Responsive image

on air: 

Andreas Grunwald
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 74 von 124


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Sechster Todesfall in Zusammenhang mit Corona in Bielefeld

Am Freitag meldet die Stadt den sechtsen Todesfall in Bielefeld der im Zusammenhang mit Corona steht. Ein 90 -jähriger Mann mit Vorerkrankungen ist der Meldung zufolge mit COVID-19 im Krankenhaus verstorben. Gleichzeitig werden sechs neue Fälle gemeldet. Damit sind jetzt seit Beginn der Pandemie 660 Bielefelder positiv getestet worden. 591 und damit fünf mehr gelten im Tagesvergleich als genesen. Aktuell sind demnach 63 Personen aus unserer Stadt infektiös. Ingo Nürnberger, der Leiter des städtischen Krisenstabs mahnt angesichts weiter steigender Zahlen nochmals zur Vorsicht. Wörtlich sagt er: "Unser Ziel war, mit sehr geringen Infektionszahlen in den Herbst zu gehen. Im Herbst und Winter sind viele Menschen anfälliger für Infektionen, zudem halten wir uns mehr in Räumen auf, und da ist das Risiko von vornherein größer. Wir müssen jetzt weiter diszipliniert und geduldig sein und auf Abstand und Hygiene achten, damit wir unser Ziel erreichen. Das gilt auch für die Leute, die jetzt gern in die Clubs gehen würden und sich im Kunsthallenpark, auf dem Kesselbrink oder im Teuto zum Feiern treffen. Wir werden weiterhin viel kontrollieren.“

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

16 Corona-Neuinfektionen in Bielefeld

Die Stadt Bielefeld meldet heute 16 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das sind so viele wie schon lange nicht mehr. Drei Neu-Infizierte sind Reiserückkehrer. In den vergangenen dreieinhalb Wochen sind in unserer Stadt damit 43 Rückkehrer aus dem Urlaub positiv auf das Coronavirus getestet worden. Neun Kranke sind wieder gesund, so dass die Zahl der aktuell Infizierten in Bielefeld auf 63 gestiegen ist. Das sind sieben mehr als gestern. 41 Menschen haben sich bei uns in den vergangenen sieben Tagen neu mit dem Virus infiziert, die Grenze für einen neuen Shutdown liegt in Bielefeld bei knapp 170. 468 Menschen sind derzeit in Quarantäne, das sind 58 mehr als gestern. Bundesweit ist die Zahl der Neuinfektionen auf 1.445 gestiegen. Das ist der höchste Wert seit Anfang Mai. Besonders viele jüngere Menschen haben sich zuletzt mit dem Virus infiziert, sagte Bundesgesundheitsminister Spahn. In der vergangenen Woche lag das Durchschnittsalter der Neuinfizierten bundesweit bei 34 Jahren und war damit so niedrig wie noch nie seit Beginn der Pandemie.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Handwerk mit Einbußen und Blick nach vorne

Fast 80 Prozent der Handwerksbetriebe in Bielefeld haben enorm unter der ersten Corona-Welle gelitten. Das teilte die Kreishandwerkerschaft in ihrer Bilanz mit. Im Schnitt mussten die betroffenen Betriebe Umsatzrückgange von mehr als 50 Prozent verkraften, je nach Gewerbe auch mehr. Besonders die Friseure, Autohändler und Gebäudereiniger hatte es hart getroffen. Auch durch die Mehrwertsteuersenkung habe sich die Situation gebessert und die Kreishandwerkerschaft schaut optimistisch nach vorne.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

56 Coronafälle in Bielefeld aktuell

Die Stadt meldet für den Mittwoch eine Neuinfktion und zwei Genesene mehr. Damit gibt es jetzt offiziell 56 aktuell infektiöse Personen in Bielefeld. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 638 Bielefelder positiv auf das Virus getestet, darunter 40 bestätigte Reiserückkehrer aus Risikogebieten. 577 Personen haben die Infektion hinter sich, fünf Bielefelder sind mit Corona verstorben. In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand von gestern sieben Patienten behandelt. In Quarantäne stehen jetzt 410 und damit 60 Bielefelder mehr als am Vortag.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Schulstart! Schulen in Bielefeld reagieren bereits

Die Schule hat nach den Sommerferien wieder begonnen. NRW ist das einzige Bundesland, in dem ab heute auch Schüler ab Klasse 5 einen Mund-Nasen-Schutz im Unterricht tragen müssen. Kritiker bemängeln, dass das bei der derzeitigen Hitze eine besondere Belastung ist. Viele Bielefelder Schulen reagieren bereits und setzen längere Pausen ein bzw. machen heute bereits von der Hitzefrei-Regel Gebrauch. Zum Schulstart ruft die Polizei alle Verkehrsteilnehmer wieder dazu auf, vorsichtig zu fahren. Für viele Kinder ist der Schulweg neu, viele können auch die Gefahren nicht richtig einschätzen. Die Beamten werden an den ersten Tagen verstärkt vor den Bielefelder Schulen präsent sein.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Pop-Up Kirmes an der Radrennbahn bleibt bis Ende August

Der Kirmes Freizeitpark BIE-Happy an der Radrennbahn wird um zwei weitere Wochenenden verlängert und geht jetzt bis zum 30. August. Eigentlich sollten die elf Fahrgeschäfte und die weiteren Attraktionen nur bis zum kommenden Wochenende aufgebaut sein. Der Vorsitzende vom Schaustellerverin Bielefeld André Schneider spricht bislang von einem großen Erfolg. An den ersten beiden Wochenenden kamen nach seinen Angaben bis zu 10.000 Besucher. Zwischenzeitlich konnten keine weiteren Gäste mehr auf das Gelände gelassen werden. Am vergangenen Wochenende seien trotz der Hitze 5.000 Besucher gekommen. Geöffnet hat der Pop Up Freizeitpark immer donnerstags bis sonntags. Das Gelände ist aufgrund der Coronamaßnahmen umzäunt. Besucher müssen für eine Rückverfolgung möglicher Infektionsketten ihre Namen und Adressen angeben und einen symbolischen Euro zaheln. Für Achtrerbahn, Kettenflieger, Musikexpress und mehr werben die Betreiber mit familienfreundlichen Preisen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Drei neue Corona-Fälle in Bielefeld

Für heute meldet die Stadt Bielefeld drei neue Corona-Fälle. Damit gelten derzeit offiziell 57 Menschen bei uns in der Stadt als infektiös. Sieben Personen werden zurzeit im Krankenhaus behandelt, davon liegen drei auf der Intensivstation und zwei Menschen müssen beatmet werden. Die Zahl der positiv getesteten Reiserückkehrer steigt um drei auf 40. In Quarantäne befinden sich aktuell 350 Bielefelderinnen und Bielefelder. Das sind 31 mehr als gestern. Die Neuinfektionsrate der letzten sieben Tagen liegt nun bei 11,9 pro 100.000 Einwohner, das entspricht 39 Neuinfizierten.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Arminia startet ohne Fans im Stadion

Die Gesundheitsminister der Länder haben sich gegen eine Rückkehr der Fans in die Stadien ausgesprochen. Bedeutet für uns in Bielefeld: Weder die Bayern, noch den BVB in der Schüco Arena sehen. Mindestens bis zum 31. Oktober gibt es keine Fans in den Bundesliga Stadien. Überraschend ist diese Entscheidung nicht. Die Klubs selbst waren im Vorfeld skeptisch, ob alles so klappt, wie sich die DFL das vorgestellt hat. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn teilt die Skepsis. Er twitterte: "Tausende Zuschauer in den Stadien - das passt nicht zum aktuellen Infektionsgeschehen. Jetzt heißt es, keine vermeidbaren Risiken einzugehen. Das Konzept der DFL ist in der Theorie gut. Entscheidend ist in der Pandemie aber die Praxis im Alltag."  Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ergänzt. "Es hätte auch eine verheerende Signalwirkung an die Öffentlichkeit. Sowohl was Kapazitäten im Medizinischen betrifft als auch gegenüber kulturellen Veranstaltungen." Was Arminias Trainer Uwe Neuhaus sagt, erfahrt ihr hier in unserem Corona-Blog mit allen Nachrichten aus Bielefeld.

Acht Corona-Neuinfektionen in Bielefeld

Die Stadt Bielefeld meldet zum Wochenstart acht Neuinfektionen in unserer Stadt. Damit gelten aktuell 54 Bielefelder als infektiös. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 634 Menschen aus unserer Stadt positiv auf das Virus getestet. 575 gelten als bereits genesen, fünf sind mit Corona verstorben. Unter den positiv Getesteten sind offiziell 37 Reiserückkehrer aus Risikogebieten. In Quarantäne befinden sich jetzt 319 Bielefelder und damit 40 weniger als am Vortag.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Clausen für Maskenpflicht und mehr Hitzefrei

Der Städtetag NRW unterstützt grundsätzlich Maskenpflicht in den Schulen, fordert in diesen Tagen aber auch Erleichterungen. Das sagte sein Vorsitzender, Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen. So bräuchte man an heißen Sommertagen großzügigere Hitzefrei-Entscheidungen. Schule mit Maske sei laut Clausen in jedem Fall auch besser als gar keine Schule.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.