Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 46 von 105


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Virtueller Run & Roll-Day mit 500 Teilnehmern

Nicht vor tausenden Zuschauern auf dem autofreien OWD – sondern virtuell im Netz. So hat coronabedingt am Wochenende (12./13.9.) der traditionelle Run & Roll-Day als Online-Event stattgefunden. Immerhin rund 500 Teilnehmer*innen haben mitgemacht – sie konnten sich als Läufer, Skater oder Walker ihre Strecken aussuchen und ihre Laufzeiten dann online hochladen. Die Urkunden konnten gleich selbst ausgedruckt werden. „Wir freuen uns, dass wir den Bielefelderinnen und Bielefeldern ein digitales und kostenloses Sport-Event bieten konnten – als kleines Trostpflaster für die ausgefallene Großveranstaltung“, da sind sich Martin Knabenreich, Geschäftsführer des Veranstalters Bielefeld Marketing, und Martin Uekmann, Geschäftsführer des Haupsponsors Stadtwerke Bielefeld, einig. „Wir haben das Beste aus der Situation gemacht und sind zufrieden mit der Premiere des neuen Formats.“ Mehr unter www.run-and-roll-day.de

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Maskenpflicht wird kontrolliert

Mitarbeiter vom Bielefelder Ordnungsamt kontrollieren aktuell verstärkt an den Endhaltestellen von Stadtbahnen und Bussen die Einhaltung der Maskenpflicht. Es seien zwar nicht mehr Mitarbeiter im Einsatz als üblich, so die Stadt auf Radio Bielefeld-Nachfrage, diese hätten bei ihren Außeneinsätzen aber die Endstationen besonders im Fokus. Menschen ohne Maske würden zunächst angesprochen und ermahnt - es seien aber auch schon Bußgeldverfahren eingeleitet worden. Im ÖPNV drohen ohne Mund-Nasen-Schutz generell 150€ Strafe.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Drei neue Coronainfektionen in Bielefeld und viele neue Quarantänefälle

Am Dienstag meldet die Stadt drei neue Coronafälle in Bielefeld. Damit sind jetzt seit Beginn der Pandemie 803 Bielefelder positiv auf das Virus getestet worden. Genau wie am Vortag gelten 737 Menschen aus unserer Stadt als bereits genesen, acht sind bisher mit Corona verstorben. Demnach sind aktuell 58 Bielefelder infektiös. In den Bielefelder Krankenhäusern werden mit Stand von heute fünf Coronapatienten behandelt. Zwei davon auf der Intensivstation, einer wird auch beatmet.
Die Zahl der Bielefelder unter Quarantäne steigt im Tagesverlauf deutlich um 85 Fälle auf jetzt 526 an.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Notfallpraxis am Klinikum Mitte wieder am Ursprungsort

Die Notfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung am Klinikum Bielefeld Mitte zieht ab heute zurück in die Eingangshalle. Dort ist die Praxis durch einen eigenen Eingang neben dem Haupteingang zu erreichen - unter den geltenden Hygienevorschriften. Coronabedingt war die Anlaufstelle für Notfälle kurzzeitig im STATT-Klinikum untergebracht.

Weitere Meldungen zur Corona-Krise findet ihr hier.

134 Bielefelder Schüler und Lehrer auf Corona getestet

Im städtischen Corona-Testzentrum an der Feldstraße wurden heute 134 Schüler und zwölf Lehrer des Heeper Gymnasiums und der Eichendorff-Grundschule auf das Virus getestet. An beiden Schulen waren Ende vergangener Woche Coronafälle bekannt geworden. Das Gesundheitsamt hatte direkt die Nachverfolgung gestartet und alle möglichen Kontaktpersonen zum Test aufgefordert. Neun Schüler nahmen die Termine heute nicht war. Die Auswertung der Tests dauert gewöhnlich drei bis vier Tage. Auch am Mittwoch werden im Testzentrum nochmal Abstriche gemacht. Dann werden Schüler und Lehrer der Martin-Niemöller Gesamtschule und des Rudolf-Rempel Berufskollegs getestet. Auch an den beiden Schulen waren am Wochenende Coronafälle bekannt geworden. Für die Durchführung der Coronatests sind der Arbeiter-Samariter-Bund und die Johanniter zuständig.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Kein neuer Coronafall in Bielefeld gemeldet - Weitere Schüler zu Tests aufgerufen

Am Montag wurde kein neuer Coronafall von der Stadt gemeldet. Damit gibt es weiter insgesamt 800 Bielefelder, die seit Beginn der Pandemie positiv auf Corona getestet wurden. 737 und damit im Tagesvergleich vier mehr, gelten als genesen. Acht Bielefelder sind mit Corona verstorben. Als aktuell infektiös werden somit 55 gezählt. In Quarantäne befinden sich jetzt 441 Perosnen aus unserer Stadt, das sind 29 weniger als am Vortag.
Erst heute wurde bekannt, dass es auch einen positiven Fall an der Eichendorff-Grundschule in Gellershagen gibt. Hier sind jetzt 37 Personen aufgefordert sich heute im städtischen Testzentrum testen zu lassen. Bereits am Freitag wurde ein Fall am Heeper Gymnasium bekannt. Hier werden heute insgesamt 120 Schüler und Lehrer an der Feldstraße erwartet.
Am Wochenende waren auch Fälle an der Martin-Niemöller Gesamtschule und erneut am Rudolf-Rempel Berufskolleg gemeldet worden. Zusammen stehen gut 100 Tests an. Diese sollen im Testzentrum am Mittwoch erfolgen. Das städtische Testzentrum wird vom Arbeiter-Samariter-Bund und den Johannitern betrieben.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Corona-Fälle an drei Schulen

Und wieder hat es Bielefelder Schulen getroffen: An drei weiteren sind Coronafälle gemeldet worden. In der Eichendorffschule ist ein Fall unter den Schülern bekannt geworden. Betroffene sind bereits seit Freitag in 14-tägiger Quarantäne, für die Schulkinder wird zeitnah Distanzunterricht angeboten. Jeweils einen weiteren Fall gab es am Rudolf-Rempel-Berufskolleg und der Martin-Niemöller Gesamtschule. Das Gesundheitsamt hat sich um die betroffenen Kontakte gekümmert. Mehr als 100 Menschen können sich am Mittwoch im Drive-In Testzentrum an der Feldstraße testen lassen. Insgesamt stieg die Zahl der bisher gemeldeten Fälle in der Stadt auf jetzt 800. Gestern kamen 11 neue Fälle dazu. Demnach gelten aktuell 59 Bielefelder als infektiös. In Quarantäne befinden sich aktuell 470 Personen.

Weitere Meldungen zur entwicklung der Coronakrise bekommt ihr hier.

11 neue Coronafälle in Bielefeld: Rudolf-Rempel Schule erneut betroffen

Am Sonntag wurden 11 neue und damit jetzt seit Beginn der Pandemie insgesamt 800 Coronafälle in Bielefeld gemeldet. Im Tagesvergleich gelten zwei Personen mehr und damit jetzt gesamt 733 als wieder genesen. Acht Bielefelder sind bislang mit Corona verstorben. Demnach gelten aktuell 59 Bielefelder als infektiös. 
In Quarantäne befinden sich aktuell 470 Personen, das sind 72 mehr als am Vortag.
Einen neuen positiven Fall gibt es am Rudolf-Rempel Berufskolleg. 28 Personen sind im Zuge dessen aufgefordert sich am Mittwoch im städtischen Testzentrum an der Feldstraße testen zu lassen. Dann werden dort auch rund 80 Schüler und Lehrer der Martin Niemöller Schule erwartet. Dort wurde am Samstag ein positiver Fall bekannt. Gut 100 Personen können ab Montag an der Feldstraße einen Abstrich machen. Sie stehen im Zusammenhang mit einem Coronafall am Gymnasium Heepen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

6 neue Coronafälle in Bielefeld: Jetzt auch Martin-Niemöller Schule betroffen

Am Samstagnachmittag wurde der nächste Coronafall an einer Bielefelder Schule gemeldet. Nachdem am Freitag bereits ein Fall in der 11. Jahrgangsstufe  des Gymnasium Heepen bekannt geworden war, gibt es jetzt auch einen Fall an der Martin-Niemöller-Gesamtschule. Aus Heepen sind ab Montag rund 100 Schüler und Lehrer aufgerufen, einen Abstrich im städtischen Testzentrum an der Feldstraße zu machen. Von der Martin-Niemöller-Schule sind es gut 80 Personen. Diese können sich ab Mittwoch testen lassen. Das Gesundheitsamt hat bereits die Kontaktnachverfolgung gestartet, um dann die Quarantänen aussprechen zu können.

Zudem werden sechs Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt sind nun 789 Bielefelderinnen und Bielefelder positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 731 und damit im Tagesvergleich elf mehr, gelten als genesen. Acht Bielefelder sind mit Corona verstorben. Aktuell infektiös sind 50 Personen. 

In Quarantäne befinden sich aktuell 398 Personen, das sind 41 mehr als am Vortag.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Arminia vor Zuschauern in der Schüco-Arena?

Wenn Arminia Bielefeld zum ersten Mal seit langem in der Schüco-Arena wieder erstklassig spielt, könnten vielleicht doch Zuschauer dabei sein. DSC-Geschäftsführer Markus Rejek geht nach Medienberichten davon aus, dass das erste Heimspiel am 26. September gegen Köln vor Zuschauern auf der Alm stattfinden kann. Hintergrund ist die Ankündigung von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, künftig wieder mehr als die bisher erlaubten 300 Zuschauer bei Sportveranstaltungen im Land zuzulassen. Von einer genauen Zuschauerzahl sprachen sowohl Laschet als auch Rejek nicht, Arminia wolle in Kürze Kontakt mit den Dauerkarteninhabern aufnehmen und sie über das Prozedere der Kartenvergabe informieren. Freitag war bekanntgeworden, dass beim ersten Saisonspiel der Arminia am 19. September in Frankfurt 6.500 Zuschauer dabei sein werden.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.