Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Lokale Eilmeldung

Künftig nur noch bargeldloses Bezahlen bei Arminia Bielefeld in der Schüco-Arena! Alle Infos bei uns, Radio an

img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 30 von 188


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Die Coronalage in Bielefeld am 20. Mai: Terminshopping wieder möglich

Am Donnerstag dem 20.05.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 100,2 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 60 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen 13 auf den gestrigen Mittwoch, 43 auf Dienstag, zwei auf Montag und je einer auf Samstag sowie den 11. Mai.*

Für die Öffnungsschritte der Coronanotbremse sind die RKI Angaben ohne Nachmeldungen maßgeblich. Ab sofort darf der Bielefelder Einzelhandel wieder Terminshopping anbieten. Kunden benötigen einen aktuellen negativen Test oder den Nachweis der vollständigen Impfung bzw. Genesung. Sollte der Wert von 100 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten werden, gibt es weitere Öffnungsschritte. Mehr dazu hier.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 15.262. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 12.700 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen steigt um zwei Frauen im Alter von 68 und 84 Jahren auf 333.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 53 (-4) Coronapatienten behandelt, 22 davon auf einer Intensivstation und 17 auch unter Beatmung. 

142.788 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (maßgeblich für die Maßnahmen. Grenzwerte und Öffnungsschritte findet ihr hier.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. In unserer Grafik (rote Linie & graue Balken) werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Weniger Umsatz bei der Industrie in Ostwestfalen

Die Industriebetriebe in Ostwestfalen haben im ersten Quartal 10,8 Milliarden Euro umgesetzt und damit 2,9 Prozent weniger als in den ersten drei Monaten 2020, die noch wenig von der Corona-Pandemie betroffen waren. Diese Zahlen nannte die Industrie- und Handelskammer. Ohne die Hersteller von Nahrungs- und Futtermitteln hätten die Industrieumsätze mit 1,9 Prozent im Plus gelegen. In diesem Bereich sind die Erlöse im ersten Quartal um über 21 Prozent gesunken. Ein deutliches Plus verzeichneten u.a. der Maschinenbau, die KfZ-Zulieferer und die Hersteller elektrischer Ausrüstungen.

Alle Entwicklungen zur Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Land NRW kündigt Präsenzunterricht ab dem 31. Mai an: Bielefeld könnte dennoch im Wechselmodus bleiben

Ab Montag dem 31. Mai sollen landesweit alle Schülerinnen und Schüler zurück in den Präsenzunterricht. Das sagte Ministerpräsident Armin Laschet so am Mittag im Landtag.

Allerdings sieht es aktuell so aus, dass für Bielefelds Schulen dann dennoch eine von wenigen Ausnahmen gelten könnte. Sollte nämlich auch am 31. Mai die Inzidenz hier vor Ort nicht stabil unter den Grenzwert von 100 gefallen sein, gelten nach Auskunft des NRW Schulministeriums weiter die Regeln der Bundesnotbremse. Diese sehen Wechselunterricht vor. 

Um stabil unter den Grenzwert zu fallen, muss an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen ein Inzidenzwert unter 100 gemeldet werden. Heute wurde vom RKI für Bielefeld eine Inzidenz von 114,6 gemeldet. In acht der insgesamt 53 Städte und Landkreise in NRW liegt die Inzidenzangabe heute über 100.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Gemeinden bieten zu Pfingsten Open-Air-Gottesdienste in Bielefeld an

Mindestens zehn evangelische Gemeinden in Bielefeld haben jetzt beschlossen, zu Pfingsten Open-Air-Gottesdienste durchzuführen, mit entsprechenden Schutzkonzepten. Das teilte der Kirchenkreis bei den sinkenden Corona-Zahlen mit. Am Pfingstsonntag, 10 Uhr, starten auch wieder die wöchentlichen Waldgottesdienste in der Waterbör in Senne. Eine Übersicht der Gottesdienste und der Corona-Regeln findet ihr hier.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die Coronalage in Bielefeld am 19. Mai

Am Mittwoch dem 19.05.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 114,6 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 108 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen 72 auf den gestrigen Dienstag und 23 auf Montag. Zudem gibt es viele Nachmeldungen oder auch Korrekturen, die länger zurückliegen*

Für die Öffnungsschritte der Coronanotbremse sind die RKI Angaben ohne Nachmeldungen maßgeblich. Ab Morgen darf der Bielefelder Einzelhandel wieder Terminshopping anbieten. Eine entsprechende Verfügung des Landes NRW wurde am Nachmittag veröffentlicht. Kunden benötigen nun einen aktuellen negativen Test oder den Nachweis der vollständigen Impfung. Der Notbetrieb in Kitas endet ab sofort und ab kommender Woche Mittwoch wird, Stand jetzt, auch wieder Wechselunterricht in den Schulen stattfinden.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 15.202. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 12.700 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen steigt um zwei Männer im Alter von 58 und 84 Jahren und eine 87 jährige Frau auf 331.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 57 (+3) Coronapatienten behandelt, 23 davon auf einer Intensivstation und 17 auch unter Beatmung. 

140.602 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (maßgeblich für die Maßnahmen. Grenzwerte und Öffnungsschritte findet ihr hier.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. In unserer Grafik (rote Linie & graue Balken) werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Land NRW verfügt Öffnungsschritte bei Bielefelder Schulen, Kitas und Handel

Das Land NRW hat jetzt in einer Allgemeinverfügung bestätigt, dass der vom RKI veröffentlichte Inzidenzwert in Bielefeld seit fünf Werktagen unter dem Grenzwert von 150 liegt. Damit darf der Einzelhandel am Donnerstag wieder mit Termin und negativem Test, bzw. dem Nachweis einer vollständigen Impfung für Kunden öffnen. Es gelten weiter Abstands- und Hygieneregeln.

Bereits am Montag war eine Allgemeinverfügung vom Land veröffentlicht worden, die den Notbetrieb der Kitas in Bielefeld zurücknimmt.  Ab jetzt gibt es zunächst wieder den eingeschränkten Regelbetrieb mit festen Gruppen und einer Reduzierung der Betreuungszeit um zehn Stunden je Kind. Auch außerschulische Angebote, wie Musikschulen, können wieder loslegen.

Die Schulen starten erst nach den Pfingstferien am kommenden Mittwoch wieder in den Wechselunterricht. Schülerinnen und Schüler müssen dabei negative Tests vorweisen. An einzelnen Schulen startet der Wechselunterricht auch erst ein paar Tage später, da dort noch Abschlussprüfungen laufen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Viele gebuchte Termine im Bielefelder Impfzentrum bleiben derzeit ungenutzt

Bis zu 300 Personen erscheinen derzeit pro Tag nicht zu ihren gebuchten Terminen im Bielefelder Impfzentrum. Das geht aus dem aktuellen Impfbericht der Stadt hervor. Es wird vermutet, dass sich viele über verschiedene Wege einen Termin und eine Impfmöglichkeit sichern, also beispielsweise einen Termin im Impfzentrum ausmachen und zeitgleich beim Hausarzt anfragen, dann aber den überflüssigen Termin nicht stornieren. Da Impfstoff weiter knapp ist, wird das Fortschreiten dadurch weiter verzögert. Im Impfzentrum Bielefeld gebuchte Termine über die Kassenärztliche Vereinigung können im Onlineportal  storniert werden. Auch eine telefonische Stornierung ist unter 0800 116117-02 möglich. Wer einen Termin über den Arbeiter-Samariter-Bund gebucht hat, findet einen Stornierungslink in der Bestätigungsmail.

Kurzfristig soll, wie bereits von uns berichtet, mit Impfungen in sozial benachteiligten Stadtteilen begonnen werden. Mobile Teams sollen sobald das Land ein Sonderkontingent des Einmalimpfstoffs Johnson & Johnson zur Verfügung gestellt hat, im Oberlohmannshof und in Baumheide starten.

Aktuell haben 140.000 Menschen in Bielefeld bereits mindestens die erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Davon über 80.000 im Bielefelder Impfzentrum, das heute seit 100 Tagen geöffnet ist.

Mehr zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Und hier gibt es alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

100 Tage Impfzentrum: Fazit mit Dr. Theo Windhorst

Seit 100 Tagen wird an der Bielefelder Stadthalle geimpft - so lange gibt es nun schon das Impfzentrum für Bielefeld. Im Radio Bielefeld Interview mit Moderatorin Bettina Wittemeier zieht der medizinische Leiter Dr. Theo Windhorst Bilanz. Wieviele Dosen seitdem verimpft wurden und was für die kommenden Wochen zu erwarten ist, könnt ihr hier im kompletten Interview nachhören:

Bielefelder Oetker-Konzern mit Umsatzplus

Der Bielefelder Oetker-Konzern hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr um elf Prozent auf rund 3,7 Milliarden Euro gesteigert. Nur der Bereich «Außer-Haus-Markt» musste wegen geschlossener Kantinen und Restaurants einen Umsatzrückgang hinnehmen. Trotz der Corona-Pandemie konnte das Nahrungsmittel-Unternehmen ein durchaus zufriedenstellendes Ergebnis erzielen, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung Albert Christmann. Die Höhe des Konzern-Gewinns teilt das Bielefelder Familienunternehmen traditionell nicht mit. Zwei Drittel des Gesamt-Umsatzes hat Oetker außerhalb Deutschlands erzielt. Bei Pizzen, Kuchen und Desserts gab es eine Steigerung der Umsätze in Deutschland und Westeuropa, insbesondere bei den pulverbasierten Sortimenten. Bereits bis 2022 wird Dr. Oetker nach eigenen Angaben Klimaneutralität an allen Standorten erreichen. Die Menge an Lebensmittelabfällen soll bis 2025 um 25 Prozent verringert werden. Für dieses Jahr erwartet Dr. Oetker einen ähnlich hohen Umsatz wie 2020. 

Alle Entwicklungen zur Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Impfpriorisierung in Bielefeld fällt weg

In Bielefeld und NRW fällt die Corona-Impfpriorisierung ab dem 7. Juni. Das Land NRW folgt dem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz von Montag, hieß es aus dem Gesundheitsministerium. Ab dem 7. Juni sollen auch die Betriebsärzte in die Impfkampagne einbezogen werden und auch die Bielefelder Arztpraxen können dann in eigener Verantwortung impfen. Auch in den Impfzentren des Landes fällt die Priorisierung weg. Dienstagnachmittag um 15 Uhr ist der Leiter des Bielefelder Impfzentrums Dr. Theodor Windhorst unter anderem zu diesem Thema bei uns zum Interview.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.