere Betreuungsmöglichkeiten zu suchen. Hierbei wird dringend davon abgeraten die Großeltern einzusetzen, da diese von den Folgen einer Coronainfektion besonders gefährdet sind.

Alle aktuellen Meldungen aus Bielefeld und mehr Infos zum Coronavirus bekommt ihr hier.

Stadt reglementiert Besuche in Pflegeeinrichtungen

Die Stadt Bielefeld hat Besuchseinschränkungen für vollstationäre Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe, in denen besonders schutzbedürftige Personen leben, sowie für anbieterverantwortete Wohngemeinschaften verfügt. Das Sozialdezernat fordert die Angehörigen auf, nur die nötigsten Besuche zu machen. Die Einrichtungen sind ab sofort verpflichtet, die Besuche streng zu reglementieren. Die Besuche sollen u.a. ab sofort max. eine Stunde dauern und dürfen nur noch auf dem Zimmer stattfinden, nicht mehr in Gemeinschaftsräumen.

Alle aktuellen Meldungen aus Bielefeld und mehr Infos zum Coronavirus bekommt ihr hier.

Auch die VHS schließt ab sofort

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage schließt ab sofort auch die Volkshochschule Bielefeld. Das gesamte Unterrichtsgeschäft und alle Einzelveranstaltungen werden eingestellt. Das zählen Vorträge und Ausstellungseröffnungen sowie große Prüfungen.

Alle aktuellen Meldungen aus Bielefeld und mehr Infos zum Coronavirus bekommt ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.