Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 43 von 277


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Coronademo in der Bielefelder City abgebrochen: Polizei im Großeinsatz

Update: + Die Polizei, die unter anderem mit einer Einsatzhundertschaft im Einsatz war, spricht in der Spitze von bis zu 3000 Teilnehmern bei der Hauptdemo, deutlich mehr als angemeldet. Vor Ort waren auch rund 100 Gegen-Demonstranten. Insgesamt wurden sieben Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, fünf wegen Beleidigung und zwei wegen Körperverletzung erstattet. Bei einem Widerstand an der Renteistraße wurden zwei Polizeibeamte und ein Demonstrant leicht verletzt. Vier Personen wurden vorläufig festgenommen. +

Am Freitagabend kamen weit über 2.000 Gegner der Corona-Maßnahmen auf dem Kesselbrink zusammen. Sie wollten zu einem so genannten „Lichterspaziergang“ aufbrechen und forderten "ein Ende der Coronamaßnahmen“. Einige sprachen sich auf Pappschildern auch gegen Impfungen und insbesondere eine Impfpflicht aus. Der angemeldete Marsch durch die Innenstadt wurde dann jedoch abgebrochen. Die Teilnehmerzahl überstieg die vorab angekündigte Zahl deutlich. Nach ersten Infos konnte der Versammlungsleiter nicht sicherstellen, dass die von der Stadt angeordnete 3G-Regel eingehalten wurde. Er brach die Veranstaltung daraufhin offiziell ab. Die 3G-Regel findet in NRW aktuell Anwendung, wenn bei Versammlungen im Freien mehr als 2.500 Menschen zusammenkommen und den Mindestabstand von 1,50 Meter nicht einhalten können. 

Nach der offiziellen Beendigung zogen dennoch viele Teilnehmer z.B. vor das Rathaus und weiter in die Innenstadt. Die Polizei blieb mit einem Großaufgebot im Einsatz. An mehreren Stellen durchbrachen Demonstranten die Absperrungen der Polizei. Es kam zu Auseinandersetzungen am Jahnplatz und an der Renteistraße. Nach ersten Angaben der Polizei wurden dabei zwei Polizisten und eine renitente Person verletzt. Es gab mehrere Festnahmen.

Gegen 21:15 Uhr zog es einige Demonstranten zurück zum Kesselbrink. Dort löste sich das Geschehen dann langsam auf.

Linke Organisationen vermuten unter den Impf- und Maßnahmengegnern auch rechtsradikale Mitdemonstranten und hatten deshalb eine Gegenkundgebung angekündigt. Die Polizei gab später an, einen bekannten Rechtsextremen auf dem Kesselbrink identifiziert zu haben.

Unter dem Motto „Die Welle brechen – Gegen Verschwörungsmythen für eine solidarische Coronapolitik“ wollten die vornehmlich linken Gruppen ihre Position deutlich machen. Nach Angaben der Antinationalen Linken bei Twitter, sollten der Bielefelder Polizei vorab Namen und Adressen aller Redner vorgelegt werden. Dem wollte die Gruppe jedoch nicht nachkommen. Veranstaltet wurde letztlich eine Eilversammlung gegen Polizeiwillkür. Diese wurde von einer Privatperson angemeldet und fand auf dem Kesselbrink vor dem Volksbankgebäude statt. Hier kamen rund 150 Teilnehmer. 

Zwischen beiden Gruppierungen gab es einige Wortgefechte und abfällige Gesten.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Neue Corona-Verordnung: Schüler*innen gelten in den Ferien nicht automatisch als getestet

Kurz vor Weihnachten gibt es noch einmal eine neue Coronaschutzverordnung für Nordrhein-Westfalen und damit auch für Bielefeld.

Darin ist geklärt, dass Schülerinnen und Schüler in den Weihnachtsferien nicht mehr automatisch als getestet gelten. Die regelmäßigen Testungen in der Schule entfallen vom 27. Dezember 2021 bis zum 9. Januar 2022 . Die meisten Schülerinnen und Schüler brauchen dann beispielsweise für Fahrten in Bus und Bahn oder die Nutzung von Freizeitangeboten einen negativen Testnachweis.

Näher geregelt ist jetzt auch das Feuerwerksverbot an Silvester. Neben dem generellen Verkaufsverbot ist auch das öffentliche Zünden von Feuerwerk auf zu bestimmenden Plätzen untersagt, heißt es. Darunter fällt laut Verordnung auch jegliche private Verwendung von Pyrotechnik. Die betroffenen Plätze und Straßen werden nach unseren Infos durch eine Allgemeinverfügunge der Stadt Bielefeld Mitte kommender Woche bestimmt.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Aktuell 15 Omikron-Fälle in Bielefeld

Bislang wurden in Bielefeld 15 Fälle von Coronainfektionen mit der neuen "Omikron"-Mutante festgestellt. Das hat Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger im Corona Update bei Radio Bielefeld gesagt. Noch seien das unabhängige Einzelfälle, so Nürnberger, aber die Variante sei "angekommen in der Stadt". Deshalb mahnte er auch für die anstehenden Feiertage, sich angemessen und vernünftig zu verhalten.

Der heutige Start der Coronaschutzimpfung für Kinder ab fünf Jahren sei gut gewesen, so Nürnberger. Aber erst nach Weihnachten werde es wieder neue Termine für Kinderimpfungen im städtischen Impfzentrum geben, auch die heimischen Kinderärzte hätten den Impfstoff nicht im Überfluss.

Alle Infos zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

 

Und das ganze Interview mit Ingo Nürnberger vom 18.12.2021 könnt ihr euch hier anhören:

 

2G+ im Evangelischen Klinikum Bethel in Bielefeld

Das Evangelische Klinikum Bethel und das Krankenhaus Mara führen ab Montag (20.12.) die 2Gplus-Regel für Besucher ein. Sie müssen dann also geimpft oder genesen und zusätzlich negativ getestet sein. Dazu werden in Bethel und am Johannesstift Bürgertestzentren eingerichtet. Die Regelung gilt ausdrücklich auch für Besucher oder Begleitpersonen, die geboostert sind.

Alle Infos zu den Entwicklungen in der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Impfaktion am Wochenende auch bei Bielefelder Stadtwerken

Auf dem Gelände der Stadtwerke Bielefeld findet an diesem Wochenende eine Impfaktion für alle Bürgerinnen und Bürger statt. Vorher muss dafür online ein Termin für Samstag oder Sonntag gebucht werden. Von 08 bis 18 Uhr können alle ab zwölf Jahren geimpft und geboostert werden. Das Impfzentrum ist in der Stadtwerke-Kantine aufgebaut, die Impfstraßen sind vor Ort ausgeschildert.

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die Coronalage in Bielefeld am 17. Dezember: Demos auf dem Kesselbrink angekündigt

Am Freitag dem 17.12.2021 werden in Bielefeld 235 weitere laborbestätigte Coronainfektionen gemeldet. Die Fälle verteilen sich auf mehre zurückliegende Tage. Die vorläufige Corona-Inzidenz beträgt in unserer Stadt 260,6 (+15,6). Landesweit wird die Inzidenz mit 250,4 (+/-0) ausgewiesen.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden nach letzten Meldungen 64 (-7) Coronapatienten behandelt, davon 20 (+2) auf einer Intensivstation.

Die Hospitalisierungsinzidenz in NRW wird zuletzt mit 3,97 angegeben.

Hier bekommt ihr alle Angaben zur Hospitalisierung in NRW. 

421 Menschen aus unserer Stadt sind an oder mit Corona verstorben. Zuletzt war am Donnerstag ein 61 jähriger Mann gemeldet worden, der an Corona verstorben ist. Er war ungeimpft.

Nach letzten Angaben vom 12. Dezember haben über 272.000 Personen in Bielefeld die vollständige Impfung gegen Corona erhalten. Gemessen an der Einwohnerzahl sind das knapp 81,5Prozent, gemessen an den impfberechtigten Personen über 12 Jahren 92 Prozent. Mehr als 36 Prozent der Volljährigen sind bereits dreimal geimpft.**

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Am Abend haben Gegner der derzeitigen Corona-Politik und der geltenden Maßnahmen eine Demo angekündigt. Diese soll um 18 Uhr auf dem Kesselbrink starten. Am späten Nachmittag ist dort bereits ab 17:30 Uhr auch eine Gegendemonstration geplant. 

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI/ Stadt BielefeldI Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL/ ASB/ Stadt Bielefeld (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege können beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt werden. Auch weiter zurückliegend gibt es Korrekturen.

** In der Angabe sind die von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen nicht enthalten. Diese werden nicht veröffentlicht.

Westfälische Landeskirche empfiehlt 2G bei Gottesdiensten zu Weihnachten

Die evangelische Kirche von Westfalen in Bielefeld setzt bei den kommenden Weihnachtsgottesdiensten auf die 2G-Regel. Man habe die Corona-Schutz-Empfehlungen aktualisiert und empfehle den Gemeinden für die Gottesdienste die 2G-Regel anzuwenden – zusätzlich zu Maskenpflicht und Abstandregeln. Die Kirche bittet ungeimpfte Menschen, sich zum eigenen Schutz nicht der Gefahr einer Menschenansammlung auszusetzen. Für andere Gottesdienste empfiehlt die westfälische Landeskirche weiterhin die 3G-Regel.

Alle Infos zu den Entwicklungen in der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Große Impfaktion in Moschee in Bielefeld-Sennestadt

In der Beyazit-Moschee in Sennestadt wird am kommenden Sonntag (19.12.) eine große Impfaktion ausgerichtet. Die türkisch-islamische Gemeinde, Ärzteteams und die Stiftung Solidarität laden dazu ein. Von 11 bis 16 Uhr können sich alle dort impfen lassen. Das Ärzteteam ist mehrsprachig. Termine können vorab hier gemacht werden. Neben Erst- und Zweitimpfungen ist auch Boostern in Sennestadt möglich.

Alle Infos zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die Coronalage in Bielefeld am 16.12.: Vorübergehender Ausfall des Meldesystems

Am Donnerstag dem 16.12.2021 werden in Bielefeld 91 weitere laborbestätigte Coronainfektionen gemeldet. Die Fälle verteilen sich auf mehre zurückliegende Tage. Nach einer Störung des Meldesystems konnten am Mittwochvormittag vom Gesundheitsamt keine Eingaben gemacht werden. Diese müssen nun in den kommenden Tagen komplettiert werden. Nach Angabe der Stadt bestand das Problem bundesweit. Die vorläufige Corona-Inzidenz beträgt in unserer Stadt 245,0 (-42,7). Landesweit wird die Inzidenz mit 250,4 (-5,0) ausgewiesen.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden nach letzten Meldungen 71 (+2) Coronapatienten behandelt, davon 18 (+1) auf einer Intensivstation.

Die Hospitalisierungsinzidenz in NRW wird zuletzt mit 4,08 angegeben.

Hier bekommt ihr alle Angaben zur Hospitalisierung in NRW. 

Ein weiterer und damit insgesamt 421 Menschen aus unserer Stadt sind an oder mit Corona verstorben. Zuletzt war am Mittwoch ein 85 jähriger Mann gemeldet worden, der an Corona verstorben ist. Sein Impfstatus ist unbekannt.

Nach letzten Angaben vom 5. Dezember haben über 270.000 Personen in Bielefeld die vollständige Impfung gegen Corona erhalten. Gemessen an der Einwohnerzahl sind das knapp 81 Prozent, gemessen an den impfberechtigten Personen über 12 Jahren 91,4 Prozent. Fast 23 Prozent sind bereits dreimal geimpft.**

Hier eine Übersicht über alle stationären Impf-Angebote:

Jeder darf zu den Impf-Angeboten kommen. Bringt euren Personalausweis und falls zur Hand die Krankenkassenkarte und den Impfpass mit.

Außerdem wird bei Haus- und Fachärzten weiter geimpft. 

  • Hier kommt ihr zu Terminen in Bielefelder Praxen.

Alle Infos zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI/ Stadt BielefeldI Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL/ ASB/ Stadt Bielefeld (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege können beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt werden. Auch weiter zurückliegend gibt es Korrekturen.

** In der Angabe sind die von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen nicht enthalten. Diese werden nicht veröffentlicht.

Stadt und Bielefelder Ärzte informieren über Kinderimpfungen gegen Corona

Update: 17:15 Die bislang verfügbaren Termine für die Kinderimpfungen bis zum 23.12. im Impfzentrum sind bereits ausgebucht.

Der Corona-Krisenstab der Stadt Bielefeld hat am Nachmittag über die Impfungen für fünf bis elfjährige Kinder informiert. Mit dabei waren auch Vertreter des Kinderzentrum Bethel und der Sprecher der Bielefelder Kinderärzte Marcus Heidemann.

Kinder die vorerkrankt sind oder die Kontakt zu Vorerkrankten haben, sollten vorrangig geimpft werden. Es bestehe kein Grund zur Hektik, so Nürnberger. In der Altersklasse der Fünf- bis Elfjährigen gibt es in Bielefeld rund 20.000 Kinder.

Bei den Kindern sind nach aktuellem Kenntnisstand zwei Impfdosen notwendig, die im Abstand von drei bis sechs Wochen geimpft werden. Eine Boosterimpfung ist aktuell nicht vorgesehen.

Die Terminvergabe wird im Laufe des Mittwochnachmittags freigeschaltet. Dafür hier klicken.

Kinderarzt Marcus Heidemann betonte, dass die Beratung im Arztgespräch eine besondere Bedeutung habe und Eltern sich erst nach dem Gespräch für oder gegen die Impfung ihrer Kinder entscheiden müssen. Eckhard Hamelmann vom Kinderzentrum Bethel ergänzte, dass die Impflücke nicht durch die Kinderimpfungen geschlossen werde könne, die Impfungen aber insbesondere bei Vorerkrankungen helfe.

Hans Georg Bresser der Leiter der Kinderimpfungen im städtischen Impfzentrum gab an, dass auch Kinderarztpraxen ihre Patientinnen und Patienten ins Impfzentrum schicken können. Dafür seien Slots vorgehalten. Aber auch in den Praxen selbst können die Kinderimpfungen durchgeführt werden.

Hier findet ihr einen gemeinsamen Flyer der Bielefelder Ärzte und der Stadt mit Informationen zur Kinderimpfung.

 

Alle Infos zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.