Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 40 von 188


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Gewerkschaft fordert besseren Schutz in der Pandemie für Erntehelfer in OWL

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt in Ostwestfalen-Lippe fordert für Erntehelfer besseren Arbeitsschutz in der Pandemie. Die häufig aus Osteuropa stammenden Menschen trügen laut IG BAU ein besonders hohes Risiko an Corona zu erkranken unter anderem, weil ein Großteil nach wie vor in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht sei.

Nach Corona-Ausbrüchen auf Bauernhöfen im vergangenen Jahr, müssten Unternehmen alles dafür tun, dass die Branche nicht zum Hotspot werde. Zudem seien verstärkte Arbeitsschutz- und Hygienekontrollen der Behörden notwendig.

Weitere aktuelle Informationen rund um die Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Notbetrieb in Bielefelder Kitas

Ab dieser Woche gilt in Bielefelder Kitas wegen der Bundes-Notbremse die Notbetreuung. Kinder, die wegen ihrer Lebenssituation die Förderung in Kindertagesstätten besonders notwendig haben oder deren Eltern die Betreuung ansonsten nicht sicherstellen können, können auch weiterhin betreut werden, so Bielefelds Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger.

Er setze darauf, dass die Kitas flexibel mit den Regeln umgehen und sagt, die Regeln des Landes geben auch die Chance dazu. Laut der Bundesnotbremse müssen Kitas ab einer Inzidenz von 165 in den "eingeschränkten Notbetrieb" wechseln.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Polizei löst freikirchliche Taufe in Löhne auf

Die Polizei hat in Löhne einen Taufgottesdienst einer freikirchlichen Gemeinschaft aufgelöst. Nach Zeugenhinweisen wurden Polizei und Ordnungsamt auf die unangemeldete Freiluftveranstaltung an der Werre aufmerksam. Etwa 40 Mitglieder der Gemeinde waren hier gestern Morgen (25.04.) zusammengekommen.

Weitere aktuelle Meldungen zur Entwicklung der Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 26.04.21

Am Montag dem 26.04.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 222,9 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 35 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen neun auf den gestrigen Sonntag, acht auf Samstag und 18 auf Freitag.* Durch die verzögerten Meldungen spiegelt die tagesaktuell vom RKI veröffentlichte und damit offizielle 7-Tagesinzidenz weiter nicht das tatsächliche Infektionsgeschehen wieder. Erst der Rückblick auf die vergangenen Tage zeigt ein genaueres Bild der gemeldeten Coronainfektionen.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 13.326. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten 28 Tage liegt bei 57,8 Prozent. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 10.800 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen bleibt im Tagesvergleich konstant bei 304.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 71 (+3) Coronapatienten behandelt, 27 davon auf einer Intensivstation und 19 auch unter Beatmung. 

90.110 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bislang mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 16 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in den Statistiken des LZG NRW und des RKI berücksichtigt. In unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Teststationen der Johanniter auch sonntags geöffnet

Wer sich auf das Corona-Virus testen lassen will, kann das jetzt auch sonntags bei der Schnelltest-Station der Johanniter an der Arthur-Ladebeck-Straße machen. Von 10 bis 14 Uhr ist das ab heute möglich. Ausgeweitet wurde das Angebot laut Johanniter-Angaben, damit auf verschiedene Bedürfnisse eingegangen werden kann. Zum Beispiel für Schüler, die montags zur Prüfung müssen oder Bielefelder, die montags früh zur Arbeit fahren. Das Testangebot in Sennestadt wurde auch ausgeweitet. Hier könnt ihr euch jetzt auch dienstags von 8 bis 14 Uhr testen lassen.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

FFP2-Maskenpflicht in Bussen und Bahnen in Bielefeld

Wer mit dem Bus oder der Bahn los will, der muss wegen der Bundes-Notbremse eine FFP2-Maske mitnehmen. Seit Samstagnacht gelten an Haltestellen und bei der Personenbeförderung strengere Masken-Regeln. Eine medizinische Maske reicht für Kunden nun nicht mehr aus. Darauf weisen auch die Verkehrsbetriebe Mobiel auf ihrer Webseite hin.

Zu allen Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld geht's hier.

 

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 25.04.21

Am Sonntag dem 25.04.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 216,6 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 139 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen 22 auf den gestrigen Samstag, 97 auf Freitag und 18 auf Donnerstag und zwei auf vergangenen Mittwoch.* Durch die verzögerten Meldungen spiegelt die tagesaktuell vom RKI veröffentlichte und damit offizielle 7-Tagesinzidenz weiter nicht das tatsächliche Infektionsgeschehen wieder. Erst der Rückblick auf die vergangenen Tage zeigt ein genaueres Bild der gemeldeten Coronainfektionen.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 13.291. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten 28 Tage liegt bei 53,7 Prozent. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 10.800 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen steigt im Tagesvergleich um einen Mann im Alter von 80 Jahren auf insgesamt 304.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 68 (+4) Coronapatienten behandelt, 26 davon auf einer Intensivstation und 19 auch unter Beatmung. 

88.698 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bislang mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 16 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in den Statistiken des LZG NRW und des RKI berücksichtigt. In unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Erste nächtliche Ausgangssperre ruhig verlaufen

Die Bundes-Notbremse greift seit Mitternacht automatisch in Städten und Kreisen mit einer Inzidenz über 100 – auch bei uns in Bielefeld. Die Nacht ist laut der Polizei hier sehr ruhig verlaufen. Das Ordnungsamt sei mit vielen Kräften unterwegs gewesen. Zur Bundes-Notbremse gehören aber nicht nur nächtliche Ausgangssperren. Der Einzelhandel darf mit Terminen erst wieder ab einer Inzidenz unter 150 öffnen. Beim Friseur und bei der Fußpflege wird jetzt ein negativer Corona-Test benötigt. Die Bielefelder Kindertagesstätten sollen ab Montag in den Notbetrieb gehen.

Alle Detailszu Bundes-Notbremse findet ihr hier.

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 24.04.21

Am Samstag dem 24.04.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 199,6 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 153 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen 28 auf den gestrigen Freitag, 103 auf Donnerstag und 20 auf Mittwoch und je einer auf Sonntag und den vergangenen Samstag.* Durch die verzögerten Meldungen spiegelt die tagesaktuell vom RKI veröffentlichte und damit offizielle 7-Tagesinzidenz weiter nicht das tatsächliche Infektionsgeschehen wieder. Erst der Rückblick auf die vergangenen Tage zeigt ein genaueres Bild der gemeldeten Coronainfektionen.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 13.152. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten 28 Tage liegt bei 54,3 Prozent. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 10.800 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen steigt im Tagesvergleich um zwei Männer im Alter von 77 und 74 Jahren auf insgesamt 303.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 64 (+1) Coronapatienten behandelt, 27 davon auf einer Intensivstation und 18 auch unter Beatmung. 

87.181 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bislang mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 16 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in den Statistiken des LZG NRW und des RKI berücksichtigt. In unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Krisenstabsleiter Nürnberger zur aktuellen Situation

Die "Bundes-Notbremse" incl. Ausgangssperre gilt ab Mitternacht in unserer Stadt. Die Infektionszahlen sind zuletzt deutlich gestiegen, besonders bei Jugendlichen bis 19 Jahren. Wie die Stadt mit den neuen Regeln umgehen wird und was er von der Notbremse erwartet, haben wir Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger am Freitagnachmittag im wöchentlichen "Corona-Update" für Bielefeld gefragt - hier könnt ihr es komplett anhören:

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.