Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 22 von 188


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Betriebsimpfungen in Bielefeld laufen mit wenig Impfstoff "vorsichtig"

Der Corona-Impfstart bei den Betriebsärzten kommt auch in Bielefeld nicht so schnell voran wie gewünscht. Es fehlt an Impfstoff. Bei Oetker könnten momentan ansonsten bis zu 800 Personen täglich geimpft werden, teilte das Unternehmen auf Radio Bielefeld-Nachfrage mit. Man wolle aber ohnehin nicht auf Vollauslastung gehen und für die Beschäftigten ohne Druck und Wartezeiten agieren. Die Impfbereitschaft bei Oetker sei aber sehr hoch. Bei Schüco sollen die Betriebsimpfungen am Donnerstag starten, sagte uns Unternehmenssprecher Lauritzen. Auch da sollen die wenigen Impfstoffmengen „vorsichtig“ eingeteilt werden.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Mobile Teststation am Alten Markt öffnet

Der Teststellenbetreiber PVM baut von Mittwoch bis Sonntag (09. - 13.06.) nochmal eine mobile Teststation am Alten Markt auf. Wer also zum Beispiel die Außengastro nutzen will, kann sich vorher spontan am "Theater am Alten Markt" testen lassen. Vergangene Woche haben das nach Angaben von Veranstalter Markus Wendler gut 5.000 BielefelderInnen getan.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Impf-Update mit Dr. Theo Windhorst

Nach dem Wegfall der Impfreihenfolge und dem Impfstart der Betriebsärzte in Bielefeld hat uns der medizinische Leiter des Bielefelder Impfzentrums Dr. Theodor Windhorst auch heute ein aktuelles Update zu den Bielefelder Zahlen gegeben. Außerdem hat er im Gespräch mit radio Bielefeld Redakteur Dirk Sluyter eine Einschätzung zur Impfung von Kindern gegeben.

Hier könnt ihr das komplette Interview nachhören:

Kein Abendmarkt und Sparrenburgfest 2021

Auch in diesem Sommer wird es keinen Abendmarkt auf dem Klosterplatz und kein Sparrenburgfest geben. Unter den aktuellen Corona-Schutzauflagen können beide Veranstaltungen nicht in gewohnter Form von Bielefeld Marketing durchgeführt werden. Dafür wird es aber wieder die Veranstaltungsreihe „Burgsommer“ in den Ferien geben. „Wir müssen diese Entscheidung schweren Herzens treffen“, sagt Martin Knabenreich, Geschäftsführer von Bielefeld Marketing. „Aus wirtschaftlicher Sicht ist der organisatorische Aufwand einfach nicht tragbar. Das gilt für Abendmarkt und Sparrenburgfest gleichermaßen.“ Unter anderem müssten gastronomische Außenbereiche abgetrennt, feste Plätze eingerichtet, Kontaktnachverfolgung gewährleistet und entsprechende Konzepte für den Gesundheitsschutz umgesetzt werden.

Der "Burgsommer" ist wieder auf der Wiese an der Sparrenburg geplant – mit max. 200 Zuschauern und festen Sitzplätze. Das Programm soll in Kürze veröffentlicht werden.

Weitere aktuelle Informationen rund um die Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Bielefelder Betriebsärzte steigen in die Impfkampagne ein

Verspätet, aber noch in dieser Woche steigen auch Betriebsärzte in Bielefeld in die Impfkampagne mit ein. Ursprünglich sollte der Startschuss gestern fallen, als auch die starre Impfreihenfolge aufgehoben wurde. Auch hier ist aber der knappe Impfstoff das Problem. Jetzt geht es bei den bereits vorbereiteten Unternehmen in der Stadt vermutlich morgen (09.06.) los.

Dann will beispielsweise Dr. Oetker die hauseigene Impfstraße in Betrieb nehmen. Beim Impftempo wäre teilweise mehr drin, aber der Impfstoff fehlt, auch bei Dr. Oetker. Der Konzern könnte nach eigenen Angaben bis zu 800 Menschen pro Tag impfen.

Am Donnerstag (10.06.) folgen dann Schüco, Miele und DMG Mori, so die NW.

Über die aktuelle Impfsituation sprechen wir hier bei Radio Bielefeld heute Nachmittag (08.06.) mit dem Leiter des Impfzentrums an der Stadthalle Theodor Windhorst.

Weitere aktuelle Informationen rund um die Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Bielefelder Handelsgruppe zieht wegen Notbremse vors Bundesverfassungsgericht

Die Initiative „Händler helfen Händlern“ hat zusammen mit der EK/Servicegroup aus Bielefeld Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht gegen die sogenannte Notbremse eingereicht. Die Händler-Initiative sieht sich gerade im Rahmen der Berufsfreiheit durch das Bundesgesetz stark eingeschränkt.

Auch fehlt der Gruppe das Verständnis wie dem Ziel, die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen, mit dem Schließen des Einzelhandels Rechnung getragen werde. In deren Augen ziele dieses Gesetz in erster Linie darauf ab, Inzidenzwerte zu senken, die die Realität der pandemischen Lage nicht richtig abbildeten.

Die Beschwerdeführer sehen sich dadurch in ihren Grundrechten verletzt und wollen auch für künftige Krisen Sicherheit.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

 

Die Coronalage in Bielefeld am 08. Juni

Am Dienstag dem 08.06.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 29,9 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind sieben neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen vier auf den gestrigen Montag, zwei auf Sonntag und einer auf Samstag.*

Damit liegt Bielefeld den vierten von fünf vorgeschriebenen Werktagen unter einer Inzidenzangabe von 50 und den dritten von fünf unter 35. Sollte der Wert unter den Marken bleiben, könnte es ab Freitag weitere Öffnungsschritte in Bielefeld geben.

Alle Infos dazu und die derzeit gültigen Corona-Schutzmaßnahmen bekommt ihr hier.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 15.747 Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 14.400 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen bleibt im Tagesvergleich konstant bei 339.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 17 Coronapatienten behandelt, acht davon auf einer Intensivstation und sieben auch unter Beatmung. 

171.569 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (maßgeblich für die Maßnahmen. Grenzwerte und Öffnungsschritte findet ihr hier.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. In unserer Grafik (rote Linie & graue Balken) werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Bielefelder Gastro-Betriebe atmen nach Coronazwangspause etwas auf

Eine Woche nach Wiederöffnung der Außengastronomie sehen die Bielefelder Gaststätten und Restaurants wieder einen Silberstreif am Horizont. Man habe sich sehr über die ersten Gäste gefreut, sagte DEHOGA-Präsident Andreas Büscher im Radio Bielefeld-Interview. Trotz des eher durchwachsenen Wetters über das lange Feiertagswochenende und des hohen Kontrollaufwands für Tests und Impfausweise der Gäste sei das für die heimischen Betriebe endlich zumindest ein Anfang gewesen. Um auch wirtschaftlich arbeiten zu können brauche man aber auch unbedingt und schnell wieder die Öffnung der Innengastro. Ohne die staatlichen Hilfen hätten wahrscheinlich 80% der Gastrobetriebe nicht überlebt – und noch sei die Branche nicht über den Berg, so Büscher.

Hier könnt ihr euch das Interview mit Andreas Büscher nochmal bei uns im Studioblog anhören.

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die Coronalage in Bielefeld am 07. Juni

Am Montag dem 07.06.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 34,4 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind neun neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfällt einer auf den gestrigen Sonntag und acht auf Samstag.*

Damit liegt Bielefeld den dritten von fünf vorgeschriebenen Werktagen unter einer Inzidenzangabe von 50 und den zweiten von fünf unter 35. Sollte der Wert unter den Marken bleiben, könnte es ab Freitag weitere Öffnungsschritte in Bielefeld geben.

Alle Infos dazu und die derzeit gültigen Corona-Schutzmaßnahmen bekommt ihr hier.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 15.740 Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 14.300 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen bleibt im Tagesvergleich konstant bei 339.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden mit Stand von Freitag 17 Coronapatienten behandelt, acht davon auf einer Intensivstation und sieben auch unter Beatmung. 

169.358 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (maßgeblich für die Maßnahmen. Grenzwerte und Öffnungsschritte findet ihr hier.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. In unserer Grafik (rote Linie & graue Balken) werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Corona-Schutzimpfungen: Die Priorisierung fällt, doch auch in Bielefeld fehlt der Impfstoff

Zum Start der neuen Corona-Impfphase ohne Priorisierung an diesem Montag befürchten Ärzte in Bielefeld und ganz Deutschland einen Ansturm auf die Praxen. Dort werden aber nur wenige einen Impftermin bekommen, da weiter zu wenig Impfstoff zur Verfügung steht.

Im Impfzentrum an der Stadthalle sind derzeit überhaupt keine Termine zu bekommen. Bei der Kassenärztlichen Vereinigung heißt es auf der Online-Anmeldeseite: „Aufgrund der begrenzten Impfstoffmenge können derzeit leider keine Termine angeboten werden.“

Auch über asb-owl.de/impfzentrum sind aktuell weiter keine Termine zu bekommen.

Im städtischen Impfbericht war am vergangenen Dienstag noch unklar, wie viele Impfdosen in den kommenden Wochen nach Bielefeld geliefert werden. Eine Ankündigung aus dem NRW Gesundheitsministerium lag nicht vor.

Laut Prognosen der Hersteller sollen kommende Woche bundesweit fast 2,6 Millionen Dosen des Präparats von Biontech an die Arztpraxen gehen. Außerdem gut 300.000 von Astrazeneca und 514.000 des Einmalimpfstoffs von Johnson & Johnson. Die Impfzentren sollen 2,5 Millionen Dosen bekommen. Für den Impfstart in den Betrieben sollen 702.000 Dosen bereitstehen.

Reichen wird das nicht. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mahnt zur Geduld. Nicht alle könnten gleichzeitig am Montag einen Termin bekommen, sagte er in der BILD am Sonntag.

Bis Mitte Juli sollen laut Spahn aber 80 bis 90 Prozent der impfwilligen Erwachsenen mindestens einmal geimpft sein.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.