Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 60 von 125


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Corona in Bielefeld: neue Infektionen, aber Inzidenz-Wert sinkt

Das Robert-Koch-Institut meldet heute für Bielefeld 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Trotzdem sinkt der sogenannte Inzidenz-Wert, der angibt wie viele Neuinfektionen es pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gegeben hat. Er liegt jetzt bei 28,8 – weil viele Fälle herausfallen, die am vergangenen Wochenende nach der Familienfeier in Bielefeld neu gemeldet wurden. Den genauen Überblick über die Entwicklung der Corona-Lage in Bielefeld gibt es am Mittag von der Stadt.

Und hier bekommt ihr immer alle Meldungen zur Coronakrise in Bielefeld.

Coronazahlen-Update - noch 115 Menschen gelten als infektös

Die Stadt hat am Mittag die kompletten Coronazahlen für Samstag (03.10.) veröffentlicht. Neben den neun Neuinfektionen von heute werden auch 13 Menschen mehr als genesen gemeldet als gestern. Die Zahl der aktuell infektiösen Bielefelder sinkt damit um vier auf jetzt 115. Der Inzidenzwert liegt wie schon von uns gemeldet bei 30,9 (103 Neuinfizierte in den letzten sieben Tagen) – also wieder etwas deutlicher unter dem Frühwarnwert von 35. Ein Lockdown wie zuletzt in Gütersloh droht erst ab einem Wert von 50.

Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 966 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet, 842 sind genesen. Neun Menschen sind in Bielefeld mit dem Virus gestorben. In Quarantäne befinden sich 687 Personen (+47). Darin enthalten sind allerdings noch nicht die verordneten Quarantänen für 800 Schülerinnen und Schüler sowie 150 Lehrkräfte. Diese werden erst in den kommenden Tagen in der Statistik erscheinen, sagt die Stadt.

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Bielefelder Inzidenzwert sinkt auf 30,9

Heute werden von der Stadt neun weitere und damit 103 neue Coronainfektionen in Bielefeld gemeldet. Der sogenannte Inzidenzwert, geht damit leicht auf 30,9 zurück. Ab einem Wert von 35 würde die Stadt verstärkte Maßnahmen erlassen. In der aktuellen Situation sind heute weiter auch private Feiern mit bis zu 150 Gästen in Bielefeld erlaubt. Die Stadt hat gestern schon angekündigt, dort aber zu kontrollieren - ob Kontaktlisten vorhanden sind und die Coronaregeln zu Abstand und Hygiene eingehalten werden.

Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger appelliert auch eindringlich an die Vernunft der Menschen. Außerdem empfiehlt der Krisenstab, ab Montag dringlich in Bielefelds Schulen wieder die Maske zu tragen. So wie es nach den Sommerferien Pflicht war. Diese Empfehlung gilt auch im Lehrerzimmer.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Ingo Nürnberger im Radio Bielefeld Corona Update

In unserem wöchentlichen Update bei Radio Bielefeld informiert Ingo Nürnberger, Leiter des Bielefelder Corona-Krisenstabs, über die steigenden Zahlen und empfohlenen Maßnahmen. Moderatorin Bettina Wittemeier hat unter anderem nachgefragt, was die Stadt in Bezug auf private, aber auch öffentliche Feiern plant.

Das ganze Interview könnt ihr hier nachhören:

Masken an Bielefelder Schulen empfohlen - Coronaergebnisse von der Feldstraße da

Am Freitag informierte der Krisenstab der Stadt über das weitere Vorgehen in der Coronakrise. In der vergangenen „anstrengenden und von Nervosität geprägten Woche“ seien 113 neue Coronainfektionen in Bielefeld bekannt geworden. Der Inzidenzwert liegt heute bei 33,9. Damit bleibt Bielefeld knapp unter der Frühwarngrenze von 35. Drastische Maßnahmen müssten deshalb nicht ergriffen werden. 

So können am Wochenende 13 angemeldete private Feiern mit über 50 und weitere sieben Feiern mit sogar über 100 Personen in Bielefeld stattfinden. Diese könne man nun nicht verbieten, sagt Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger, der sich aber dennoch besorgt zeigte und an die Vernunft appellierte. Es gelte möglichst mit Abstand und auf jeden Fall unter Einhaltung der Hygieneregeln zu feiern. Er kündigte Kontrollen des Ordnungsamtes an und erinnerte nochmals daran, dass maximal 150 Gäste bei privaten Feiern erlaubt sind.

An die Schulen sprach Nürnberger die dringliche Empfehlung aus, die Maskenpflicht nach den alten Regeln fortzuführen. An Grundschulen durfte die Maske nach den Sommerferien nur im Unterricht am Platz abgesetzt werden. An weiterführenden Schulen galt die Maskenpflicht auch im Unterricht. Auch in den Lehrerzimmern gelte ab sofort die dringliche Empfehlung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, so Nürnberger weiter.  

Nach den Massentests im städtischen Testzentrum an der Feldstraße liegen mittlerweile alle Testergebnisse vor. Sechs Tests dort fielen positiv aus. Davon betroffen sind Schüler der Martin Niemöller Gesamtschule und der Diesterwegschule. Die positiv getesteten Personen sind vom Gesundheitsamt bereits informiert. Alle übrigen diese Woche an der Feldstraße durchgeführten Tests sind negativ ausgefallen. Nürnberger betonte aber, dass die Quarantäne deshalb für die Getesteten nicht beendet sei.

Stand Freitg sind 957 Bielefelder seit Beginn der Pandemie positiv auf Corona getestet worden. Das sind 16 mehr als am Vortag. 829 und damit neun mehr gelten als genesen. Neun Bielefelder sind mit Corona verstorben. 119 werden somit aktuell als infektiös geführt. In Quarantäne sind weiter über 800 Schülerinnen und Schüler sowie 150 Lehrer, die im Zusammenhang mit der Familienfeier stehen und darüber hinaus 640 weitere Personen. 

Hier hört ihr unser Interview mit Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger und bekommt alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Corona-Neuinfektionsrate in Bielefeld steigt auf 33,9

In Bielefeld liegt die Corona-Neuinfektionsrate am Freitag bei 33,9. Damit wurden in den vergangenen sieben Tagen 113 Bielefelder positiv auf das Virus getestet. Der Corona Frühwarnwert von 35 wird damit fast erreicht.

Spätestens ab dem Wert von 35 drohen wieder verstärkte Maßnahmen im Kampf gegen die Verbreitung des Virus. Dazu zählen Beschränkungen bei Feiern aber auch eine Wiedereinführung der Maskenpflicht an Schulen könnte dann wieder umgesetzt werden.

Die Infektionen bei uns in der Stadt sind in Folge einer privaten Feier stark gestiegen. Da bei dieser Feier auch viele Schülerinnen und Schüler dabei waren, wurden in 11 Bielefelder Schulen Quarantänemaßnahmen ergriffen. Viele der 800 unter Quarantäne stehenden Schüler haben sich am Montag und Dienstag auf Corona testen lassen. Viele Ergebnisse dieser Tests stehen noch aus.

Um 15 Uhr ist heute Bielefelds Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger unser Livegast hier bei Radio Bielefeld. Dann werden wir erfahren, ob es bereits jetzt weitere Maßnahmen gibt.

Sonntagsshopping an Adventssonntagen schon wieder auf der Kippe

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat auf Antrag der Gewerkschaft ver.di Ladenöffnungen an drei Sonntagen in Gütersloh außer Vollzug gesetzt. Bereits zuvor waren in anderen Städten geplante Sonntagsöffnungen von den Richtern gekippt worden. Sie haben dabei auch erhebliche Zweifel an der Gültigkeit der neuen Coronaschutz-verordnung geäußert. 

NRW-Gesundheitsminister Laumann hatte am Mittwoch gesagt, dass Geschäfte in der Adventszeit sonntags von 13 bis 18 Uhr öffnen dürfen. Mit der Maßnahme soll in der Corona-Pandemie das Gedränge in Fußgängerzonen an den Adventswochenenden entzerrt werden.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Corona-Neuinfektionsrate in Bielefeld steigt auf 30,6

Am Donnerstag werden in Bielefeld 19 weitere Coronainfektionen gemeldet. Damit steigt die Zahl der insgesamt seit Beginn der Pandemie gemeldeten positiven Testergebnisse in Bielefeld auf 941. Allein in den letzten sieben Tagen sind 102 neue Fälle gemeldet worden. Die Neuinfektionsrate auf 100.000 Einwohner beträgt in Bielefeld damit 30,6. Ab einem Wert von 35 würden erneut verstärkte Maßnahmen in Bielefeld ergriffen werden. Morgen schon könnte diese Marke erreicht sein.
820 und damit zwei ehemals infizierte Bielefelder gelten als wieder genesen, neun sind mit Corona verstorben. Damit werden derzeit 112 Bielefelder als infektiös geführt.

Die Testergebnisse der Schülerinnen und Schüler, die am Montag und Dienstag an der Feldstraße getestet worden sind, liegen noch nicht vollständig vor. Auf die Familienfeier, die als Auslöser der Quarantänemaßnahmen an elf Bielefelder Schulen gilt, sind jetzt 74 Coronainfektionen zurückzuführen.

Weiter befinden sich 800 Schülerinnen und Schüler und 150 Lehrer in Quarantäne, außerdem jetzt 553 weitere Bielefelder.

Hier könnt ihr euch unseren Bericht zu den aktuellen Zahlen anhören.

Und alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Universitätsklinikum OWL forscht künftig zu Covid 19

Das Universitätsklinikum OWL wird Teil des Nationalen Forschungsnetzwerks der Uni-Medizin zu Covid 19, das von der Berliner Charité koordiniert wird. Gemeinsames Ziel ist es dabei, die Forschungsaktivitäten in Deutschland zu bündeln, um die Corona-Pandemie schneller und effektiver zu bekämpfen zu können. Zum Uni-Klinikum OWL gehören das Klinikum Bielefeld, das Evangelische Klinikum Bethel und das Klinikum Lippe.  

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier. 

Arminia spielt ohne Zuschauer in Bremen

In Bremen ist aktuell die Corona-Neuinfektionsrate von 35 auf 100.000 Einwohner bereits überschritten worden. Deswegen muss die Bundesligapartie zwischen Werder Bremen und Arminia Bielefeld übermorgen ohne Zuschauer stattfinden. Ursprünglich sollten  8500 Werder-Fans im Weserstadion mit von der Partie sein. Arminia kann bis auf den langverletzten Voglsammer und den angeschlagenen de Medina in Bestbesetzung antreten. Anstoß ist am Samstag um halb vier.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier. 


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.