Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 21 von 188


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Aktionsplan "Bielefeld hält zusammen" mit 60 Ideen gegen Corona-Folgen

Unter dem Titel „Bielefeld hält zusammen“ hat die Stadt jetzt einen Corona-Aktionsplan entwickelt, als eine der ersten Großstädte in Deutschland. Damit sollen die sozialen und bildungspolitischen Folgen der Pandemie abgemildert werden. Der Plan umfasst 60 Maßnahmen, die rund 4,2 Millionen Euro kosten sollen, vieles finanziert durch Fördermittel. Eine weitere Spaltung der Gesellschaft soll damit verhindert werden, heißt es in einer Mitteilung. Die Maßnahmen reichen von Sportangeboten für Kinder, über Sprachförderung für Frauen mit Migrationshintergrund bis zur Bekämpfung von Gewalt in Familien. Bei einer zweiten, großen Zukunftskonferenz wird morgen in Bielefeld der Entwurf weiter beraten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Mensa X an der Uni Bielefeld öffnet am Montag wieder

Auch in die Uni kehrt jetzt mit den sinkenden Coronazahlen wieder mehr Leben ein – am kommenden Montag (14.06.) öffnet die Mensa X wieder, teilt das Studierendenwerk mit. Weiterhin kann man die Speisen aber nur mitnehmen, und nicht vor Ort essen. 

Alle Infos dazu und die weiteren Regeln und Öffnungsschritte der Corona-Schutzmaßnahmen bekommt ihr hier. 

Bilanz: 44 Prozent weniger Fahrgäste bei moBiel im Corona-Jahr 2020

Die Verkehrsbetriebe moBiel haben im Corona-Jahr 2020 einen noch nie da gewesenen Rückgang der Fahrgastzahlen erlebt. Das Jahr wird als Jahr extremer wirtschaftlicher und betrieblicher Herausforderungen in die Annalen des Unternehmens eingehen – so fasst es moBiel in der Jahresbilanz zusammen. 33, 6 Millionen und damit rund 44 Prozent weniger Fahrgäste als im Jahr davor haben die Busse und Bahnen von moBiel in 2020 genutzt.

Zum ersten Mal seit drei Jahrzehnten war die Entwicklung der Fahrgastzahlen damit rückläufig, heißt es in der Bilanz von moBiel. Geschäftsführer Martin Uekmann rechnet damit, dass man die alten Fahrgastzahlen wohl nicht vor dem Jahr 2024 wieder erreichen kann. Auch der Umsatz sank im Corona-Jahr um zwölf Prozent auf 54,2 Millionen Euro – dank des Rettungsschirms von Bund und Land konnte moBiel aber ein Planergebnis erzielen.

Eine Folge der Entwicklungen ist, dass ab August die Fahrkarten-Preise „moderat“ erhöht werden, sagte eine Sprecherin zu Radio Bielefeld. Um wieviel die Tickets teurer werden, ist noch unklar. Trotz der Situation hat sich das Unternehmen für eine Mobilitätswende und einen klimaschonenden Nahverkehr eingesetzt: so werden zum Beispiel voraussichtlich ab 2022 Wasserstoffbusse über Bielefelds Straßen rollen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

 

Biekra testet in Bielefeld

Auch die BIEKRA betreibt in Bielefeld zwei stationäre Testzentren und ein mobiles Testzentrum in Form eines für diesen Zweck umgebauten Rettungswagens. Die Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich in allen Testzentren ohne vorherige Terminvereinbarung testen zu lassen, gleiches gilt auch für Kinder.

Aktuelle Öffnungszeiten der Testzentren:

Testzentrum Brake im Dartpub Taylor’s (Stedefreunder Straße 3) Di & Mi 10-15 UhrDo 10-18 Uhr

Testzentrum Baumheide am Marktkauf (Rabenhof 74) Mo-Sa 11-17 Uhr

Mobiles Testzentrum (umgerüsteter RTW):

Vor dem Dartpub Taylor’s in Brake, FR 10-16 Uhr

Siegfriedplatz (vor der „Bürgerwache“) Sa & So 10-16 Uhr

Am Boulevard (neben dem „Three Sixty“) Fr, Sa & So 16.30-21 Uh

Bielefeld erhebt im Juni wieder Elternbeiträge

Die Stadt will für Juni wieder Elternbeiträge für Kitas oder die OGS in Bielefeld erheben. Die Gebühren für diesen Monat sollen mit denen für Januar bereits gezahlten verrechnet werden. Weil das Angebot in den Einrichtungen coronabedingt in den vergangenen Monaten eingeschränkt gewesen ist, waren die Gebühren von der Stadt ausgesetzt worden. Mittlerweile gilt wieder der Regelbetrieb.

Der Verzicht der Beiträge kostet die Stadt 4,35 Millionen Euro. Das Land übernimmt für zwei Monate jeweils die Hälfte der Ausfälle für Bielefeld.

Weitere Meldungen rund um die Entwicklung der Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Bundesärztepräsident aus Bielefeld macht wegen Impfstoffmangels Druck beim Bund

Der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt aus Bielefeld, drängt die Bundesregierung dazu, für mehr Impfstoff gegen das Coronavirus zu sorgen. Der Bedarf übersteige die zur Verfügung stehenden Kapazitäten deutlich, so Reinhardt in der Rheinischen Post. Weiter sagte der Bielefelder wörtlich, wenn wir Termine verschieben müssen, weil Lieferungen ausbleiben, führt das zu Frust bei den Patienten.

Diesen Frust müsse vor allem das Praxispersonal ausbaden, das müsse sich schnell ändern. Er habe Verständnis dafür, dass die Menschen schnell geimpft werden wollen.

Der Bund müsse daher sicherstellen, dass so schnell wie möglich ausreichend Impfstoffe für die Praxen, Impfzentren und Betriebsärzte zur Verfügung stehen.

Laut Bundesgesundheitsministerium soll sich die Situation bald ändern, noch in diesem Monat wird deutlich mehr Impfstoff erwartet.

Weitere aktuelle Informationen rund um die aktuelle Coronalage in Bielefeld findet ihr hier.

 

Grüner Würfel am Kesselbrink öffnet

Nach der coronabedingten Schließung öffnet jetzt auch wieder der Grüne Würfel in Bielefeld. Das Mitmachbegegnungszentrum auf dem Kesselbrink wird ab der kommenden Woche Sport- und Freizeitangebote für Kinder und Erwachsene anbieten. 36 Initiativen organisieren sie. Das angeschlossene Bistro hat bereits seit gestern wieder geöffnet.

Weitere aktuelle Infos rund um die Entwicklung der Coronalage in Bielefeld findet ihr hier.

Auch Stiftsmarkt in Schildesche fällt 2021 aus

Die Traditionsveranstaltungen wie das Sparrenburgfest oder auch der Abendmarkt auf dem Klosterplatz fallen in diesem Jahr aus und eine weitere Absage folgt. Auch der Stiftsmarkt in Schildesche bleibt das zweite Jahr in Folge coronabedingt aus. Die Bielefeld Marketing will aber, wie schon im vergangenen Jahr, den "Burgsommer" veranstalten mit höchstens 200 Zuschauern und festen Sitzplätze.

Weitere aktuelle informationen rund um die Coronalage in Bielefeld findet ihr hier.

CinemaxX am Boulevard in Bielefeld will am 1.Juli öffnen

Das CinemaxX am Boulevard in Bielefeld plant am 1.Juli wieder zu öffnen. Wie die Kino-Gruppe mitteilt, sollen dann alle Standorte in Deutschland wieder Publikum empfangen. Coronabedingt waren sie geschlossen gewesen. Es gibt ein ausgearbeitetes Hygienekonzept: Unter anderem wird bei den zugewiesenen Plätzen der nötige Abstand gewahrt und es gilt ein Leitsystem.

Das Bielefelder Kino gehört zudem zu den Standorten, der mit fast 1.000 Ledersitzen in jedem Saal und an jedem Platz ausgestattet wurde, die elektrisch verstellbare Rückenlehnen und Fußteile haben.

Die Coronalage in Bielefeld am 09. Juni: Weitere Öffnungsschritte kommen ab Freitag

Am Mittwoch dem 09.06.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 25,7 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind zwölf neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen zehn auf den gestrigen Dienstag und zwei auf Montag.*

Damit liegt Bielefeld den fünften Werktag in Folge unter einer Inzidenzangabe von 50 und darf am Freitag weitere Öffnungsschritte vollziehen. Das Land NRW wird zeitnah anordnen, dass Bielefeld Stufe 2 der Coronaschutzverordnung NRW erreicht hat. Dann dürfen sich z.B. Angehörige aus drei Haushalten oder zehn getestete Personen im öffentlichen Raum treffen und die Gastronomie darf innen Gäste mit negativem Test und außen auch ohne Test empfangen.

Zeitgleich liegt die Inzidenzangabe den vierten von fünf Werktagen in Folge unter 35. Sollte der Wert auch morgen unter der Marken bleiben, könnte es ab Samstag noch weitreichendere Öffnungsschritte in Bielefeld geben.

Alle Infos dazu und die weiteren Regeln und Öffnungsschritte der Corona-Schutzmaßnahmen bekommt ihr hier. 

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 15.759 Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 14.600 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen bleibt im Tagesvergleich konstant bei 339.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden mit Stand von Montag 17 Coronapatienten behandelt, acht davon auf einer Intensivstation und sieben auch unter Beatmung. 

172.117 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (maßgeblich für die Maßnahmen. Grenzwerte und Öffnungsschritte findet ihr hier.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. In unserer Grafik (rote Linie & graue Balken) werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.