Responsive image

on air: 

Jörn Ehlert
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 30 von 145


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Nach Corona-Zwangspause: Bielefelder Kinder können ab Montag zurück in die Kita

Ab kommenden Montag (22. Februar) können alle Kinder in Bielefeld und ganz Nordrhein-Westfalen wieder in die Kindertagesstätten und die Kinder-Tagespflege kommen. Das sagte NRW-Familienminister Joachim Stamp am Dienstag . Allerdings bleibt die Kürzung der Betreuungszeiten um zehn Wochenstunden bestehen. Auch findet die Betreuung weiter in festen Gruppen statt.

In den Schulen geht es zunächst nur in den Grund- und Primarstufen der Förderschulenschulen wieder in den Präsenzunterricht. Dabei wird ein Wechselmodell aus Präsenz- und Distanzunterricht umgesetzt. Die Kinder sollen dabei spätestens nach fünf Tagen im Homeschooling in die Klassenräume wechseln. Auch Abschlussklassen sollen die Möglichkeit zum Präsenzunterricht bekommen.

Seit Mitte Dezember war in Schulen und Kitas wegen der Corona-Regeln nur eine Notbetreuung möglich.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Impfbetrieb läuft weiter schleppend

2000 Impfdosen täglich wären möglich - aktuell werden im Bielefelder Impfzentrum aber nur etwa 180 verabreicht. Weil es nicht mehr Impfstoff gibt. Das Team und die Organisation vor Ort sind gut, hat Theodor Windhorst, der ärztliche Leiter des Bielefelder Impfzentrums, im Radio Bielefeld-Interview noch einmal bestätigt, "an uns liegt es nicht". Wie die Aussichten auf mehr Nachschub sind und wie er zum Impfstoff von AstraZeneca steht, könnt ihr hier nachhören:

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Bielefelder Forscher: Corona belastet neben der Lunge auch die Leber

Die Erkrankung an Covid 19 belastet nicht nur die Lunge, sondern zerstört auch die Mikrogefäße der Leber. Blutverdünnende Medikamente können bei Corona-Patienten mit schwerem Verlauf helfen, die Leber zu schützen. Das hat jetzt ein Forscherteam aus Bielefeld, Hamburg, Hannover und Boston festgestellt. Aus Bielefeld war eine Forschergruppe der Uni und des Evangelischen Klinikums Bethel mit dabei.

Alle Meldungne zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier. 

Tourimusbranche in Bielefeld und im Teutoburger Wald bricht massiv ein

Die Tourismusbranche ist im vergangenen Jahr in unserer Stadt um mehr als die Hälfte eingebrochen. Während 2019 noch rund 385.000 Gäste in Bielefeld ankamen, waren es im kompletten vergangenen Coronajahr fast 60 Prozent weniger, so das statistische Landesamt.

In der gesamten Region Teutoburger Wald gingen die Zahlen 2020 um fast 50 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr des Vorjahres zurück.

Weitere aktuelle Meldungen zur Entwickung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Seidensticker aus Bielefeld für Einzelhandelsöffnungen am 1.März

Der Bielefelder Bekleidungshersteller Seidensticker macht sich während des Lockdowns für den Einzelhandel stark. Zusammen mit 100 Marken wie Bugatti aus Herford, Gerry Weber aus Halle oder Klingenthal aus Paderborn will die Initiative „Handeln für den Handel“ erreichen, dass Einzelhändler mit Friseurbetrieben gleichgestellt werden und strebt eine Öffnung zum 1. März an.

Hintergrund der Aktion ist der neueste Beschluss der Bundesregierung von Mittwoch den Lockdown für den Einzelhandel wegen der Corona-Pandemie zu verlängern.

Weitere aktuelle Meldungen zur Entwicklung der Corona-Pandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Evangelische Kirche empfiehlt Präsenzveranstaltungen weiter auszusetzen

Die evangelische Kirche in Westfalen empfiehlt ihren Kirchenkreisen und Gemeinden auch in Bielefeld weiter auf Präsenzveranstaltungen zu verzichten. Der Krisenstab passte seine Empfehlungen bis zum Ende des Lockdowns am 7.März an. Ausgenommen von der Regel sind kirchliche Bestattungen und regionale Ausnahmen, wenn Inzidenzwerte konstant unter 50 liegen und es eine ausführliche Prüfung gegeben hat.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Corona-Inzidenz in Bielefeld am Montag bei 29,6

Die aktuelle 7-Tagesinzidenz steigt am Montag in Bielefeld auf 29,6 (+1,5). Innerhalb der letzten 24 Stunden sind 10 Neuinfektionen beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldet worden. *

Insgesamt haben sich jetzt 9.804 Menschen aus unserer Stadt nachweislich mit dem Virus infiziert. Die Zahl der laborbestätigten Mutationen steigt um sechs auf jetzt 22. 14 zählen zur britischen und acht zur südafrikanischen Variante.

Die Zahl der im Zusammenhang mit COVID-19 gestorbenen Bielefelder bleibt im Tagesvergleich unverändert bei 263.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 54 (+6) Coronapatienten behandelt, 18 davon auf einer Intensivstation und 11auch unter Beatmung.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

* Die von uns ausgewiesenen Daten sind zwischen 16 Uhr des Vortages und 16 Uhr des aktuellen Tages beim Bielefelder Gesundheitsamt aufgelaufen und an das Landeszentrum Gesundheit gemeldet worden. Ab Mitternacht fließen sie in die Angaben des Landeszentrum Gesundheit NRW und des Robert-Koch-Instituts ein. Dabei werden bei beiden Institutionen die Angaben des Vortags nachträglich um die zwischen 16 und 24 Uhr gemeldeten Fälle korrigiert.

Kindernotaufnahme in Bethel wieder geöffnet

Nach zwei Wochen Zwangspause hat die Notaufnahme im Kinderzentrum Bethel wieder geöffnet. Auch die Klinik für Kinderchirurgie am EVKB konnte ihren Betrieb heute wieder aufnehmen. Vor zwei Wochen mussten beide Einrichtungen geschlossen werden, da sich Mitarbeitende dort mit der südafrikanischen Corona-Mutante infiziert hatten.Seit heute morgen um 9 ist die Notfallversorgung am Kinderzentrum des Evangelischen Klinikums Bethel wieder gesichert, die Rettungsdienste fahren die Notaufnahme wieder an, so das EVKB. Die weitere Verbreitung der ansteckenden Virusmutante konnte durch die frühzeitigen Maßnahmen erfolgreich verhindert werden, so Klinikchef Eckhard Hamelmann. Insgesamt gab es sechs Infektionen in der Belegschaft – von den Kindern im Krankenhaus hat sich aber keines angesteckt. Rund 50 Mitarbeitende des Kinderzentrums waren deshalb zuletzt in Quarantäne – mittlerweile ist ein großer Teil von ihnen wieder im Dienst.

In diesem Zusammenhang hat sich Bielefelds Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger auch bei den mobilen Testteams von ASB und Gesundheitsamt bedankt. Sie hatten im Umfeld der Mutationsfälle trotz des Wetterchaos letzte Woche über 350 Kontaktpersonen zu Hause besucht und getestet.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Corona-Pandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Stadtbibliothek Bielefeld verleiht fast 40% mehr Bücher

Die Stadtbibliothek Bielefeld verzeichnet trotz Lockdown aktuell einen Zuwachs der Ausleihen um 35 bis 40 %. Das schreibt das WB. Besonders werde über das Angebot der "Onleihe" digital ausgeliehen – auch Kinder- und Jugendliteratur sei auf dem Vormarsch. Der Abholservice vor Ort werde aktuell von rund 100 Kunden täglich genutzt.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Bielefelds Krisenstabsleiter blickt positiv auf die aktuelle Corona-Lage

Laut Bielefelds Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger entwickeln sich die Coronafall-Zahlen super. Nicht nur die Infektionszahlen würden sinken, auch die Belastung in den Krankenhäusern nehme ab, auch wenn jede schwere Covid-Erkrankung eine zu viel sei. Morgen will die Verwaltung zusammen mit dem Krisenstab die aktuelle Situation besprechen. 

Für weitergehende Entscheidungen soll die überarbeitete Coronaschutzverordnung und die damit verbundenen kommunalen Spielräume abgewartet werden. Ziel für die nächsten Tage sei, mit möglichst geringen Infektionszahlen in die vom Land geplante Öffnung der Schulen ab nächstem Montag zu gehen.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Corona-Pandemie in Bielefeld findet ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.