Responsive image

on air: 

Nico-Laurin Schmidt
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 54 von 215


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Platz zehn in Westfalen-Lippe für die Gesamtimpfquote in Bielefeld

Bielefeld liegt in Westfalen-Lippe aktuell bei der Gesamtimpfquote auf Platz zehn. Das geht aus dem regelmäßigen Impfbericht der Stadt hervor. Bis einschließlich zum Sonntag vor einer Woche wurden etwa 45,8 Prozent mindestens einmal geimpft.

Das Impfzentrum, ohne Ärzte, Kliniken und anderen Einrichtungen, steht besser da: Hier nimmt Bielefeld bei der Impfquote Platz vier ein von 27 kreisfreien Städten und Landkreisen. An der Stadthalle sind insgesamt fast 26,5 Prozent aller Bielefelderinnen und Bielefelder mit einer Erstimpfung versorgt worden. Einen vollständigen Impfschutz haben fast 16 Prozent aller Menschen in unserer Stadt.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Ab Wintersemester jede dritte Uni-Veranstaltung in Präsenz

Die Bielefelder Universität plant im kommenden Wintersemester wieder mindestens jede dritte Veranstaltung vor Ort stattfinden zu lassen. Man setzte darauf, dass ein großer Teil der Studierenden und Beschäftigten geimpft sei, sagte Uni-Kanzler Becker. Zudem habe man ein unkompliziertes Testangebot auf dem Campus. Die Uni will in ihren Seminarräumen mehr als 100 Luftreinigungsgeräte installieren lassen und hat die Lüftungsanlagen in den Hörsälen und in der Bibliothek von Umluft auf Frischluft umgestellt.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Weitere Öffnungsschritte in der Coronapandemie: Shoppen ohne Termin in Bielefeld frühestens ab Montag

In Städten und Kreisen in NRW mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 soll ab Freitag Einkaufen im gesamten Einzelhandel ohne vorherigen negativen Corona-Test wieder möglich sein. Das hat NRW Gesundheitsminister Laumann am Nachmittag angekündigt. Voraussetzung ist, dass der Inzidenzwert in den jeweiligen Gebieten fünf Tage in Folge unter dem kritischen Wert von 100 liegt. In Bielefeld ist damit Einkaufen ohne vorherigen negativen Corona-Test erst frühestens ab Montag möglich. Bei einer stabilen Inzidenz zwischen 35 bis 50 ist in NRW ab Freitag auch der Besuch der Außengastronomie ohne Test möglich. Wann das in Bielefeld der Fall wegen der Inzidenzzahlen der Fall sein kann, ist derzeit noch nicht absehbar. Die Kitas in NRW sollen ab dem 7. Juni wieder in den vollen Regelbetrieb zurückkehren. D..h. die Kinder werden dann in der vollen Stundenzahl betreut und die strikte Gruppentrennung fällt weg.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Prüfungen in OWL trotz Corona

Trotz der Corona-Pandemie konnte die Industrie- und Handelskammer in Bielefeld über 5.800 schriftliche Prüfungen für die kaufmännischen, industriell-technischen und IT-Berufe durchführen. Sie sind zum Teil in Stadt-, Messe- oder Schützenhallen organisiert worden, um Abstandsregeln und Hygienekonzepte umsetzen zu können. Das zeige, dass viele Unternehmen trotz der großen wirtschaftlichen Herausforderungen in der Pandemie an die Zukunft ihres Betriebs und die Ausbildung der Fachkräfte von morgen denken, heißt es von der IHK.

Alle Infos zu den Entwicklungen in der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Weitere Coronateststelle in Bielefelder Fußgängerzone öffnet

Insgesamt gibt es mittlerweile etwa 60 Coronatest-Stationen in Bielefeld – morgen (27.05.) soll eine weitere dazukommen. In der Fußgängerzone in der Bahnhofstraße bei C&A wird am Vormittag (10 Uhr) eine der sogenannten Satellitenteststellen öffnen, teilt der Betreiber mit. Bisher sei das wegen des Lockdowns nicht möglich gewesen, jetzt steige die Nachfrage aber.

Termine können online, vor Ort mobil oder persönlich angemeldet werden. PVM betreibt bereits Testzentren im Loom, an der Uni oder bei IKEA. Der weitere bereits vorbereitete Standort in der Bahnhofstraße auf Höhe von Knigge und Karstadt muss wegen Bauarbeiten abgebaut werden.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.

60 Coronateststationen in Bielefeld und weitere Sonderimpfaktionen geplant

Für Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen bewegen sich die Corona-Inzidenzwerte der Stadt zwar langsam aber in die richtige Richtung. Das sei auch das Ergebnis der bisher veranlassten Maßnahmen. Das Personal im Gesundheitsamt sei aufgestockt worden, um die Kontaktnachverfolgung möglichst reibungslos verlaufen zu lassen. Zudem laufe das Impfen in der Stadt auf Hochtouren.

Clausen kündigte an, dass Sonderimpfaktionen, wie zuletzt am Samstag am Oberlohmannshof, demnächst auch für Baumheide geplant sind. Mittlerweile sei das Corona-Testangebot auf 60 Stellen im Stadtgebiet ausgebaut worden. Morgen (27.05.) soll eine der Satellitenteststationen auf der Bahnhofstraße in der Nähe von C und A öffnen.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Die Coronalage in Bielefeld am 26. Mai: Inzidenzangabe sinkt stark

Am Mittwoch dem 26.05.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 60,1 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind sieben neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfällt keiner auf Dienstag, vier auf Pfingstmontag, einer auf Sonntag, und zwei auf Samstag.* 

Damit wird den zweiten Werktag in Folge eine Inzidenz von unter 100 erreicht. Sollte die tägliche Angabe bis Samstag nicht wieder über 100 steigen, würden in Bielefeld kommende Woche die Einschränkungen der Bundesnotbremse weiter gelockert. Die Mehr dazu hier.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 15.449. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 13.300 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen steigt um einen 96 jährigen Mann auf 335.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 40 (+1) Coronapatienten behandelt, 19 davon auf einer Intensivstation und 15 auch unter Beatmung. 

152.747 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (maßgeblich für die Maßnahmen. Grenzwerte und Öffnungsschritte findet ihr hier.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. In unserer Grafik (rote Linie & graue Balken) werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Inzidenzrate sinkt auf 92,5, liegt bei Jugendlichen aber noch bei 173,5

In Bielefeld ist die Zahl der Corona-Toten um einen auf 335 gestiegen. Ein 96jähriger Mann ist an oder mit Covid 19 gestorben. Die Zahl der Corona-Patienten in den Bielefelder Krankenhäusern bleibt mit 40 relativ gering. 19 von ihnen liegen auf der Intensivstation und 15 werden dort auch beatmet. Mit 92,5 liegt die Sieben-Tages-Inzidenz in unserer Stadt zum ersten Mal seit dem 9. April wieder unter der 100er Marke. Mit 173,5 ist dabei die Inzidenzrate bei den 10 bis 19jährigen Bielefeldern weiter relativ hoch, danach kommen die 20 bis 39 jährigen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von knapp 123. 

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Stichwort "Mangelverwaltung" im Bielefelder Impfzentrum

Im Bielefelder Impfzentrum lautet das Stichwort „Mangelverwaltung“ - das hat Dr. Theodor Windhorst, der Leiter des Bielefelder Impfzentrums im Radio Bielefeld Interview gesagt. In Bielefeld habe man aktuell in Bezug auf alle Impfstoffe ein „richtig heftiges Defizit“ vor Augen.

Mit der mobilen Impfaktion am Oberlohmannshof in Jöllenbeck ist Windhorst unterdessen zufrieden: Dort wurden von etwa 1200 Bewohner*innen, von denen etwa 400 Kinder sind (die nicht in den Impfbereich fallen), etwa 211 Menschen mit dem Einmalimpfstoff Johnsson & Johnsson geimpft. In einer Woche soll die Impfaktion am Oberlohmannshof wiederholt werden.

Am Donnerstag (27.05.) kommt NRW-Gesundheitsminister Karl Josef Laumann zu Besuch ins Bielefelder Impfzentrum – Windhorst hofft darauf, u.a. besprechen zu können, wann und wie die rund 25.000 Studierenden der Uni Bielefeld geimpft werden können, die mit einem Teil Präsenzlehre im kommenden Semester rechnen und wie die Betriebe integriert werden können.

In Zukunft soll außerdem eine Software die Absage bereits vereinbarter Termine am Bielefelder Impfzentrum erleichtern. Zuletzt hatte das Impfzentrum gemeldet, dass pro Tag rund 300 der vereinbarten Impftermine nicht wahrgenommen würden. Die Situation habe sich inzwischen verbessert, so Windhorst.

Hier könnt ihr das Interview nachhören:

Arminias Damen wegen Coronafall in Quarantäne

Die Zweitliga-Damen von Arminia Bielefeld sind nach einem positiven Coronatest innerhalb der Mannschaft in Quarantäne. Das Training für diese Woche ist ausgesetzt worden, heute und Freitag wird es weitere Tests für die Mannschaft und Trainer geben. Noch ist offen, wie die Saison zu Ende gebracht wird. Das am Sonntag geplante Spiel gegen Wolfsburg war bereits ausgefallen.

Für Samstag ist eigentlich noch ein Spiel bei der zweiten Mannschaft von Turbine Potsdam angesetzt.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.