Responsive image

on air: 

Markus Steinacker
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 65 von 159


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Patientenzahlen mit Corona in Bielefelds Krankenhäusern steigen über Weihnachten an

Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen mit dem Coronavirus war über die Weihnachtsfeiertage verhältnismäßig niedrig. Die Zahl der Coronapatienten in den Krankenhäusern hingegen stieg an. Heiligabend waren noch 104 Patienten mit dem Virus gemeldet worden, am 27. Dezember dann 121 (+16). Davon müssen 36 (+1) auf einer Intensivstation behandelt werden, 29 (+3) auch unter Beatmung.

Unterdessen sollen an diesem Sonntag die Corona-Impfungen auch in Bielefeld starten. 180 Impfdosen kommen in Alten- und Pflegeheimen zum Einsatz. Dabei proben die Mediziner zunächst auch das Aufbereiten des Impfstoffs. Mehr dazu hier.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Sternsinger kommen dieses Jahr auch in Bielefeld kontaktlos

Die am 27. Dezember Aktion Sternsinger findet in Coronazeiten in veränderter Form statt. Auf Besuche der als Heilige Drei Könige verkleideten Kinder an den Haustüren wird verzichtet. Stattdessen werden Briefe und Pakete zugeschickt, auch digitale Sternsingerbesuche sind möglich. Dabei wird erklärt, wie dieses Jahr gespendet werden kann. Die Sternsingeraktion wird außerdem bis zum 02. Februar andauern. Der Leitgedanke der engagierten Kinder in Coronazeiten heißt: „Heller denn je – die Welt braucht eine frohe Botschaft!“

Die Sternsinger sammeln Geld für Kinderhilfsprojekte auf der ganzen Welt. Die Spenden werden für Lebensmittel, Bildung und Gesundheit eingesetzt. Organisiert wird die Aktion Sternsinger vom Kindermissionswerk in Aachen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Keine Coronaverstöße über Weihnachten in Bielefeld festgestellt

Nach Angaben der Stadt Bielefeld wurden über Weihnachten keine Verstöße gegen die Coronaregeln in Bielefeld festgestellt.

Mitarbeiter Ordnungsamtes waren sowohl Heiligabend als auch an den beiden Feiertagen mit mehreren Teams im Stadtgebiet unterwegs. Einige Gottesdienste wurden kontrolliert. Dabei wurden keine Verstöße festgestellt.

Die Leitstelle war ebenfalls besetzt. Wenige besorgte Bürger machten telefonisch auf mögliche Verstöße aufmerksam. An den angegebenen Adressen stellten die Ordnungskräfte aber keine Missachtung der Regeln fest.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

 

Corona-Inzidenz in Bielefeld sinkt am Sonntag auf 148,1. Wohl erneut geringes Test- & Meldeaufkommen

Am Sonntag werden 37 neue Coronainfektionen im Bielefeld gemeldet. Der Inzidenzwert liegt den Angaben des Robert-Koch-Instituts nach jetzt bei 148,1 (-11,1). Dieser ungewöhnlich starke Rückgang, der sich schon am Vortag zeigte, dürfte wahrscheinlich mit einem deutlich geringeren Test- und Meldeaufkommen der Gesundheitsämter über Weihnachten zusammenhängen. 

Seit Beginn der Pandemie sind 6.863 Coronafälle bei uns in der Stadt festgestellt worden, 495 davon in den vergangenen sieben Tagen. 

Nach der gerundeten Schätzung des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten 4.400 Bielefelder als genesen.

78 Bielefelder sind bislang mit Corona verstorben.

Zahlen zur Quarantäne werden aktuell nicht erfasst. Hier kommt ihr zu den Quarantäneregeln.

In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand von Donnerstag 104 Coronapatienten behandelt, 35 davon auf einer Intensivstation und 26 auch unter Beatmung. 

Auch bundesweit meldet das Robert-Koch-Institut am Sonntag mit 13.755 Neuinfektionen erneut eine sehr geringe Zahl. Am Sonntag der Vorwoche waren es 9.016 mehr.

Bei unseren Nachbarn im Kreis Gütersloh wird aktuell ein Inzidenzwert von 222,8 angegeben, im Kreis Herford 199,5 in Lippe 161,1 und im Kreis Paderborn 101,4.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Sonntag erste Coronaimpfungen in Bielefeld

Am Sonntag soll erstmals Corona-Impftsoff in Bielefeld ankommen. Mit 180 Dosen soll die Impfung zunächst getestet werden, sagte uns der ärztliche Leiter des Bielefelder Inpfzentrums Dr. Theo Windhorst. Der Impfstoff wird in speziellen Thermoboxen geliefert und muss aufgetaut und aufbereitet werden. Diese Vorgänge werden von erfahrenen Ärzten in Bielefeld und in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Bethel geprobt. Direkt am Montag erwartet Windhorst dann die nächste Liefrung mit 1.200 Impfdosen. Auch diese werden zunächst nur an Risikogruppen in einzelnen Alten- und Plegeheimen verimpft.

Es brauche deutlich mehr Impfstoff um auch im Bielefelder Impfzentrum in der Ausstellungshalle der Stadthalle endlich anzufangen, so der ehemalige Ärztepräsident von Westfalen Lippe im Gespräch mit Radio Bielefeld.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Am Samstag sinkt die Corona-Inzidenz in Bielefeld deutlich auf 159,2: Wohl deutlich geringeres Test- & Meldeaufkommen

Am Samstag werden 43 neue Coronainfektionen im Bielefeld gemeldet. Der Inzidenzwert liegt den Angaben des Robert-Koch-Instituts nach jetzt bei 159,2 (-22,1). Dieser ungewöhnlich starke Rückgang dürfte wahrscheinlich mit deutlich weniger Tests und Auswertungen zusammenhängen. Auch das Meldeaufkommen in Gesundheitsämtern ist über Weihnachten geringer.

Seit Beginn der Pandemie sind 6.826 Coronafälle bei uns in der Stadt festgestellt worden, 532 davon in den vergangenen sieben Tagen. 

Nach der gerundeten Schätzung des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten 4.400 Bielefelder als genesen.

78 Bielefelder sind bislang mit Corona verstorben.

Zahlen zur Quarantäne werden aktuell nicht erfasst. Hier kommt ihr zu den Quarantäneregeln.

In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand von Donnerstag 104 Coronapatienten behandelt, 35 davon auf einer Intensivstation und 26 auch unter Beatmung. 

Auch bundesweit meldet das Robert-Koch-Institut am Samstag mit 14.455 Neuinfektionen eine sehr geringe Zahl. Am Samstag der Vorwoche waren es 16.845 mehr.

Auch von unseren Nachbarn werden überall sinkende Zahlen gemeldet. Im Kreis Gütersloh wird aktuell ein Inzidenzwert von 249,6 angegeben, im Kreis Herford 231,9 in Lippe 170,4 und im Kreis Paderborn 115,0.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Corona: Zwei weitere Todesfälle in Bielefeld - Inzidenz sinkt am Freitag auf 181,3

Am Freitag werden zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona in Bielefeld gemeldet. Damit sind bislang 78 Menschen aus unserer Stadt mit dem Virus verstorben. Außerdem werden 61 neue Coronainfektionen registriert. Der Inzidenzwert liegt den Angaben des Robert-Koch-Instituts nach jetzt bei 181,3 (-12,6). Seit Beginn der Pandemie sind 6.783 Coronafälle bei uns in der Stadt festgestellt worden, 606 davon in den vergangenen sieben Tagen. 

Nach der gerundeten Schätzung des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten 4.300 Bielefelder als genesen.

Zahlen zur Quarantäne werden aktuell nicht erfasst. Hier kommt ihr zu den Quarantäneregeln.

In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand von Donnerstag 104 Coronapatienten behandelt, 35 davon auf einer Intensivstation und 26 auch unter Beatmung. 

Deutschlandweit meldet das Robert-Koch-Institut am Freitag 25.533 Neuinfektionen, 8.144 weniger als am Freitag der Vorwoche.

Bei unseren Nachbarn im Kreis Gütersloh wird aktuell ein Inzidenzwert von 289,1 angegeben, im Kreis Herford 249,4 in Lippe 210,6 und im Kreis Paderborn 140,7.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Corona: Inzidenz in Bielefeld an Heiligabend bei 193,9

Am Donnerstag werden 130 neue Coronainfektionen in Bielefeld gemeldet. Der Inzidenzwert liegt den Angaben des Robert-Koch-Instituts nach jetzt bei 193,9 (+3,9). Seit Beginn der Pandemie sind 6.722 Coronafälle bei uns in der Stadt festgestellt worden, 648 davon in den vergangenen sieben Tagen. 

Nach der gerundeten Schätzung des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten 4.100 Bielefelder als genesen. 76 Menschen aus unserer Stadt sind bislang mit Corona verstorben.

Zahlen zur Quarantäne werden aktuell nicht erfasst. Hier kommt ihr zu den Quarantäneregeln.

In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand von Mittwoch 116 Coronapatienten behandelt, 36 davon auf einer Intensivstation und 27 auch unter Beatmung. 

Deutschlandweit meldet das Robert-Koch-Institut an Heiligabend 32.195 Neuinfektionen, so viele wie noch nie und 5.272 mehr als am Donnerstag der Vorwoche.

Bei unseren Nachbarn im Kreis Gütersloh wird aktuell ein Inzidenzwert von 290,7 angegeben, im Kreis Herford 232,7 in Lippe 252,4 und im Kreis Paderborn 152,7.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Nächtliche Ausgangssperren in OWL

Wegen steigender Corona-Zahlen gibt es ab Heiligabend bis zum zehnten Januar im gesamten Kreis Herford eine nächtliche Ausgangssperre. Das haben der Landrat des Kreises und die Bürgermeister jetzt entschieden. Ohne triftigen Grund darf dann niemand mehr zwischen 21 Uhr und 4 Uhr im Herforder Kreisgebiet unterwegs sein. An Weihnachten gilt die Ausgangssperre erst ab 0 Uhr. Zudem gilt u.a. eine Maskenpflicht am Arbeitsplatz und in Fahrzeugen, wenn dort Menschen aus verschiedenen Haushalten zusammen sind.

Im Kreis Minden Lübbecke gilt ab sofort auch eine Ausgangssperre. Auch hier darf zwischen 21 und 4 Uhr niemand mehr draußen unterwegs sein. Ausnahmen gibt es für den Weg zur Arbeit oder für medizinische Notfälle. Auch das Gassigehen mit dem Hund bleibt erlaubt. Über Weihnachten gilt die Ausgangssperre in Minden Lübbecke zwischen Mitternacht und 4 Uhr, in der Silvesternacht von 01.00 bis 06.00 Uhr.

Im Kreis Lippe gilt bereits seit dem 19. Dezember eine Ausgangssperre. In der Zeit von 22 bis 6 Uhr dürfen sich auch Einzelpersonen nur noch aus wichtigen Gründen draußen aufhalten. In der Nacht auf den 1. Weihnachtsfeiertag von 1 bis 5 Uhr, in der Silvesternacht von 3 bis 6 Uhr.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld und die wichtigsten Meldungen der Region bekommt ihr hier.

Hilfe vom Betreiber für Einzelhändler im Loom

Den Geschäften im Shopping-Center Loom springt der Betreiber ECE zur Seite. Die vom zweiten Lockdown betroffenen Händler sollen bei der Miete entlastet werden. Für die Zeit der coronabedingten Ladenschließungen seit Mitte Dezember wird die Kaltmiete um die Hälfte reduziert. Voraussetzung ist allerdings, dass die Investoren und Banken zustimmen.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.