Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Lokale Eilmeldung

Künftig nur noch bargeldloses Bezahlen bei Arminia Bielefeld in der Schüco-Arena! Alle Infos bei uns, Radio an

img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 39 von 188


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 28.04.21

Am Mitwoch dem 28.04.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 189,7 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 111 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen 35 auf den gestrigen Dienstag, 73 auf Montag und einer auf Sonntag, außerdem zwei auf Tage vor dem 14. April.* Durch die verzögerten Meldungen spiegelt die tagesaktuell vom RKI veröffentlichte und damit offizielle 7-Tagesinzidenz weiter nicht das tatsächliche Infektionsgeschehen wieder. Erst der Rückblick auf die vergangenen Tage zeigt ein genaueres Bild der gemeldeten Coronainfektionen.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 13.460. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten 28 Tage liegt bei 53,2 Prozent. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 10.900 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen bleibt im Tagesvergleich konstant bei 305.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden mit Stand von Montagnachmittag 73 Coronapatienten behandelt, 33 davon auf einer Intensivstation und 21 auch unter Beatmung. 

93.852 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bislang mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 16 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in den Statistiken des LZG NRW und des RKI berücksichtigt. In unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Windhorst möchte schnell Betriebs-Impfungen

Der Leiter des Bielefelder Impfzentrums Theodor Windhorst hat sich heute Nachmittag im Radio-Bielefeld-Interview für eine schnelle  Impfung in den Betrieben in Bielefeld ausgesprochen. Das sei ein effektives Mittel für die Bekämpfung der Pandemie. Er sei nicht für eine Aufhebung, sondern für eine Öffnung der Priorisierungen im Mai sagte Windhorst weiter. Denn auch Supermarkt-Verkäuferinnen und Lehrkräfte müssten ebenfalls schnell geimpft werden.  In Bielefeld sollen in naher Zukunft auch die Obdachlosen geimpft werden. Sie sollten mit dem Impfstoff von "Johnson and Johnson" versorgt werden, der nur einmal gespritzt werden muss, sagte Windhorst. Auch um die Impfung von Menschen mit Migrationshintergrund müsse sich gekümmert werden. Sie haben aktuell einen höheren Anteil an den aktuellen Corona-Infektionen.

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

 

Theater weiter nur digital

Die letzten Wochen der aktuellen Theater-Saison von Mitte Mai bis Anfang Juli finden wegen der aktuellen Corona-Lage digital statt. Das haben die Städtischen Bühnen mitgeteilt. Geplant sind Live-Streams und On-Demand-Angebote von sieben Produktionen aus allen Sparten und von zwei Konzerten der Bielefelder Philharmoniker. Der analoge Theaterbetrieb soll dann im August mit dem Start in die neue Saison wieder aufgenommen werden.

 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Johanniter-Testzentrum startet in Jöllenbeck

Nach den Testzentren in Sennestadt und Gadderbaum nehmen die Johanniter ab Montag (03.05.) ein weiteres Corona-Testzentrum in Jöllenbeck in Betrieb. Im Gemeindehaus an der Marienkirche in der Eickumer Straße können sich Bürger*innen dann wochentags zwischen 8:00 und 16:30 Uhr kostenlos testen lassen - samstags zwischen 09:00 und 15:00 Uhr. Die Termine für die Schnelltests in Jöllenbeck können schon jetzt online vereinbart werden.

Hier gehts zur Terminvereinbarung.

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Mehr Aufträge für DMG Mori aus Bielefeld

Trotz der Corona-Pandemie hat der Bielefelder Werkzeugmaschinenhersteller DMG Mori, vormals Gildemeister, im ersten Quartal einen Rein-Gewinn von acht Millionen Euro erwirtschaftet, der Ertrag nach Steuern hat sich aber im Vergleich zum Vorjahres-Quartal halbiert. Der Umsatz ging leicht um acht Prozent zurück, der Auftragseingang ist dagegen in den ersten drei Monaten des Jahres um rund ein Drittel auf fast 590 Millionen Euro gestiegen. Man sei gut in das Jahr gestartet und hebe deshalb die Prognose für 2021 deutlich an, sagte Vorstands-Chef Thönes.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Impfen in Firmen und bald ohne Priorisierung: Das Update mit Dr. Windhorst

Wird bald auch in Bielefelder Firmen geimpft? Was bedeutet es für unsere Stadt, wenn die Impf-Priorisierung wie vom Bund angekündigt im Juni fällt? Auch in dieser Woche gibt es viel mit dem medizinischen Leiter des Bielefelder Impfzentrums zu bereden. Das komplette Interview mit Dr. Theo Windhorst könnt ihr hier nachhören:

Schnelltest-Stelle in Ummeln kommt

Ab morgen in einer Woche (05.05.) wird es auch in Ummeln eine Corona-Schnellteststelle geben. In Zusammenarbeit mit dem Malteser-Hilfsdienst wird die Station in der Evangelischen Kirchengemeinde eingerichtet. Der Test wird hier über ein Fenster durchgeführt. Termine für Bielefelder ab 12 Jahren können hier telefonisch und online für mittwochs und samstags gebucht werden. Online geht es hier.

Telefonisch über die 0521 - 48308

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklug der Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 27.04.21

Am Dienstag dem 27.04.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 210,4 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 23 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen elf auf den gestrigen Montag, zehn auf Sonntag und je einer auf Samstag und Sonntag.* Durch die verzögerten Meldungen spiegelt die tagesaktuell vom RKI veröffentlichte und damit offizielle 7-Tagesinzidenz weiter nicht das tatsächliche Infektionsgeschehen wieder. Erst der Rückblick auf die vergangenen Tage zeigt ein genaueres Bild der gemeldeten Coronainfektionen.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 13.349. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten 28 Tage liegt bei 56,3 Prozent. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 10.800 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen steigt  im Tagesvergleich um einen auf 305. Angaben zu Alter und Geschlecht gibt es bislang noch nicht.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 73 (+2) Coronapatienten behandelt, 33 davon auf einer Intensivstation und 21 auch unter Beatmung. 

92.199 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bislang mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 16 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in den Statistiken des LZG NRW und des RKI berücksichtigt. In unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

MoBiel hält an Fahrplan in Bielefeld auch in Ausgangssperre fest

In Bielefeld fahren die Busse und Bahnen von moBiel auch während der späten Ausgangsbeschränkungen weiter nach Fahrplan. Das haben die Verkehrsbetriebe mitgeteilt. Man wolle damit allen Berufstätigen die Möglichkeit geben, weiter mit dem ÖPNV zur Arbeit und zurück fahren zu können. Zwischen 22 Uhr und fünf Uhr morgens gibt es keine Änderungen an dem Fahrplan.

Eine Änderung gibt es beim Maske tragen in Busse und Bahnen. Wie von Radio Bielefeld bereits berichtet, muss seit dem Wochenende jetzt eine FFP2-Maske im ÖPNV aufgesetzt werden, eine OP-Maske reicht nicht mehr.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Bielefelder Einzelhandel mit Verlusten

Der Einzelhandel in Bielefeld hat im vergangenen Jahr coronabedingt 5,6 Prozent weniger Umsatz gemacht – nämlich knapp 2,2 Milliarden Euro, und damit 130 Millionen weniger als 2019. Laut dem OWL-Handelsverband sind die größten Verlierer die Händler, die wegen der Pandemie mehrfach zwangsschließen mussten und auch um ihr Weihnachtsgeschäft gebracht wurden. In OWL sind 3.500 dieser Geschäfte in Existenzgefahr, so der Verband. Trotz der Zwangsschließungen sind zum Beispiel Möbel- und Elektrohandel sowie Bau- und Gartenmärkte gut durch das Jahr gekommen. Super- und Drogeriemärkte fuhren ein teils deutliches Umsatzplus ein.

Alle Infos zu den Entwicklungen in der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.