Responsive image

on air: 

Joschka Heinemann
---
---
Lokale Eilmeldung

Unfall auf der A2. Vollsperrung zwischen Porta Westfalica und Bad Eilsen. Mehr dazu jetzt bei uns. Radio an.

img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 189 von 207


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Hinweise zu Corona-Verstößen blockieren Notruf

In Bielefeld sind die Notrufnummern der Polizei und Feuerwehr teilweise blockiert worden. Anrufer geben aktuell verstärkt Hinweise zu Verstößen gegen die aktuell in der Stadt geltende Corona-Schutzverordnung weiter, so die NW.

Laut Polizei verhindern die Hinweisgeber auf den Telefonnummern 110 und 112 damit aber, dass Menschen anrufen können, die wirklich Hilfe brauchen.

Sie weist daraufhin, dass es Alternativen zu den Notrufen für Hinweise gebe, beispielsweise das Ordnungstelefon der Stadt: 51 - 30 30 oder die Corona-Hotline 51 - 2000.

Hinweise nimmt die Bielefelder Polizei ernst und stimmt sie mit der Stadt ab.  

Fünf Corona-Infizierte in der Erstaufnahmeeinrichtung Oldentruper Hof

In der Erstaufnahme-Einrichtung für Flüchtlinge im Oldentruper Hof sind fünf Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die zuständige Bezirksregierung hat jetzt eine Quarantäne in der Einrichtung verfügt und die Positiv-Getesteten isoliert. Alle 338 Bewohner der Flüchtlingsunterkunft werden auf eine mögliche Ansteckung getestet. 

Corona: Erstmals mehr genesene als infizierte Bielefelder

Die von der Stadt gemeldete Zahl der genesenen Bielefelder ist nach den Ostertagen deutlich um 48 angestiegen. Den Angaben zu Folge sind nun 170 Bielefelder nach einer Infektion mit Corona wieder gesund. Ihre Zahl übersteigt damit erstmals die Zahl der akut Infizierten. 123 sind weiter infiziert. 18 davon müssen im Krankenhaus behandelt werden, zehn auf der Intensivstation. Die Gesamtzahl der positiven Coronatestergebnisse in Bielefeld bleibt im Vortagesvergleich unverändert bei 294. Bislang gab es in Bielefeld einen Todesfall. 

Das Ordnungskräfte zogen zudem für den Ostermontag eine erfreuliche Bilanz. Nur 57 Verstöße gegen die Coronaregeln wurden registriert. An den Tagen zuvor hatte es deutlich mehr Einsätze gegeben.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Ratschläge für Familien mit Kindern in Bielefeld während der Corona-Zeit

Für Familien mit Kindern ist es aktuell in Bielefeld wegen des Kontaktverbots besonders kompliziert. Der Bielefelder Kinderarzt Dr. Uwe Büsching ist Mitinitiator einer Internetseite, auf der Tipps gegeben werden, wie die Freizeit jetzt sinnvoll gestaltet werden kann.  Dort bekommen Eltern aber auch Ratschläge zum Umgang mit Stress, Krisen oder Streit und viele weitere Hinweise. Den Link gibt es hier.

Handelsverband OWL hofft auf Lockerungen in der Corona-Krise

Der Handelsverband OWL hofft, dass die Bundesregierung morgen Lockerungen in der Corona-Krise beschließt. Hauptgeschäftsführer des Verbands, Thomas Kunz, wünscht sich, dass Geschäfte zumindest schrittweise wieder öffnen dürfen, heißt es in der NW.

Daten, die die Besucherfrequenz in der Bielefelder Innenstadt aufzeichnen zeigen, wie extrem die Bewegungen abgenommen haben. Laut den Daten des Unternehmens Hystreet waren Anfang März noch etwa 150.000 Menschen in der Bahnhofstraße unterwegs, Ende des Monats dann etwa ein Sechstel davon. Kunz vom Handelsverband hofft, dass es für die Geschäfte zunächst überhaupt weitergeht. Er kritisiert Wettbewerbsverzerrung, weil Baumärkte beispielsweise öffnen dürfen, Fahrradhändler aber nicht.

Wir von Radio Bielefeld haben eine Internetseite ins Leben gerufen, auf der Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleiter ihre Dienste während der Corona-Zeit einstellen können. Das geht kostenlos über radiobielefeldhilft.de

444 Verstöße gegen Kontaktverbot bis Ostersonntag

Das Kontaktverbot ist in Bielefeld über Ostern weitestgehend eingehalten worden. Insgesamt registrierte das Ordnungsamt bis Ostersonntag 444 Verstöße. Am Sonntag habe es einige Ausreißer gegeben, aber weniger als am Samstag oder Karfreitag. Erneut mussten die Ordnungskräfte auf dem Kesselbrink besonders häufig eingreifen, gerade abends.

Eine Spontandemo gegen das Kontaktverbot löste sich dort auf, als Polizei und Ordnungsamt einschritten. Drei Frauen wurden in der City zwei Mal zusammen von der Polizei angetroffen, sie erwartet jetzt ein Bußgeld von 400 Euro pro Person.

Masken für den Notdienst

Die Steinhagener Firma für LED Beleuchtung „LED it B" hat jetzt 500 Atemschutzmasken der Kategorie FFP 2 aus China besorgen und an den ärztlichen Notdienst der Kassenärztlichen Vereinigung gespendet. Chef Olaf Briinkdöpke wurde am vergangenen Freitag Mitglied der Bielefelder Kaufmannschaft Altstadt und sagt  in diesem Rahmen zu, weitere 10.000 Masken besorgen zu können und diese ebenfalls zur Verfügung zu stellen. 

Über 100 Verstöße gegen Coronamaßnahmen - 3 Neuinfektionen

Am Ostermontag meldet die Stadt insgesamt 294 positive Testergebnisse seit Beginn der Coronaausbreitung in Bielefeld - drei mehr als am Vortag. 122 Bielefelder davon sind bereits wieder genesen. 171 sind demnach momentan mit dem Virus infiziert. Bislang gab es in Bielefeld einen Todesfall. Ein 71 Jahre alter Mann mit einer Coronainfektionen war am 02. April verstorben. 18 der aktuell infizierten Bielefelder liegen im Krankenhaus, 13 auf der Intensivstation, acht müssen beatmet werden.

Das Ordnungsamt gibt unterdessen an, am Ostersonntag 107 Verstöße gegen das Kontaktverbot registriert zu haben. Erneut mussten die Ordnungskräfte auf dem Kesselbrink besonders häufig eingreifen.

Hier bekommt alle alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Coronazahlen nahezu unverändert - Aufatmen in zwei Einrichtungen

Die Zahl der Coronainfektionen bleibt im Vergleich zum Vortag nahezu unverändert. Nur eine weitere Infektion wurde von der Stadt gemeldet. Damit sind bislang 291 Fälle offiziell registriert. Davon sind weiter 122 bereits genesen. In Bielefeld gab es zudem einen Todesfall bei einem Mann mit Corona. 587 Bielefelder befinden sich am Ostersonntag unter Quarantäne. 

Im Heeper Petristift und im Paul Gerhardt Haus in Jöllenbeck sind jeweils mehrere Personen auf eine Infektion getestet worden. Alle Tests in den Senioreneinrichtungen waren negativ.

Am Samstag zählten die Ordnungskräfte unterdessen wieder deutlich weniger Verstöße gegen die coronabedingten Verbote. 80 mal musste eingegriffen erden. Zwanzig davon auf Spiel- und Sportplätzen, neun mal in den Heeper Fichten. Auf dem Kesselbrink wurden sechs Verstöße registriert.

Alles zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

10 neue Infektionen und 162 Verstöße gegen Coronaverbote

Seit Beginn der Coronaausbreitung in Bielefeld hat es Stand heute 290 positive Testergebnisse bei Bielefeldern gegeben. Im Tagesvergleich ein Plus von zehn Fällen. Weiterhin sind 122 Bielefelder nach einer Infektion wieder gesund. Damit sind derzeit 167 Infektionen bestätigt. Ein 71 Jähriger Mann ist am 2. April verstorben, auch er war infiziert.

Erleichterung gibt es im Seniorenheim Huchzermeier Stift. Nachdem ein Mitarbeiter in Ubbedissen positiv getestet worden war, meldet die Stadt heute, dass 35 weitere Testergebnisse in der diakonischen Einrichtung negativ ausfielen.

Unterdessen gab es am Karfreitag insgesamt 162 von Ordnungskräften geahndete Verstöße gegen die coronabedingten Verbote. Erneut wurden diese vorwiegend auf Sport- und Spielplätzen, sowie auf dem Kesselbrink und in den Heeper Fichten festgestellt. Im Nordpark verstieß eine Gruppe von zehn Personen gegen das Kontaktverbot. Bei Eintreffen der Ordnungskräfte flohen acht. In einem Vereinsheim in Brackwede wurden zehn Personen beim gemeinsamen Rommée spielen angetroffen und an der Stadtbahn Haltestelle in Senne hatte ein Mann zwei Grills aufgebaut, um Würstchen zu verkaufen. Gestern schickten ihn die Ordnungskräfte weg, heute versuchte er es erneut und erhielt einen Platzverweis.

Alle News zur Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.