Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 36 von 277


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Impfaktion in der Zentralmoschee in Bielefeld

In der Zentralmoschee an der Ernst-Rein-Straße wird am kommenden Sonntag (09.01.) eine große Impfaktion ausgerichtet. Die türkisch-islamische Gemeinde, Ärzteteams und die Stiftung Solidarität laden von 11 bis 16 Uhr dazu ein. Das Ärzteteam ist mehrsprachig. Termine können vorab online gemacht werden. Neben Erst- und Zweitimpfungen ist auch Boostern möglich. 

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Weniger Arbeitslose im Dezember in Bielefeld

In Bielefeld setzt sich die Erholung am Arbeitsmarkt fort – und das den achten Monat in Folge. Laut Agentur für Arbeit Bielefeld waren im Dezember 14.475 Menschen in unserer Stadt ohne Job, das sind 1,6 Prozent weniger als noch im November. Doch auch wenn sich der Arbeitsmarkt in Bielefeld weiter stabilisiert: Die Arbeitslosenzahlen vor der Pandemie sind noch nicht erreicht, so der Leiter der Bielefelder Arbeitsagentur, Wolfgang Draeger.

In Bielefeld wurde im Dezember außerdem mehr Kurzarbeitergeld beantragt. Nach den Worten von Wolfgang Draeger verdeutlicht das die Unsicherheit des Arbeitsmarktes in Bezug auf die vierte Corona-Welle und die Omikron-Mutation. Möglich sei laut Draeger, dass viele Arbeitgeber die Anzeigen wegen der unsicheren Lage erst einmal vorsorglich getätigt hätten – ohne die Kurzarbeit dann gegebenenfalls auch wirklich zu realisieren. Die Auswirkungen werde man erst in den nächsten Wochen und Monaten sehen, so Dreager. Die Arbeitslosenquote lag im Dezember bei acht Prozent, also 0,4 Prozentpunkte niedriger als ein Jahr zuvor.

Besonders erfreulich sei die gesunkene Zahl an jungen Arbeitslosen, so Draeger. "7,7 Prozent weniger als zum Vormonat bzw. zum Dezember 2020 sind sogar 18 Prozent weniger Personen unter 25 Jahren in Bielefeld arbeitslos."

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Keine Demo gegen Coronamaßnahmen am Freitag in Bielefeld, aber Gegenaktionen

Nachdem die Gruppe „Bielefeld steht auf“ per Telegram angekündigt hatte, am Freitag (07.01.) doch nicht demonstrieren zu wollen, bestätigt das jetzt auch die Bielefelder Polizei. Die Gegner der Coronamaßnahmen begründen ihren Rückzug damit, Auflagen wie die 3G-Regel oder eine Maskenpflicht nicht erfüllen zu können und zu wollen. Eine Polizeisprecherin sagte auf Radio Bielefeld-Nachfrage, dass am Freitag wie geplant drei angemeldete Gegenaktionen mit jeweils 250 Menschen an zentralen Orten der Stadt stattfinden werden, unter anderem vom Bündnis gegen Rechts. 

Das Bündnis bekommt zudem immer mehr Unterstützer. Mittlerweile haben mehr als 6.800 Menschen die Online-Petition "für ein solidarisches Miteinander in der Pandemie" unterschrieben.

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Weitere Impfstation wird im Loom eröffnet

Der private Anbieter von Testzentren PVM kündigt eine weitere Impfstation in unsere Stadt an. Ab dem 19. Januar soll auch im Shoppingcenter Loom geimpft werden. Bisher hatte PVM Impfungen bei Ikea in Brackwede und an der Uni angeboten. Seit dem 2. Dezember seien hier 20.000 Impfungen durchgeführt worden, doppelt so viele wären nach eigenen Angaben möglich gewesen.

Ab dem 10. Januar werden hier auch Impfungen ohne Termin angeboten, terminlich vereinbarte würden aber vorgezogen, heißt es in einer Mitteilung.

Im städtischen Impfzentrum sind aktuell weitere Termine frei und jetzt auch Boosterimpfungen für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren möglich.

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die Coronalage in Bielefeld am 04. Januar: Drei weitere Todesfälle gemeldet

Am Dienstag dem 04.01.2022 werden in Bielefeld 121 weitere laborbestätigte Coronainfektionen gemeldet. Die Fälle verteilen sich auf mehrere zurückliegende Tage.* Die vorläufig gemeldete Corona-Inzidenz in unserer Stadt liegt bei 112,4 (+0,3). Landesweit wird die Inzidenz mit 216,9 (+10,7) ausgewiesen.

Das Robert-Koch-Institut merkt weiter an, dass derzeit mit weniger Meldungen durch die Gesundheitsämter zu rechnen sei. Dies müsse bei der Interpretation der Zahlen beachtet werden. Auch das Gesundheitsamt in Bielefeld hatte an Silvester und Neujahr keine Infektionszahlen übermittelt.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden nach letzten Meldungen von Donnerstag 34 (-13) Coronapatienten behandelt, davon fünf (-4) auf einer Intensivstation.

Die Hospitalisierungsinzidenz in NRW wird zuletzt mit 2,61 angegeben.

Hier bekommt ihr alle Angaben zur Hospitalisierung in NRW. 

Drei weitere und damit insgesamt 437 Menschen aus unserer Stadt sind an oder mit Corona verstorben.

Nach letzten Angaben vom 26. Dezember haben über 276.939 Personen in Bielefeld die vollständige Impfung gegen Corona erhalten. Gemessen an der Einwohnerzahl sind das über 83 Prozent, gemessen an den Personen über 12 Jahren knapp 93,9 Prozent. Von den unter 12-jährigen haben bereits 8,2 Prozent eine Impfung erhalten. Mehr als 55,8 Prozent der Volljährigen sind bereits dreimal geimpft.** Auch in dieser Woche ist es wieder möglich, dass ihr euch im städtischen Impfzentrum in der Stadthalle auch ohne Termin impfen lasst. 

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI/ Stadt BielefeldI Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL/ ASB/ Stadt Bielefeld (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege können beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt werden. Auch weiter zurückliegend gibt es Korrekturen.

** In der Angabe sind die von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen nicht enthalten. Diese werden nicht veröffentlicht.

Boosterimpfungen für Jugendliche in Bielefeld möglich

Im städtischen Impfzentrum in Bielefeld bekommen jetzt auch Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren eine Booster-Impfung. In einer Mitteilung von Montag (03.01.) erklärt Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger, die Auffrischungsimpfung stärke die Immunabwehr zusätzlich, schütze auch bei einer Omikron-Infektion vor Erkrankung und reduziere zudem die Gefahr, das Virus weiterzugeben, deutlich. Das gelte für Erwachsene wie für Jugendliche gleichermaßen.

Ab sofort können über die Internetseite des Arbeitersamariter Bundes Termine gebucht werden. Hier kommt ihr direkt zum Onlineportal. Verimpft wird dabei der Impfstoff von Biontech. Wie bei Erwachsenen soll die Auffrischungsimpfung auch bei Jugendlichen frühestens nach drei Monaten vorgenommen werden.

Auch für alle anderen Impfungen stehen jede Menge freie Termine im Bielefelder Impfzentrum an der Stadthalle zur Verfügung.

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Geplante Demo gegen Coronamaßnahmen am Freitag in Bielefeld abgesagt

Am Freitag (07.01.) sollte die nächste große Demonstration gegen die Coronamaßnahmen auf dem Kesselbrink stattfinden. Die Gruppe „Bielefeld steht auf“ hatte die Versammlung und den sogenannten „Lichterspaziergang“ geplant. Am Montagabend aber dann der Rückzug. Nach Gesprächen mit Stadt und Polizei habe man die Anmeldung für die Versammlung zurückgezogen, heißt es in der Telegram-Gruppe der Bewegung. Auflagen wie die 3G-Regel oder eine Maskenpflicht wolle man nicht erfüllen. 

Nach den geltenden Corona-Regeln müssten Versammlungsleiter diese Auflagen ab 750 Teilnehmenden sicherstellen.

Am Montagabend kamen zu einer Mahnwache am Rathaus und einem anschließendem "Spaziergang" 150 Impfgegner und Kritiker der Maßnahmen zusammen.

Ob die Absage auch für geplante Gegenaktionen, unter anderem vom Bündnis gegen Rechts, Auswirkungen hat, ist uns noch nicht bekannt. Das Bündnis gegen Rechts hatte am Samstagabend online eine Petition gestartet. Am Montagabend um 21:30 Uhr gab es bereits über 6.300 Unterstützerinnen und Unterstützer.

Mehr zum Thema hört ihr bei uns am Dienstagmorgen.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Impfen ohne Termin in Bielefeld weiter möglich

"Wir verimpfen alle Impfstoffe an alle - auch ohne Termin." So sagte es der medizinische Leiter des Bielefelder Impfzentrum Dr. Theodor Windhorst im Radio Bielefeld Interview. Vier der insgesamt zehn Impfstraßen im Zentrum in der Stadthalle seien für alle ohne Termin bereitgestellt, so Windhorst. Aktuell wird auch nicht zwischen Erst-, Zweit- oder Auffrischimpfung unterschieden. Das Impfzentrum an der Stadthalle wird nach aktuellem Stand Ende des Monats schließen. Er gehe aber davon aus, dass es auch weiter städtische Angebote geben wird. 

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Und hier könnt ihr das Interview mit Dr. Theodor Windhorst nachhören:

Online-Petition „für ein solidarisches Miteinander in der Pandemie“ in Bielefeld findet viele Unterstützer

Am Neujahrsabend wurde eine Online-Petition gestartet, in der sich laut Initiator die Bielefelderinnen und Bielefelder "für ein solidarisches Miteinander in der Pandemie" aussprechen können. Bis zum Montagmittag hat die Petition bereits über 4.700 Unterstützer gefunden.

Hier kommt ihr zur Petition.

Man stelle sich gemeinsam gegen Impfgegner, Verschwörungstheorien, Reichsbürger und Rechtsextreme, heißt es. Die Unterzeichnenden vertrauen in die Coronamaßnahmen, sehen die zunehmenden „Spaziergänge“ der Querdenker mit Sorge und erwarten, dass Politik und Polizei die geltenden Regeln bei künftigen Versammlungen durchsetzen.

Am Freitag dem 07. Januar ist die nächste größere Aktion der Impfgegner und Maßnahmen-Kritiker in Bielefeld geplant. Zeitgleich wird zu Gegenveranstaltungen aufgerufen, auch vom Bündnis gegen Rechts.

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Wieder Corona-Proteste in Bielefeld angekündigt

Gegner der Coronamaßnahmen haben für Montagabend (03.01.) wieder Demonstrationen in Bielefeld angekündigt. Wie uns eine Polizeisprecherin auf Nachfrage sagte, sind zwei Aktionen geplant, zum einen wollen sich um 17.30 Uhr Menschen zu einer Mahnwache vor dem Rathaus treffen. Zum anderen wird es von einer anderen Gruppe einen sogenannten „Spaziergang“ geben. Die Gruppe will laut Polizei erneut quer durch die Stadt ziehen, Richtung Niederwall, Jahnplatz, Bahnhof und Stresemannstraße und wieder zurück zum Rathaus. Hier kann es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.