Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 57 von 105


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Erste Corona-Tests bei Arminia Bielefeld

Bevor es ins Training geht, müssen sich die Profis von Arminia Bielefeld auf das Corona-Virus testen lassen. Zwei negative Ergebnisse sind laut des Hygienekonzepts der Deutschen Fußball Liga vorgesehen, die ersten Tests hat es beim DSC gestern gegeben. Der Bundesliga-Aufsteiger will nach fünf Wochen am Donnerstag ins Training starten, wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer. Am Sonntag testet Arminia dann das erste Mal gegen Preußen Espelkamp.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Tönnies fährt Betrieb weiter hoch

Der Fleischkonzern Tönnies schlachtet wieder mehr Schweine. Am Stammsitz in Rheda-Wiedenbrück wurde eine zweite Schicht eingebunden. Knapp mehr als 4000 Mitarbeiter sind dort wieder aktiv, sagte ein Sprecher des Konzerns. Die Schlachtung und Zerlegung von Schweinen ist demnach seit Freitag in Absprache mit den Behörden weiter hochgefahren worden. Zum Neustart nach dem Corona-Ausbruch hatte die zuständige Aufsicht zunächst nur den Einsatz einer Schicht erlaubt. Tönnies will jetzt jeden Tag wieder 15.000 Schweine schlachten. Zudem hat Tönnies angekündigt die Firma Lazar in Crailsheim übernehmen. Das Unternehmen aus Baden-Württemberg mit etwa 200 Mitarbeitern hat bisher schon an verschiedenen Standorten im Auftrag für Tönnies Rinder geschlachtet und zerlegt. Das Bundeskartellamt muss der Übernahme noch zustimmen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise und des Tönnies-Skandals bekommt ihr hier.

Maskenpflicht in Schulen in Bielefeld und ganz NRW kommt

Jetzt kommt sie also doch - die Maskenpflicht an den Schulen bei uns in NRW. Wenn nächste Woche auch in Bielefeld der Unterricht wieder startet, müssen ältere Jungen und Mädchen ab Klasse 5 die Maske sogar im Unterricht tragen. Schulministerin Yvonne Gebauer reagiert damit auf steigende Infektionszahlen. Die Regelung gilt zunächst bis zum 31. August an allen weiterführenden und berufsbildenden Schulen sowohl im Schulgebäude als auch im Klassenraum. Und wenn die Lehrer den empfohlenen Mindestabstand nicht sicherstellen können, gilt die Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung auch für sie.

An Grundschulen müssen die Kinder nur im Schulgebäude und auf dem Pausenhof eine Maske tragen, nicht aber, wenn sie auf ihren festen Plätzen im Unterricht sitzen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Keine Corona-Neuinfektionen in Bielefeld gemeldet

Die Stadt Bielefeld meldet für heute keine neuen Corona-Neuinfektionen. Es bleibt bei 47 aktuell infektiösen Menschen bei uns in der Stadt. Auch die Zahl der positiv getesten Reiserückkehrer bleibt unverändert bei 24. Insgesamt wurden bisher 597 Bielefelderinnen und Bielefelderbisher positiv auf das Corona-Virus getestet. 545 Menschen sind davon wieder genesen.  In Quarantäne befinden sich aktuell 338 Personen, 14 weniger als gestern. Die Neuinfektionsrate in den letzten sieben Tage liegt nun bei 8,8 pro 100.000 Einwohner, das entspricht 30 Neuinfizierten.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

229 aktuelle Coronainfektionen in ganz OWL - 47 in Bielefeld

Am Sonntag wurden in Bielefeld vier neue Coronafälle gemeldet. Damit sind seit Beginn der Pandemie offiziell 597 Menschen in der Stadt positiv auf das Virus getestet worden. Bei den Genesenen sind drei weitere dazugekommen, so dass insgesamt 545 Bielefelder die Erkrankung hinter sich haben, fünf sind mit Corona verstorben. 47 Bielefelder gelten demnach aktuell als infektiös. Die Quarantäne-Zahl geht im Tagesvergleich um 46 Personen nach unten, auf noch 352 Personen. In den Bielefelder Krankenhäusern muss nach letzter Meldung eine Person auf der Intensivstation behandelt werden.
Im Kreis Gütersloh gelten mit Stand vom 02. August 63 Personen als aktuell infiziert. Hier müssen fünf Personen im Krankenhaus behandelt werden. In Lippe werden 21 aktuelle Infektionen gezählt, im Kreis Herford 26, im Kreis Paderborn 20, im Kreis Höxter fünf und im Kreis Minden-Lübbecke sind 47 aktuelle Infektionen registriert. Damit gibt es in Summe in Ostwestfalen Lippe derzeit 229 aktuelle Infektionen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Vier Neuinfektionen - weniger in Quarantäne

Die neuen Corona-Zahlen für Bielefeld sind für diesen Sonntag da. Stand heute sind 597 Menschen in der Stadt positiv auf das Virus getestet worden, vier mehr als gestern. Bei den Genesenen sind drei weitere auf jetzt 545 dazugekommen. 47 Bielefelder gelten aktuell als infektiös. Die Quarantäne-Zahl geht um 46 Personen deutlich nach unten, auf noch 352 in Bielefeld.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Am 1. August 2020: Zwei neue Coronafälle in Bielefeld gemeldet

Am Samstag meldete die Stadt zwei neue und damit jetzt insgesamt 46 aktuelle Coronainfektionen in Bielefeld. Seit Beginn der Pandemie sind damit bislang offiziell 593 Bielefelder positiv auf das Virus getestet worden. 542 gelten als wieder genesen, fünf sind mit Corona verstorben. Die Zahl der Infizierten Reiserückkehrer aus Risikogebieten liegt seit dem 17. Juli in Bielefeld unverändert bei 24. In Quarantäne befinden sich derzeit 398 Menschen aus unserer Stadt.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Sechs neue Corona-Fälle in Bielefeld am 31.07.2020

Die Zahl der Coronafälle in Bielefeld steigt weiter an  - auf jetzt 51. Die Stadt Bielefeld meldet für heute sechs Neuinfektionen. Weiterhin 24 Infektionen stehen im Zusammenhang mit einer Reise. Die Zahl der infizierten Reiserückkehrer ist im Vergleich zum Vortag damit nicht gestiegen. Von den positiv Getesteten sind 535 Menschen genesen, das sind vier Personen mehr als gestern. Die Neuinfektionsrate liegt nun bei 10 pro 100.000 Einwohner, das entspricht 34 Neuinfizierten in einer Woche. Wegen der steigenden Corona-Zahlen appelliert der Leiter des Corona-Krisenstabs Ingo Nürnberger an die Bielefelder, sich weiter vorsichtig zu verhalten. Im Radio-Bielefeld-Interview drohte er aber auch bei provozierenden Zuwiderhandlungen mit Bußgeldern.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Hunderte zu Unrecht in Quarantäne im Kreis Gütersloh

Im Kreis Gütersloh sind offenbar hunderte Menschen zu Unrecht unter Quarantäne gestellt worden. Dabei handelte es sich meist um Angehörige von Tönnies-Mitarbeitern. Als die Fehler bemerkt worden waren, habe man versucht, alle Menschen, die zu Unrecht zu Hause bleiben mussten, aus der Quarantäne zu holen, so der Kreis. Er sieht die Schuld für die Fehler vor allem bei den unübersichtlichen Wohnverhältnissen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld und zum Tönnies-Skandal bekommt ihr hier.

Viele Ämter machen wieder auf

Ab Montag öffnet viele Ämter im Rathaus wieder ihre Türen für Besucher. Das hat Oberbürgermeister Pit Clausen mitgeteilt. Die aktuellen Corona Infektionszahlen ließen eine Lockerung zu. Das ganze sei allerdings ein Testlauf, der bewusst noch in den Sommerferien startet. "Ich Wir möchten ein offenes Rathaus sein, für jeden Bürger jederzeit erreichbar und deshalb sind Beratungen ab Montag auch wieder ohne Termin möglich", so Pit Clausen im Radio Bielefeld Interview. Ausgenommen davon sind die Bürgerberatung und die Ausländerabteilung, da gibt es schon seit über einem Jahr Beratungen nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Wenn möglich, sollte so auch in allen anderen Bereichen weiter verfahren werden, wünscht sich Clausen. Bei manchen MitarbeiterInnen gäbe es Sorgen wegen der Öffnung, deshalb sollen Servicekräfte mit dafür sorgen, dass die Corona Regeln eingehalten werden.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Corona-Krise bei uns in Bielefeld gibt's hier


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.