Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 50 von 188


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Bald wieder Termin-Shopping in Bielefeld?

Die Stadt will in Bielefeld weiterhin zeitnah ein Einkaufen mit Termin für Menschen mit negativem Coronatest einführen. Man arbeite an ausreichenden Teststellen in der Innenstadt und in Sennestadt und bereite eine sogenannte Allgemeinverfügung vor, sagte Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger im Radio Bielefeld-Interview. Kurzfristig müsse die Stadt sich aber noch mit der Landesregierung abstimmen.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Impfen über Ostern: Das Fazit von Dr. Theo Windhorst

Über die Ostertage sind in Bielefeld insgesamt über 4000 Menschen geimpft worden - so die erste Schätzung des medizinischen Leiters des Bielefelder Impfzentrums Dr. Theo Windhorst. Man habe über die Feiertage auf neun Impfstraßen arbeiten können. Zu den regulären Terminen waren noch die über 60-Jährigen mit kurzfristigen AstraZeneca-Terminen gekommen. Sie können sich noch bis zum 14. April impfen lassen. Termine dafür sind allerdings nicht mehr verfügbar. Im Bielefelder Impfzentrum sei man sehr zufrieden mit dem Ablauf über Ostern, so Windhorst. Er entschuldigte sich aber auch bei all denen, die keinen Termin für die Impfung mit AstraZeneca bekommen haben.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Und hier könnt ihr das komplette Interview mit Dr. Theo Windhorst nachhören:

Neue Schnelltest-Station am Jobcenter in Bielefeld macht auf

Am Jobcenter Bielefeld eröffnet die Stiftung Solidarität heute eine weitere Teststation. Der Standort ist u.a. für die Menschen im Ostmannturmviertel gut zu erreichen, aber auch für die Beschäftigten im Jobcenter, bei der Rege oder Jugendberufsagentur. Die Stiftung Solidarität betreibt mit den Maltesern bereits drei weitere Schnelltest-Stationen in Bielefeld.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 06.04.21

Am Dienstag dem 06.04.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 104,7 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 51 neue Infektionsfälle registriert worden. Davon entfallen fünf auf den gestrigen Montag, 23 auf Sonntag, 21 auf Samstag und je einer auf den 2.04. und den 01.04.*

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 11.368. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten 28 Tage liegt bei 66,8 Prozent. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 10.000 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen steigt um einen 84 Jahre alten Mann auf 295.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 57 (+9) Coronapatienten behandelt, 14 davon auf einer Intensivstation und zwölf auch unter Beatmung. 

Etwa 48.500 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bislang mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Am Ostermontag gab es keine Meldung der Stadt Bielefeld und auch beim RKI wurden keine Infektionen ausgewiesen. Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zudem zwischen 16 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in den Statistiken des LZG NRW und des RKI berücksichtigt. Auch in unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Impfungen in Hausarztpraxen starten: 79 Jährige können Termine machen

79 jährige Bielefelder und ihre Lebenspartner können sich ab Dienstag dem 06. April einen Termin für eine Coronaschutzimpfung im Impfzentrum holen. Eine Impfung ist nur mit Termin möglich. Die Terminvergabe erfolgt online (hier klicken) oder telefonisch über 0800 116 117 02

Außerdem sollen die Impfungen durch die Hausärzte starten. Die Ärzte sprechen impfberechtigte Patienten an. Jede Praxis erhält zunächst nur etwa 20 Impfdosen pro Woche.

Zusammen mit dem pharmazeutischen Großhandel und den Praxen bilden die Vor-Ort-Apotheken ein Team, das dafür sorgt, den Impfstoff zu den Hausärzten und damit zu den Patienten zu bringen. Die Sprecherin der Apothekerschaft in Bielefeld, Barbara Limberg sagt: „Sobald der Impfstoff verfügbar ist, ist niemand schneller als wir.“

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Ansturm auf AstraZeneca für Ü60: Alle Termine in der Region vergeben

In NRW hat es einen regelrechten Ansturm auf die Impftermine mit AstraZeneca für Über-60-Jährige gegeben. Deswegen ist die Sonderaktion auch bei uns in der Region schon früher beendet worden als geplant. Bereits gestern am Ostersonntag (4.4.) waren alle Termine in Westfalen-Lippe weg, teilt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe mit. Für Bielefeld waren schon Samstagnachmittag alle Termine vergeben.

Die KVWL meldet, dass rund 167.000 Menschen in den Impfzentren in Westfalen-Lippe einen Termin bekommen haben. Alleine am Ostersonntag sin nach Angaben der KVWL rund zehntausend Impfungen mit AstraZeneca durchgeführt worden. Ab morgen (Dienstag, 6.4.) können sich die 79-Jährigen einen Impftermin buchen. Die Terminvergabe startet um 8 Uhr online unter www.116117.de oder telefonisch unter 0800 116 117 02.

Über 60-jährige konnten sich die Termine ausmachen, nachdem der Impfstoff von AstraZeneca wegen möglicher Nebenwirkung nicht mehr an unter 60-jährige verimpft werden soll. Mehr dazu hier.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Stadt und RKI veröffentlichen am Ostermontag keine neuen Coronazahlen für Bielefeld

Am Ostermontag dem 05.04.2021 werden keine neuen Coronafälle für Bielefeld von der Stadt veröffentlicht. Die Stadt hatte im Vorfeld angekündigt eine Meldepause einzulegen und die Zahlen später nachzureichen. 

Auch das Robert-Koch-Institut weist für Bielefeld vorläufig keine Neuinfektionen aus. Die Inzidenzangabe im RKI Dashboard sinkt deshalb zunächst auf 104,4.

Auch neue Angaben zur Anzahl der Todesfälle oder Patienten in den Krankenhäusern liegen nicht vor. In unserer Grafik sind die letzten bekannten Werte berücksichtigt.

Neue Zahlen zu durchgeführten Impfungen hingegen gibt es: Am Samstag wurden 842 und damit jetzt über 47.000 Bielefelderinnen und Bielefelder mit der ersten der zwei notwendigen Dosen geimpft. 

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden die Angaben der Vortage nachträglich vervollständigt.

Impfterminvergabe sorgt bei vielen Bielefeldern für Ärger: KV spricht von Erfolg

Nachdem sich am Samstag zahlreiche Bielefelder bei Radio Bielefeld gemeldet haben, weil sie erfolglos versucht hatten einen Impftermin zu bekommen, spricht die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen Lippe dennoch von einer erfolgreichen Vergabe. Wörtlich heißt es in einer Mitteilung: „Insgesamt funktionierte die Terminvergabe in Westfalen-Lippe sowohl online als auch telefonisch außerordentlich stabil. [...] Lediglich der Versand der Registrierungs- und Terminbestätigungsmails war zwischenzeitlich deutlich verzögert.“ Dies habe aber nicht am Buchungssystem, sondern an den E-Mailprovidern der Nutzer gelegen. 

Uns hingegen erreichten bis in den Nachmittag viele enttäuschte Bielefelder, die seit 9 Uhr telefonisch nicht durchkamen und auch online keinen Termin ausmachen konnten. Mehr hier. Um kurz nach 15 Uhr twitterte dann das Gesundheitsministerium NRW, dass in Bielefeld alle Termine vergeben seien. Insgesamt sind am Samstag 120.000 Impftermine in Westfalen-Lippe vergeben worden, heißt es von der Kassenärztlichen Vereinigung. Aktuell gebe es noch 40.000 in anderen Impfzentren. 

Über 60-jährige konnten sich die Termine ausmachen, nachdem der Impfstoff von AstraZeneca wegen möglicher Nebenwirkung nicht mehr an unter 60-jährige verimpft werden soll. Mehr dazu hier.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 04.04.21

Am Ostersonntag dem 04.04.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 107,4 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 34 neue Infektionsfälle registriert worden. Davon entfallen 26 auf den gestrigen Samstag, sieben auf Freitag und einer auf den 23. März.*

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 11.317. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten 28 Tage liegt bei 66,4 Prozent. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 9.900 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen aus unserer Stadt bleibt im Tagesvergleich unverändert bei 294.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 48 (+5) Coronapatienten behandelt, zwölf davon auf einer Intensivstation und zehn auch unter Beatmung. 

Etwa 46.701 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bislang mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 16 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in den Statistiken des LZG NRW und des RKI berücksichtigt. Auch in unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb ggf. mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Corona-Impfungen für über 60 Jährige in Bielefeld ausgebucht: Probleme bei Terminvergabe

Update:15:45 Uhr

Um kurz nach 15 Uhr twitterten das Gesundheitsministerium NRW, dass die Impftermine für über 60-Jährige mit AstraZeneca in Bielefeld ausgebucht seien. 

Seit 9 Uhr am Samstagmorgen sollten Bielefelderinnen und Bielefelder ab 60 Jahren Termine für eine Impfung mit dem AstraZeneca Impfstoff vereinbaren können. Die Terminvergabe war um 09:00 Uhr gestartet und lief online unter www.116117.de oder telefonisch unter 0800 116 117 02.

Viele Radio Bielefeld Hörer wurden jedoch enttäuscht. Sie berichteten uns von erfolglosen Versuchen per Telefon und auch online. Die Onlineregistrierung konnte vielfach nicht abgeschlossen werden, da die notwendige Registrierungsmail nicht geschickt wurde. Laut einer Presseinfo per Mail von der Kassenärztlichen Vereinigung von 10:25 Uhr kam es zu Verzögerungen bei der Hotline und auch bei den Bestätigungsmails der online Registrierung. Eine erneute Registrierung solle nicht vorgenommen werden. Nach der Mail war für unsere Rückfragen bei der Kassenärztlichen Vereinigung niemand mehr erreichbar.

Die AstraZeneca-Impfdosen für die über 60 Jährigen werden in Bielefeld zwischen Ostersonntag und dem 14. April verimpft. In NRW stehen insgesamt 434.400 Impfdosen bereit. Andere Impfzentren im Land hätten auch noch Termine frei, so das Gesundheitsministerium.

In Bielefeld sollen so viele Menschen wie möglich geimpft werden.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.