Responsive image

on air: 

Franziska Schütz
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 180 von 213


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Coronakrise reißt Loch in die Stadtkasse

Die Corona-Krise reißt ein großes Loch in den Haushalt der Stadt Bielefeld. Stadtkämmerer Rainer Kaschel geht bis zum Jahresende von einem Verlust in Höhe von 86 Millionen Euro aus. Das größte Minus entsteht demnach bei den Gewerbesteuereinnahmen, bisher nahm die Stadt hier schon fast 63 Millionen Euro weniger ein, hieß es gestern im Finanzausschuss.

Insgesamt haben bisher 326 Betriebe beantragt, die Steuer herabsetzen zu lassen oder zu stunden, weil die Corona-Krise sie in eine wirtschaftliche Schieflage gebracht hat. Solche Anträge stellen jetzt aber immer weniger Firmen.

Stark bemerkbar macht sich auch, dass die Stadt Eltern die Beiträge für die Kita erlässt. Bis Juli kommt hier nochmal ein Minus von 4,2 Millionen Euro dazu. Einnahmeausfälle des Theaters, des Ordnungsamts oder der VHS tragen ebenso dazu bei, wie die Ausgaben für Schutzausrüstung für die Bielefelder Feuerwehr.  

Außerdem stimmte der Finanzausschuss zu, eine Fahrradstaffel beim Ordnungsamt einzusetzen. Sie soll im Sinne der Verkehrswende Radwege überwachen und diejenigen in den Blick nehmen, die unter anderem Fahrradwege blockieren. Geplant ist, dass die Staffel im September startet.

2 neue Coronainfektionen in Bielefeld gemeldet

Am Dienstag wurden von der Stadt zwei neue Coronafälle in Bielefeld gemeldet. Die Zahl der insgesamt positiv auf das Virus getesteten Bielefelder steigt damit auf 413. Derzeit leiden aber offiziell nur neun Menschen aus unserer Stadt an dem Virus. 399 gelten als genesen, einer mehr als am Vortag. In den Krankenhäusern der Stadt wird weiter ein Patient mit Corona behandelt. Fünf Bielefelder sind mit Corona verstorben, Unter häuslicher Quarantäne stehen 79 Bielefelder. Das sind 26 mehr als am Vortag.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Coronaschnelltests für Bielefelder Wahlhelfer?

Die Bürgergemeinschaft für Bielefeld fordert für die Wahlhelfer bei der Kommunalwahl im September Corona-Schnelltests. Demnach sollen die etwa 2.000 Menschen 24 Stunden vor dem 13.September auf das Virus getestet werden und anschließend bis zu ihrem Einsatz in Quarantäne, so die NW. Diesen Vorschlag machte der gestern zum Oberbürgermeisterkandidaten gewählte Rainer Ludwig. Die Bürgergemeinschaft für Bielefeld hatte Verfassungsbeschwerde gegen den Wahltermin beim NRW-Verfassungsgerichtshof in Münster eingereicht, weil die aktuellen Bedingungen gegen die Chancengleichheit im politischen Wettbewerb verstoßen würden.

Bielefelder Kita-Eltern fordern Sommerferien-Betreuung

Wegen der Corona-Pandemie haben Eltern in Bielefeld etwa zwölf Wochen lang allein Job und Kinderbetreuung organisiert, weil Schulen und Kitas geschlossen waren. Jetzt wenden sich Elternvertreter der Kitas an Bürgermeister und Landräte in Ostwestfalen-Lippe. Unter anderem die Jugendamts-Elternbeiräte aus Bielefeld fordern eine unproblematische Betreuungsmöglichkeit für Kinder, während der Sommerferien, wenn die Kitas eigentlich geschlossen sind. Viele Eltern hätten bisher schon ihren kompletten Jahresurlaub verbraucht, um die Kinder zu betreuen. Zudem appellieren sie dafür, so lange auf die Kita-Beiträge zu verzichten, bis der komplette Regelbetrieb in den Kindertagesstätten wieder läuft.

Noch acht aktuelle Coronainfektionen gemeldet

Zum Start in die neue Woche wurde von der Stadt Bielefeld kein weiterer Coronafall gemeldet. Die Zahl der insgesamt positiv auf das Virus getesteten Bielefelder bleibt damit konstant bei 411. Derzeit leiden aber offiziell nur noch acht Menschen aus unserer Stadt an dem Virus. 398 gelten als genesen, einer mehr als am Vortag. In den Krankenhäusern der Stadt wird eine Person mit Corona behandelt. Fünf Bielefelder sind mit Corona verstorben, Unter häuslicher Quarantäne stehen 53 Bielefelder. 

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

 

Ferienkirmes an der Radrennbahn?

Schausteller planen einen zeitlich begrenzten Freizeitpark an der Radrennbahn in Bielefeld. Über die Sommerferien will der Bielefelder Schaustellerverein demnach dort Karussells und Buden aufstellen. Die Idee wird von der Bielefeld Marketing und Teilen der Bielefelder Politik unterstützt, so die NW, unter anderem damit die Betreiber ihren Ausfall wegen der Corona-Pandemie ein wenig ausgleichen können. Die Stadt muss über den Vorschlag entscheiden.

Ab heute dürfen wieder alle Bielefelder Kinder in die Kita

Heute startet für alle Kinder in Bielefeld wieder die Betreuung in Kitas und der Tagespflege. Für die 13.400 Bielefelder Kinder und deren Erzieherinnen und Erzieher, sowie für die Eltern gelten aber besondere Regeln wegen der Corona-Pandemie. So kommen die Kinder im Schnitt zehn Wochenstunden weniger als sonst in die Kita. Etwa 70 bis 90 Prozent der Erzieher sind vor Ort und vor allem für die größeren Kinder gelten viele Hygiene-Regeln. Eltern beispielweise müssen beim Hinbringen und Abholen der Kinder Mundschutze tragen.

Keine Neuinfektion am Sonntag, den 07.06.2020

Am Sonntag wurde von der Stadt Bielefeld kein weiterer Coronafall gemeldet. Die Zahl der insgesamt positiv auf das Virus getesteten Bielefelder bleibt damit konstant bei 411. Akut leiden aber offiziell nur noch neun Menschen aus unserer Stadt an dem Virus. 397 Menschen gelten als genesen. Ob derzeit Bielefelder im Krankenhaus behandelt werden müssen, blieb auch heute offen. Am Montag soll es dazu wieder Infos geben. Unter häuslicher Quarantäne stehen 53 Bielefelder, eine Person weniger mehr als am Vortag. 

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

5. Bielefelder Todesfall mit Corona

Am Samstag wurde von der Stadt Bielefeld der fünfte Todesfall im Zusammenhang mit Corona gemeldet. Nähere Angaben zur verstorbenen Person, auch zu Alter, Geschlecht und Vorerkrankungen gibt es bislang nicht. Die Zahl der insgesamt positiv auf das Virus getesteten Bielefelder wurde unterdessen um zwei auf 411 korrigiert. Bei zwei Getesteten hatte sich das zunächst positive Ergebnis doch nicht bestätigt. Damit sinkt auch die Zahl der akuten Infektionen auf jetzt neun. 397 Menschen gelten weiter als genesen. Ob derzeit Bielefelder im Krankenhaus behandelt werden müssen, blieb heute offen.  Unter häuslicher Quarantäne stehen 54 Bielefelder, zwölf mehr als am Vortag. 

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Keine Corona-Neuinfektion gemeldet

Am Freitag wurde genau wie am Vortag kein neuer Coronafall von der Stadt Bielefeld gemeldet. Damit bleibt es weiterhin bei insgesamt 413 infizierten Menschen in unserer Stadt. Davon sind 397 wieder genesen. 12 Bielefelder sind akut erkrankt. Nur einer muss im Krankenhaus behandelt werden. Unter häuslicher Quarantäne stehen 42 Bielefelder, zwei mehr als am Vortag. Vier sind bislang mit dem Coronavirus verstorben. 

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.