Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Lokale Eilmeldung

Künftig nur noch bargeldloses Bezahlen bei Arminia Bielefeld in der Schüco-Arena! Alle Infos bei uns, Radio an

img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 32 von 188


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 15.05.21

Am Samstag dem 15.05.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 107,4 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 33 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen 13 auf den gestrigen Freitag und 20 auf Donnerstag.*

Aufgrund der Nachmeldungen zeigt der Rückblick auf die vergangenen Tage ein genaueres Bild der derzeitigen Coronasituation in Bielefeld. Für die Öffnungsschritte der Coronanotbremse sind jedoch die tagesaktuellen Werte ohne Nachmeldungen maßgeblich. Für eine mögliche Rückkehr in den Wechselunterricht an den Schulen und ein Ende des Notbetriebs in Kitas liegt Bielefeld nun an vier von fünf Tagen unter dem Wert von 165. Für Öffnungsschritte des Einzelhandels wird der Wert von 150 den dritten von fünf notwendigen Tagen unterschritten. Mehr zu den Öffnungsschritten bekommt ihr hier.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 14.955. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 12.300 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen steigt im Tagesvergleich um eine 83 jährige Frau auf 326.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 60 (+3) Coronapatienten behandelt, 22 davon auf einer Intensivstation und 17 auch unter Beatmung. 

133.926 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (maßgeblich für die Maßnahmen. Grenzwerte und Öffnungsschritte findet ihr hier.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. In unserer Grafik (rote Linie & graue Balken) werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Zahl der Corona-Toten steigt auf 326

Nach dem Tod einer 83jährigen Frau ist in Bielefeld die Zahl der Corona-Toten auf 326 gestiegen. Das hat die Stadt Bielefeld am Nachmittag bekannt gegeben. 60 Corona-Patienten liegen derzeit in Bielefelder Krankenhäusern, 22 von ihnen auf der Intensivstation und 17 werden dort auch beatmet. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Bielefeld weiter auf 135,8 pro 100.000 Einwohner gesunken, liegt aber noch deutlich über dem Landes- und Bundesschnitt.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Mobile Corona-Impfteams könnten in Bielefeld starten: Impf-Sonderkontingent soll kommen

In Bielefeld könnten kurzfristig Corona-Schutzimpfungen in sogenannten Brennpunkten starten. Dort wo viele Menschen von Sozialleistungen und auf engem Raum zusammenleben, sollen Sonderkontingente des Impfstoffs von Johnson & Johnson zum Einsatz kommen. Dieser muss nur einmal geimpft werden. Ein Erlass des Landes NRW weist Bielefeld jetzt als berechtigt aus. 

Erforderliche Konzepte lägen dazu auch bereits vor. Man habe die Hausaufgaben gemacht, sagte uns der medizinische Leiter des Bielefelder Impfzentrums Prof. Theodor Windhorst. Man könne sofort starten, was noch fehle sei der Impfstoff. 1.900 Dosen seien zunächst zugesichert. Laut Windhorst „zu wenig – aber ein Anfang.“ Das Angebot werde niederschwellig, ohne große Bürokratie und in mehreren Sprachen beispielsweise am Oberlohmannshof oder in Baumheide gemacht. Ein Test für den Ablauf einer solchen Impfaktion wurde am Donnerstag auf der Radrennbahn durchgeführt.

Für Obdachlose sind bereits Impfdosen von Jonson & Johnson da. Windhorst rechnet mit etwa 1.200 Menschen ohne festen Wohnsitz in der Stadt. Bislang hätten die unbürokratische Impfmöglichkeit allerdings erst rund 300 angenommen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in BIelefeld bekommt ihr hier. 

Vatertag verläuft in Bielefeld überwiegend ruhig

Trotz Sonnenscheins und milder Temperaturen ist der Vatertag (13.05.) in Bielefeld überwiegend ruhig verlaufen, so die Polizei. Hin und wieder sei schon etwas mehr losgewesen, große Einsätze gab es aber keine, so ein Bielefelder Polizeisprecher. Einige Male musste auf die geltenden Coronaregeln hingewiesen werden.

Zum Abend wurde es dann unruhiger, es kam zu Anwohnerbeschwerden wegen Lärms. Das Ordnungsamt musste laut Polizei einige Male wegen Feiern im privaten Rahmen ausrücken, um Coronaregeln anzumahnen. Eine Zusammenfassung des Amts zum Feiertag steht noch aus.

Weitere aktuelle Meldung zur Entwicklung der Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Heute Blutspendetermin in Bielefeld

Auch in Corona-Zeiten werden dringend Blutspenden benötigt, deshalb ruft das Rote Kreuz in Bielefeld heute (14.05.) zu einem Termin auf. Um Warteschlangen zu vermeiden, bitten die Organisatoren vorher eine konkreten Uhrzeit zu vereinbaren – über die DRK-Blutspende-App oder die Internetseite. Jeder, der gesund und fit ist, kann heute Nachmittag von 16 Uhr bis 20 Uhr im Cecilien-Gymnasium Blut spenden. Ein Coronatest ist nicht nötig.

Weitere aktuelle Informationen rund um die Coronalage in Bielefeld findet ihr hier.

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 14.05.21

Am Freitag dem 14.05.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 135,8 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 70 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen 12 auf den gestrigen Donnerstag, 56 auf Mittwoch und einer auf vergangenen Freitag. Ein weiterer vom 30. April beeinflusst die aktuelle 7-Tagesinzidenz nicht mehr.*

Aufgrund der Nachmeldungen zeigt erst der Rückblick auf die vergangenen Tage ein genaueres Bild der derzeitigen Coronasituation in Bielefeld. Für die Öffnungsschritte der Coronanotbremse sind jedoch die tagesaktuellen Werte ohne Nachmeldungen maßgeblich. Zudem wird die Angabe für den 12.04. nicht berücksichtigt, da sie an einem Feiertag veröffentlicht wurde. Für eine mögliche Rückkehr in den Wechselunterricht an den Schulen und ein Ende des Notbetriebs in Kitas liegt Bielefeld so drei von fünf Tagen unter dem Wert von 165. Für Öffnungsschritte des Einzelhandels wird der Wert von 150 den zweiten von fünf notwendigen Tagen unterschritten. Mehr zu den Öffnungsschritten bekommt ihr hier.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 14.922. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 12.100 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen steigt im Tagesvergleich um einen 40 jährigen Mann auf 325.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 57 (-10) Coronapatienten behandelt, 24 davon auf einer Intensivstation und 19 auch unter Beatmung. 

129.148 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben (vom 11.05.2021) bislang mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (maßgeblich für die Maßnahmen. Grenzwerte und Öffnungsschritte findet ihr hier.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. In unserer Grafik (rote Linie & graue Balken) werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Kritik an Wartezeiten für einen Termin bei der Bielefelder Ausländerbehörde

Die Bielefelder Vorsitzende des Integrationsrates kritisiert, dass Menschen lange auf einen Termin bei der Ausländerbehörde der Stadt warten müssen. Sie spricht von Monaten, die aufgebracht werden müssten, um eine Einbürgerung oder Aufenthaltserlaubnis zu beantragen. Das Problem sei der Stadt seit Jahren bekannt, bisher habe es aber keine zufriedenstellenden Gegenmaßnahmen gegeben, so Murisa Adilovic.

Sie fordert mehr Personal und mehr Raum für die klassische Terminreservierung, neben der Online-Variante. Zuletzt war es am Montag zu einem Chaos gekommen, weil die meisten Menschen überraschend, trotz Termins, ohne gültigen Coronatest keinen Zutritt zum Rathaus bekamen.

Die neue Regel, dass beim Rathaus-Besuch ein negatives Testergebnis vorliegen muss, war erst am Freitag zuvor bekanntgegeben worden.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Bielefelder Grüne warnt vor finanziellen Einschnitten bei Kommunen

Die Grünen Bundestagsabgeordnete Britta Hasselmann aus Bielefeld warnt nach der neuesten Steuerschätzung der Bundesregierung davor, dass Kommunen tiefe Einschnitte drohen. Die Einnahmen der Kommunen würden in den kommenden Jahren deutlich niedriger ausfallen als vor der Corona-Pandemie erwartet.

Die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen fordert daher, dass Bund und Länder die Kommunen finanziell unterstützen, beispielsweise bei Ausfällen der kommunalen Gewerbe- und Einkommenssteuer.

Städte und Gemeinden könnten sich nicht im gleichen Maße verschulden wie Bund und Länder, müssten aber handlungsfähig bleiben, so Hasselmann. Weil anders als im vergangenen Jahr keine strukturellen Hilfen in Sicht seien, fürchtet sie unter anderem tiefe Einschnitte bei wichtigen Investitionen.

Weitere aktuelle Informationen rund um die Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 13.05.21

Am Donnerstag dem 13.05.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 151,4 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 128 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen 49 auf den gestrigen Mittwoch und 77 auf Dienstag. Außerdem drei auf Sonntag und einer auf vergangenen Donnerstag. Die übrigen Korrekturen beeinflussen die aktuelle 7-Tagesinzidenz nicht mehr.*

Aufgrund der Nachmeldungen zeigt erst der Rückblick auf die vergangenen Tage ein genaueres Bild der derzeitigen Coronasituation in Bielefeld. Für die Öffnungsschritte der Notbremse (ihr findet sie hier) sind jedoch die tagesaktuellen Werte ohne Nachmeldungen maßgeblich (schwarze Linie). Zudem wird die heutige Angabe nicht berücksichtigt, da sie an einem Feiertag veröffentlicht wurde.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 14.852. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 12.000 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen steigt im Tagesvergleich um eine 75 jährige Frau auf 324.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden mit Stand von Montag 67 Coronapatienten behandelt, 23 davon auf einer Intensivstation und 18 auch unter Beatmung. 

129.148 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bislang mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (dieser Wert ist maßgeblich für die Maßnahmen. Es gilt das Datum der Veröffentlichung. In unserer Grafik ist der tatsächliche Meldetag dargestellt. Das Datum der Veröffentlichung ist +1. Die Grenzwerte und Öffnungsschritte findet ihr hier.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. In unserer Grafik (rote Linie & graue Balken) werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Grüne fordern schnellere Kontaktnachverfolgung

Die Bielefelder Grünen fordern eine zügigere Kontaktnachverfolgung bei Corona-Infizierten in unserer Stadt. Verzögerungen von bis zu einer Woche seien leider keine Seltenheit, und das sei ein völlig inakzeptabler Zustand. Das werfe vor allem ein schlechtes Licht auf die Organisation und den Einsatz von IT-Unterstützung bei der Datenerfassung und Kontaktnachverfolgung. Man begrüße, dass Krisenstabsleiter Nürnberger bereits Maßnahmen ergriffen habe, um gravierende Mängel abzustellen, so die Grünen.

Alle Meldungen zur Coronakrise in Bielefeld gibt es hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.