Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 28 von 277


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Anmeldung für den Jubiläums-Hermannslauf gestartet

Am Sonntag um 11 Uhr ist die Anmeldung für den diesjährigen Hermannslauf gestartet. Zum ersten Mal fiel der digitale Startschuss dazu vormittags und nicht nachts um 0 Uhr. Es ist die 50. Ausgabe des Laufs zwischen Detmold und Bielefeld. Sie findet am 24. April statt. Für alle Teilnehmer gilt die 2G-Regel, wer starten will, muss demnach vollständig geimpft oder genesen sein.

Aktuell schreibt das Orga-Team auf der Webseite des Hermannslaufs, die Chancen stünden gut, dass der Jubiläumslauf durchgeführt werden kann. Es hofft, dass Volksläufe bis April wieder erlaubt sind. Dennoch gibt es auch die Info, was im Falle einer Absage passiert. Dazu heißt es: "Sollte der Hermannslauf in der Zeit bis zum 9. April abgesagt werden müssen, werden 75% der o.g. Startgebühr erstattet. Kommt es nach diesem Termin noch zu einer Absage werden 50% der Startgebühr erstattet."

Zu mehr Infos und der Anmeldung kommt ihr hier.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die Coronalage in Bielefeld am 23. Januar

Am Sonntag dem 23.01.2022 werden in Bielefeld 232 weitere laborbestätigte Coronainfektionen gemeldet. Die Fälle verteilen sich auf mehrere zurückliegende Tage.* Die vorläufig gemeldete Corona-Inzidenz in unserer Stadt steigt auf 577,5 (+10,8). Landesweit wird die Inzidenz mit 748,0 (+14,4) ausgewiesen.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden nach letzten Meldungen 37 Coronapatienten behandelt, davon fünf auf einer Intensivstation.

Die Hospitalisierungsinzidenz in NRW wird zuletzt mit 3,47 angegeben.

Hier bekommt ihr alle Angaben zur Hospitalisierung in NRW. 

452 Menschen aus unserer Stadt sind an oder mit Corona verstorben.

Nach letzten Angaben vom 16. Januar haben 283.522 Personen in Bielefeld die vollständige Impfung gegen Corona erhalten. Gemessen an der Einwohnerzahl sind das über 85 Prozent, gemessen an den Personen über 12 Jahren über 96 Prozent. Mehr als 64 Prozent der über 12-jährigen sind bereits dreimal geimpft. Von den unter 12-jährigen haben bislang etwas mehr als 17 Prozent mindestens eine Impfung erhalten.**

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld und erfahrt alles zur Boosterimpfung.

Die derzeit geltenden Maßnahmen, die Infos zur 2G Plus Regel und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI/ Stadt BielefeldI Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL/ ASB/ Stadt Bielefeld (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege können beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt werden. Auch weiter zurückliegend gibt es Korrekturen.

** In der Angabe sind die von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen nicht enthalten. Diese werden nicht veröffentlicht.

Gewerkschaft fordert Plan B für Schulen in Bielefeld und OWL

Auch zwei Wochen nach den Weihnachtsferien fehlt an den Schulen immer noch ein Plan B. Das bemängelt die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Detmold. Präsenzunterricht sei der Idealfall, aber bei weiter steigenden Zahlen bräuchte es Vorbereitungen für einen möglichen Distanzunterricht und vorausschauende Planungen. Die GEW OWL fordert zudem die Beibehaltung der Maskenpflicht und Impfangebote an Schulen. Außerdem sollen Beschäftigte mit FFP2-Masken ausgestattet und Luftfilter angeschafft werden. Von Landesseite fordert die GEW einen Stufenplan angepasst an steigende Inzidenzen. Es dürfe kein Tabu mehr sein, auch über Distanzunterricht und Kita-Schließungen nachzudenken, wenn es nötig sei, so Stephan Osterhage-Klinger von der GEW Detmold.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen, die Infos zur 2G Plus Regel und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld und erfahrt alles zur Boosterimpfung.

Corona-Demos in Bielefeld aus polizeilicher Sicht friedlich gelaufen

Die Coronaproteste in der Bielefelder Innenstadt sind friedlich geblieben. Das ist das polizeiliche Fazit. Auseinandersetzungen gab es nicht. Die Beamten nahmen lediglich eine Anzeige wegen Beleidigung auf. In 18 Fällen im Rahmen der sogenannten Spaziergänge wurden Verstöße gegen die Maskenpflicht aufgenommen. Der Aufzug unter dem Motto "Gütersloh steht auf" musste kurzzeitig angehalten werden, weil viele keine Maske aufgesetzt hatten. Einer entsprechenden Aufforderung seien die Teilnehmer aber zumindest überwiegend nachgekommen, sodass es weitergehen konnte.

Aus Gründen der Verhältnismäßigkeit wurden aber nicht alle Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung auch verfolgt. Die Versammlung mit Start Kesselbrink teilte sich selbstständig in Abstimmung mit der Polizei, damit die Grenze von 750 Teilnehmern nicht überschritten wurde. Dann hätte die 3G-Pflicht durchgesetzt werden müssen.

Unseren Ticker zu den Protesten und mehr Infos findet ihr hier.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen, die Infos zur 2G Plus Regel und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld und erfahrt alles zur Boosterimpfung.

Die Coronalage in Bielefeld am 22. Januar: Viele Infektionen auch in Schulen und Kitas

Am Samstag dem 22.01.2022 werden in Bielefeld 541 weitere laborbestätigte Coronainfektionen gemeldet. Die Fälle verteilen sich auf mehrere zurückliegende Tage.* Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger gibt an, dass auch in Schulen und Kitas die Infektionen zunehmen. Es seien auch viele Kita-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen. Es sei nicht absehbar, wie lange es angesichts dieser Dynamik noch einen halbwegs normalen Kitaalltag geben könne, so Nürnberger. Die vorläufig gemeldete Corona-Inzidenz in unserer Stadt steigt auf einen erneuten Rekordwert von 566,7 (+58,8). Auch landesweit erreicht die Inzidenz mit 733,5 (+52,8) einen neuen Höchstwert.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden nach letzten Meldungen 37 (+1) Coronapatienten behandelt, davon fünf (+/-0) auf einer Intensivstation.

Die Hospitalisierungsinzidenz in NRW wird zuletzt mit 3,20 angegeben.

Hier bekommt ihr alle Angaben zur Hospitalisierung in NRW. 

452 Menschen aus unserer Stadt sind an oder mit Corona verstorben.

Nach letzten Angaben vom 16. Januar haben 283.522 Personen in Bielefeld die vollständige Impfung gegen Corona erhalten. Gemessen an der Einwohnerzahl sind das über 85 Prozent, gemessen an den Personen über 12 Jahren über 96 Prozent. Mehr als 64 Prozent der über 12-jährigen sind bereits dreimal geimpft. Von den unter 12-jährigen haben bislang etwas mehr als 17 Prozent mindestens eine Impfung erhalten.**

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld und erfahrt alles zur Boosterimpfung.

Die derzeit geltenden Maßnahmen, die Infos zur 2G Plus Regel und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI/ Stadt BielefeldI Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL/ ASB/ Stadt Bielefeld (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege können beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt werden. Auch weiter zurückliegend gibt es Korrekturen.

** In der Angabe sind die von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen nicht enthalten. Diese werden nicht veröffentlicht.

Die Corona-Proteste in der Bielefelder Innenstadt

Am Freitagabend (21.01.) kam es in der Bielefelder Innenstadt gleich zu mehreren Coronaprotesten. Acht Aktionen stellten die Polizei vor einen Großeinsatz und sorgten für Beeinträchtigungen in der City. Der Auto- aber auch der Bus- und Stadtbahnverkehr waren vorübergehend erheblich gestört. Drei Demos waren von Kritikern der Coronamaßnahmen angemeldet worden. Diese starteten auf dem Kesselbrink im Rochdale- und im Kunsthallenpark. Aufgerufen wurde von Gruppierungen aus Bielefeld, Gütersloh und Herford.

Auf der anderen Seite stand das Bündnis gegen Rechts, das Kundgebungen auf dem Kesselbrink, am Alten Rathaus, dem Sigfriedplatz, an der Teutoburger- und der Obernstraße abhielt.

Wir haben euch hier und live im Radio mit den aktuellen Meldungen auf dem Laufenden gehalten.

22:45 Auch die Polizei spricht in einer ersten Bilanz von einem friedlichen Verlauf. Insgesamt wurden 18 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht erstattet. An der Friedrich-Verleger-Straße Ecke Turnerstraße wurden Polizisten von einem Versammlungsteilnehmer beleidigt. Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet und er erhielt einen Platzverweis.

20:09 Mit den Abschlusskundgebungen auf dem Kesselbrink und im Kunsthallenpark enden die Versammlungen. Diesmal scheint es friedlich geblieben zu sein. Das Fazit der Polizei steht noch aus. Wir reichen es nach und beenden unsere Live-Berichterstattung von den Demos.

19:52 In der Elsa-Brändström Straße gibt die Polizei an, dass die Maßnahmen abgeschlossen seien. Der Zug setzt sich wieder in Bewegung. Es geht zur Abschlusskundgebung zurück in den Kunsthallenpark. Er ist kleiner geworden und zählt jetzt noch etwa 300 Teilnehmende.

19:45 Der mittlerweile zweigeteilte Demonstrationszug vom Kesselbrink hat diesen wieder erreicht. Der erste Teil der Demonstrierenden versammelt sich zur Abschlusskundgebung. Hundertschaften der Polizei stehen bereit.

19:30 An der Elsa-Brändström Straße stoppt die Polizei den Zug und sperrt die Straße ab. Die Poizei stellt fest, dass es vielfach zu Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung gekommen ist und gibt über Lautsprecher bekannt, dass es erst weiter gehe, wenn die Verordnung eingehalten werde und Verstöße geahndet wurden.

19:23 Während der Prozestzug aus dem Kunsthallenpark jetzt an der Pauluskirche und dem Willy Brandt Platz vorbei in die Mindener Straße abbiegt, ist der Zug vom Kesselbrink über die Kreuzstraße in den Niederwall eingebogen. Sie bewegen sich also wieder auf ihres jeweiligen Ausgangspunkte zu. Der Kesselbrink-Zug ist relativ ruhig. Beim Kunsthallenzug sind Pauken, Tröten und laute Rufe zu hören.

19:00 Auf Höhe des Technischen Rathaus kommt eine weitere Gruppe Demonstranten aus der Gegenrichtung und schließt sich dem Zug lautstark an. Immer wieder wird skandiert: "Frieden, Freiheit, Selbstbestimmung." 

18:50 Der Zug aus dem Kunsthallenpark ist über den Niederwall in die Hermannstraße eingebogen. Die Rufe der Demonstranten werden lauter. Aus den Fenstern der Häuser gucken viele Anwohner auf den jetzt wohl knapp 500 Teilnehmer großen Marsch, der sich nun weiter über die August-Bebel Straße Richtung Kesselbrink bewegt.

18:39 Der Zug vom Kesselbrink setzt sich in Richtung Feilenstrasse in Bewegung. Begleitet von diversen Polizeibullis. Es wird skandiert, es ist aber weiter friedlich.

18:32 Ein Protestzug mit etwa 400 Teilnehmenden zieht über den Adenauerplatz und die Kreuzstraße Richtung Landgericht. Vereinzelt wird skandiert: "Frieden, Freiheit, Selbstbestimmung." Im Rochdale Park haben sich unterdessen nur wenige Demonstranten eingefunden.

18:22 Die Polizei spricht von knapp unter 750 Teilnehmenden auf dem Kesselbrink. Im Kunsthallenpark sind es weniger. Die Protestzüge setzen sich an beiden Orten in Bewegung.

18:09 Im Kunsthallenpark sind kaum Masken auf den Gesichtern der Demonstranten. Die Polizei beginnt damit, die Leute aufzufordern die Maske aufzusetzen. Der Versammlungsleiter der Maßnahmen-Kritiker fragt nach weiteren Ordnern.

18:07 Der Kesselbrink ist mittlerweile fast komplett voll. Viele tragen Maske, Abstand wird auf beiden Seiten des Zauns nicht eingehalten. Es ist weiter ruhig und friedlich. 

17:56: Auch am Kunsthallenpark wird es voller. Auch hier sind Gegendemonstranten vom Bündnis gegen Rechts. Sie zeigen ein Banner in Richtung der Maßnahmen-Kritiker. Darauf steht: "Wer mit Nazis spaziert, hat nichts kapiert." Die Anmelder der Corona-Proteste hatten sich im Vorfeld von Rechtsradikalismus distanziert.

17:49 Es füllt sich auf dem Kesselbrink. Das „Bündnis gegen Rechts“ hält eine Rede am Grünen Würfel. Auf der Seite zur Skateranlage versammeln sich Maßnahmengegner. Getrennt werden die Parteien durch Konzertgitter. Bisher ist es friedlich und ruhig.

17:43 Die Demo vom Bündnis gegen Rechts auf dem Kesselbrink ist gestartet. Die Protestaktionen der Maßnahmen-Kritiker und Impfskeptiker beginnen erst um 18 Uhr. So langsam wird es auf dem Kesselbrink und im Kunsthallenpark voller.

17:30: Die Polizei hat sich vorbereitet. Sowohl auf dem Kesselbrink als auch im Kunsthallenpark stehen zahlreiche Einsatzkräfte und Bullis. Von den Demonstranten ist noch wenig zu sehen.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen, die Infos zur 2G Plus Regel und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld und erfahrt alles zur Boosterimpfung.

Bielefelds Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger zu Rekord-Inzidenz

Noch nie wurden in Bielefeld so viele Corona-Neuinfektionen gemeldet wie Freitag. 545 Meldungen gab es. Auch der Inzidenzwert ist auf einem Höchstwert in Bielefeld.

Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger geht davon aus, dass auch in den kommenden Tagen ähnlich viele Neuinfektionen gemeldet werden. „Das würde bald eine Inzidenz von Pi-Mal Daumen 1.000 bedeuten“, so Nürnberger.

Er betont aber, dass die Zahl der schwer erkrankten Menschen niedrig sei, was für einen milden Omikron-Verlauf und die Wirkung der Impfung spreche.  

Hier könnt ihr das komplette Corona-Update mit Ingo Nürnberger nachhören:

Polizei bereitet sich auf acht Proteste in Bielefeld vor

Am Freitagabend (21.01.) wird es in der Bielefelder Innenstadt gleich zu mehreren Demos kommen. Die Polizei bereitet sich auf insgesamt acht vor, drei davon sind von Kritikern der Coronamaßnahmen angemeldet worden, darunter auch einer Gruppe aus Gütersloh und einer aus Herford. Dabei geht es um die sogenannten „Lichterspaziergänge“. Auf der anderen Seite steht das Bündnis gegen Rechts, das ab 17 Uhr 30 fünf Demos auf dem Kesselbrink, am Alten Rathaus oder dem Sigfriedplatz ankündigt hat.

Bis 22 Uhr wird es für Autofahrer zu Problemen im Innenstadtverkehr kommen. Radio Bielefeld berichtet für euch. Auch im Bus- und Stadtbahnverkehr von moBiel kommt es zu Einschränkungen – die genauen Infos dazu findet ihr hier.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen, die Infos zur 2G Plus Regel und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld und erfahrt alles zur Boosterimpfung.

 

FDP sieht Kitas in Bielefeld schlecht auf Coronawelle vorbereitet

Laut Bielefelder FDP sind Kitas und Schulen bei uns in der Stadt unzureichend auf die Omikron-Welle der Coronapandemie vorbereitet. Schon jetzt müssten Kitas komplett schließen. Die FDP kritisiert, dass die ab Februar geplanten PCR-Lollitests für die Einrichtungen zu spät kommen. Auch bei dem Thema „mobile Luftfilter für Kitas“ wirft die FDP der Verwaltung vor, zu lange zu brauchen und zu wenige anschaffen zu wollen.

Die Partei fordert Luftfilter in jeder Kitagruppe und in jeder Schulklasse. Am Dienstag (26.01) wird das Thema im Jugendhilfeausschuss diskutiert.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen, die Infos zur 2G Plus Regel und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld und erfahrt alles zur Boosterimpfung.

 

Die Coronalage in Bielefeld am 21.01.: Rekordwerte beim Infektionsgeschehen

Am Freitag dem 21.01.2022 werden in Bielefeld 545 weitere laborbestätigte Coronainfektionen gemeldet. Eine so hohe Anzahl gab es bei einer Tagesmeldung aus dem Gesundheitsamt noch nie. Die Fälle verteilen sich auf mehrere zurückliegende Tage.* Die vorläufig gemeldete Corona-Inzidenz in unserer Stadt steigt auf den Rekordwert von 507,9 (+64,4). Auch landesweit erreicht die Inzidenz mit 680,9 (+53,4) einen neuen Höchstwert.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden nach letzten Meldungen 36 (+3) Coronapatienten behandelt, davon fünf (+/-0) auf einer Intensivstation.

Die Hospitalisierungsinzidenz in NRW wird zuletzt mit 3,04 angegeben.

Hier bekommt ihr alle Angaben zur Hospitalisierung in NRW. 

452 Menschen aus unserer Stadt sind an oder mit Corona verstorben.

Nach letzten Angaben vom 16. Januar haben 283.522 Personen in Bielefeld die vollständige Impfung gegen Corona erhalten. Gemessen an der Einwohnerzahl sind das über 85 Prozent, gemessen an den Personen über 12 Jahren über 96 Prozent. Mehr als 64 Prozent der über 12-jährigen sind bereits dreimal geimpft. Von den unter 12-jährigen haben bislang etwas mehr als 17 Prozent mindestens eine Impfung erhalten.**

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld und erfahrt alles zur Boosterimpfung.

Die derzeit geltenden Maßnahmen, die Infos zur 2G Plus Regel und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI/ Stadt BielefeldI Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL/ ASB/ Stadt Bielefeld (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege können beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt werden. Auch weiter zurückliegend gibt es Korrekturen.

** In der Angabe sind die von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen nicht enthalten. Diese werden nicht veröffentlicht.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.