Responsive image

on air: 

Jörn Ehlert
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 54 von 145


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Corona-Update mit Ingo Nürnberger

Seit Beginn der Corona-Pandemie im März hat uns der Leiter des Bielefelder Krisenstabs Ingo Nürnberger jeden Freitag im Radio Bielefeld Interview Rede und Antwort gestanden. Im letzten Update des Jahres 2020 blickt Nürnberger auf ein aufreibendes Jahr zurück. Der Start der Impfungen in Bielefeld und die weiter steigenden Zahlen sind Thema. Außerdem sprechen Radio Bielefeld Redakteur Dirk Sluyter und Nürnberger über Luftfilter in Klassenräumen.

Das komplette Interview könnt ihr hier hören. Das nächste Corona-Update mit Ingo Nürnberger hört ihr am 8. Januar 2021 bei uns.

Bielefelder Corona-Inzidenz sinkt am Freitag leicht auf 202,0

Am Freitag werden in 101 neue Coronainfektionen gemeldet. Der Inzidenzwert sinkt den Angaben des Robert-Koch-Instituts nach leicht auf jetzt 202,0 (-3,3). Seit Beginn der Pandemie sind jetzt 6.178 Coronafälle bei uns in der Stadt festgestellt worden, 675 davon in den vergangenen sieben Tagen. 

Nach der gerundeten Schätzung des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten 3.500 Bielefelder als genesen. 66 Menschen aus unsere Stadt sind bislang mit dem Virus verstorben.

Zahlen zur Quarantäne werden aktuell nicht erfasst. Hier kommt ihr zu den Quarantäneregeln.

In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand von Freitag 114 Coronapatienten behandelt, 35 davon auf einer Intensivstation und 27 auch unter Beatmung. 

Deutschlandweit meldet das Robert-Koch-Institut am Freitag 33.777 Neuinfektionen, 3.902 mehr als am Freitag der Vorwoche.

Bei unseren Nachbarn im Kreis Gütersloh wird aktuell ein Inzidenzwert von 231,5 angegeben, im Kreis Herford 186,8 in Lippe 274,2 und im Kreis Paderborn 109,5.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Erstmal mobile Teams: Das Bielefelder Corona-Impfzentrum muss warten

Das Land NRW hat am Donnerstag angekündigt, dass nach Weihnachten zunächst Bewohner von Senioren- und Pflegeheimen sowie dortige Beschäftigte geimpft werden sollen. Dies geschieht auch in Bielefeld mit mobilen Teams direkt in den Einrichtungen. Start dieser Impfungen soll Sonntag der 27. Dezember sein. Zunächst muss der Impfstoff noch offiziell zugelassen werden.

Damit steht zwar das Bielefelder Impfzentrum in der Ausstellungshalle der Stadthalle bereit, wird aber in den kommenden Wochen wohl nicht genutzt. Es stehe noch nicht fest, wann die Impfungen dort starten, so Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger. Termine könnten deshalb auch noch nicht vergeben werden. Die Kassenärztliche Vereinigung werde die Öffentlichkeit informieren, wenn es soweit ist.

Erst am Montag war das Bielefelder Impfzentrum vorgestellt worden. Dabei hieß es noch, die Impfungen dort könnten sofort starten, wenn die Zulassung für den Impfstoff da ist. Der ärztliche Leiter Dr. Theo Windhorst sagte aber bereits am Montag im Radio Bielefeld Interview, wenn kein oder nicht genügend Impfstoff da sei, dann könne dort auch nicht geimpft werden.

Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger ist am Freitag um 15 Uhr im Liveinterview bei Radio Bielefeld. Dabei wird es auch um das Impfzentrum gehen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Das Bielefelder Impfzentrum steht in den Startlöchern - Interview mit Dr. Theo Windhorst

Ab dem 27.12.2020 können die ersten Impfungen in NRW und auch bei uns in Bielefeld beginnen. Zunächst ist die mobile Impfung in den Pflege-und Senioreneinrichtungen geplant. Das Impfzentrum an der Bielefelder Stadthalle steht bereit für weitere Impfungen. Aber wie geht es weiter? Wie sicher ist der Impfstoff? Wie wird die Impfung gegen das Virus organisiert? Im Interview mit Radio Bielefeld Redakteur Dirk Sluyter steht der Präsident der Ärztekammer Westfalen Lippe und Leiter des Impfzentrums Dr. Theo Windhorst Rede und Antwort.

(*** Update*** Am Abend hat der Leiter des Krisenstabs Ingo Nürnberger mitgeteilt, dass noch nicht feststeht, ab wann die Impfungen im Impfzentrum selbst starten.)

Hier könnt ihr das komplette Interview nachhören:

Einschränkungen am Landgericht während des Lockdowns

Der Corona-Lockdown wirkt sich auch auf die Arbeit des Bielefelder Landgerichts aus. Der Publikumsverkehr wird auf das Nötigste beschränkt, Prozesse finden nur statt, wenn sie wirklich nicht zu verschieben sind. Teilweise sei damit zu rechnen, dass Gerichtstermine per Video stattfinden, heißt es. Infos zu den Sitzungsterminen stehen auf der Homepage des Landgerichts

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Hilfestellungen der Stadt bei Gewalt gegen Frauen

Der Lockdown und die Weihnachtsfeiertage können zu Stress und mehr häusliche Gewalt führen. Die Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld hat deshalb die wichtigsten Anlaufstellen für Hilfe bei Gewalt gegen Frauen zusammengestellt, unter www.frauen-in-bielefeld.de. Außerdem weist sie auf das bundesweite Hilfetelefon, das rund um die Uhr erreichbar ist, unter der Nummer 08000 11 6016 hin.

2 weitere Todesfälle mit Corona in Bielefeld: Inzidenz steigt am Donnerstag auf 205,3

Am Donnerstag werden zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona in Bielefeld gemeldet. Bei ihnen handelt es sich um eine 84jährige Frau und einen 72jährigen Mann. Damit erhöht sich die Zahl der bislang mit dem Virus verstorbenen Menschen aus unserer Stadt auf 66. Außerdem werden in Bielefeld 119 neue Coronainfektionen registriert. Der Inzidenzwert steigt den Angaben des Robert-Koch-Instituts nach auf jetzt 205,3 (+10,5). Seit Beginn der Pandemie sind jetzt 6.077 Coronafälle bei uns in der Stadt festgestellt worden, 686 davon in den vergangenen sieben Tagen. 

Nach der gerundeten Schätzung des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten 3.400 Bielefelder als genesen.

Zahlen zur Quarantäne werden aktuell nicht erfasst. Hier kommt ihr zu den Quarantäneregeln.

In den Krankenhäusern der Stadt werden derzeit 13 Coronapatienten behandelt, 34 davon auf einer Intensivstation und 22 auch unter Beatmung. 

Deutschlandweit meldet das Robert-Koch-Institut am Donnerstag 26.923 Neuinfektionen, 3.244 mehr als am Donnerstag der Vorwoche.

Bei unseren Nachbarn im Kreis Gütersloh wird aktuell ein Inzidenzwert von 216,5 angegeben, im Kreis Herford 189,2 in Lippe 249,8 und im Kreis Paderborn 73,7.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Keine Knöllchen während des Lockdowns in Bielefeld

Für einen abgelaufenen Parkschein in Bielefeld wird es während des Lockdowns kein Knöllchen geben – das hat die Stadt eben mitgeteilt. Dazu zählen auch vergessene Parkscheiben, nicht ausgefüllte Besuchertagesausweise oder abgelaufene Bewohnerausweise. Geahndet werden dagegen aber weiter sicherheitsrelevante Parkverstöße: etwa, wenn man in einer Feuerwehrzufahrt, im Halteverbot oder auf Geh- und Radwegen parkt. 

35 Bielefelder wegen Corona auf Intensivstation

Bei den fünf neu gemeldeten Todesfällen im Zusammenhang mit Corona handelt es sich um drei Frauen im Alter von 75, 87 und 89, außerdem zwei Männer, 72 und 80 Jahre alt. Das hat die Stadt Bielefeld heute mitgeteilt. Demnach werden aktuell 114 Bielefelder im Krankenhaus behandelt, 35 davon liegen auf der Intensivstation. 

Alle Meldungen und Zahlen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Evangelische Kirche empfiehlt: Auf Präsenz-Gottesdienste verzichten

Weihnachten ohne Gottesdienstbesuch - in Zeiten von Corona wird das für viele Christen in Bielefeld Realität werden. Die Evangelische Kirche in Bielefeld empfiehlt ihren Gemeinden, auf Grund der hohen Corona Infektionszahlen dringend auf Präsenzgottesdienste zu verzichten.Die Gemeinden entscheiden allerdings selbst, ob sie der Empfehlung folgen. Seit dem Lockdown im März hätten sich die Gemeinden aber immer geschlossen hinter die dringenden Empfehlungen gestellt, so Superintendent Christian Bald. Die Regelung gilt ab sofort bis zum 10. Januar. Die Katholische Kirche wird an Präsenzgottesdienste über Weihnachten festhalten, geplante Open Air Veranstaltungen finden allerdings nicht statt, so Dechant Norbert Nacke. Für die Gottesdienste muss man sich online direkt bei den Gemeinden oder über die Hotlines anmelden. Nacke betonte aber, dass wenn die Infektionszahlen weiter stark steigen, man die Entscheidung noch einmal überdenken werde.

Alle Infos zur Entwicklung der Corona-Pandemie in Bielefeld findet ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.