Responsive image

on air: 

Nico-Laurin Schmidt
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 82 von 215


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 25.03.21

Am Donnerstag dem 25.03.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 80,5 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 77 neue Infektionsfälle registriert worden. Davon entfallen 57 auf den gestrigen Mittwoch, 18 auf Dienstag, drei auf Montag und einer auf Sonntag. (Zudem werden Anfang Januar zwei Fälle aus der Gesamtangabe herausgerechnet.)*

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 10.686. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten sieben Tage liegt bei 45,9 Prozent. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 9.800 Bielefelder. Die Zahl der im Zusammenhang mit Corona gestorbenen Menschen bleibt im Tagesvergleich konstant bei 291.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 32 (+1) Coronapatienten behandelt, zwölf davon auf einer Intensivstation und neun auch unter Beatmung. 

34.794 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bereits mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 16 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in den Statistiken des LZG NRW und des RKI berücksichtigt. Auch in unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb ggf. mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer mal wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls. Laut Stadt Bielefeld können dafür korrigiert Angaben über den Wohnort von Infizierten Personen verantwortlich sein. Das LZG hat unsere Anfrage dazu bislang nicht beantwortet.

Bielefelder Impfzentrum über Ostern jeden Tag geöffnet: Termine können gebucht werden

Das Bielefelder Impfzentrum hat auch über Ostern jeden Tag geöffnet und wird dann zwischen 8 und 19 Uhr Impfungen durchführen. Für alle Oster-Feiertage können von bereits Impfberechtigten jetzt auch die Termine gebucht werden. Das war wegen eines Fehlers zuletzt noch nicht möglich. Auch an allen anderen Tagen sind noch Termine unter asb-owl.de/impfzentrum zu bekommen.

Bielefeld zustehende Impfstoffkontingente werden derzeit maximal und auch darüber hinaus ausgeschöpft, so Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger auf Radio Bielefeld Nachfrage. Insgesamt seien mit Stand von Mittwoch (24.03.) bereits über 24.300 Impfungen im Impfzentrum an der Stadthalle durchgeführt. Der Lagerbestand des Impfstoffs sei so groß wie nötig und so gering wie möglich. Aufgrund des AstraZeneca Stopps in der vergangenen Woche sei der aktuelle Puffer mit dem Mittel größer als beim BionTech Impfstoff. Da ein Lieferengpass von AstraZeneca in Aussicht gestellt wurde, werde dieser Puffer jedoch dringend benötigt. Nürnberger sagt auch: In Bielefeld sei bislang kein Impfstoff verfallen.

Hier bekommt ihr mehr Infos zum Bielefelder Impfzentrum.

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Demo gegen Corona-Maßnahmen

Eine Gruppe von Kritikern der Corona-Maßnahmen hat für Freitagabend in Bielefeld zu einer Demo aufgerufen. Der Anmelder erwartet rund 200 Teilnehmer an der Veranstaltung, sagte uns ein Polizeisprecher. Das Motto lautet „Lichterspaziergang – Bielefeld steht auf für ein Ende der Corona-Maßnahmen“. Die Veranstaltung soll um 18:30 Uhr vor dem Rathaus beginnen und nach einem Rundgang durch die City auch dort enden. Wegen der Demo kann es übermorgen Abend zu Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt kommen.

Alle Infos zur Coronakrise in Bielefeld gibt es hier. 

FDP will Bielefeld als Pilot für Handel und Gastronomie

Die Bielefelder FDP fordert die Stadt auf, mit einem digitalen Pilotprojekt den Einkauf ohne Termin und die Eröffnung der Außengastronomie zu gewährleisten und abzusichern, wie das bereits in Tübingen praktiziert wird. Hierfür müssten umfangreiche Corona-Testungen in der Innenstadt öffnen und ein einheitliches Meldesystem aufgesetzt werden.

In Tübingen erhalten getestete Personen ein Tagesticket, mit dem sie Einzelhandel, Außengastronomie, Kino und Kulturveranstaltungen mit bestehenden Hygienekonzepten nutzen können. Man erwarte, dass der Krisenstab Anstrengungen zeige und die Voraussetzungen schaffe, eine solche Öffnungsperspektive in Bielefeld zu realisieren, so die Forderung der FDP.

Alle Infos zu den Entwicklungen in der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Bielefelder Handel und Industrie froh über Rücknahme der Osterruhe

Nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwochvormittag bekannt gegeben hat, dass die geplante sogenannte Osterruhe an Gründonnerstag und Karsamstag gestoppt wurde, gibt es positive Reaktionen aus der Bielefelder Wirtschaft. Auch Thomas Kunz, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Ostwestfalen-Lippe begrüßt die Entscheidung. Gründonnerstag und Karsamstag seien nicht nur für den Lebensmittelhandel und insgesamt für den Handel sehr starke Tage - auch hätte die Ruhetags-Regelung zu einem erhöhten Kundenandrang an den Tagen davor geführt. Kunz fordert jetzt weitere Öffnungsschritte für den Einzelhandel, da dieser, ihm zufolge, kein Infektionsherd sei.

Auch für die Bielefelder Industriebetriebe wäre der Lockdown viel zu kurzfristig gekommen, sagte uns der stellvertretende IHK-Hauptgeschäfstführer Harald Grefe.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

 

Flexiblere Impfreihenfolge in Bielefeld?

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hat eine flexiblere Impfreihenfolge angekündigt, um das Impftempo im Land zu erhöhen. Das NRW-Gesundheitsministerium werde noch Mittwoch einen Erlass herausgeben, dass die komplette zweite Prioritätsgruppe geöffnet werde. Das seien die Menschen zwischen 70 und 80 Jahren und andere Gruppen. Was das für das Impfen in Bielefeld heißt, ist noch nicht klar. Laschet kündigte außerdem etwa ein halbes Dutzend Modellregionen im Land an – hier sollen Besuche von Kino-, Sport- oder Kultur-veranstaltungen mit einem negativen Corona-Test erprobt werden. Vorbildlich seien die Öffnungskonzepte in Tübingen.

Alle Infos zu den Entwicklungen rund um das Coronavirus in Bielefeld findet ihr hier.

Kerzen für Coronatote in Bielefeld

Um 12 Uhr haben Menschen in 200 europäischen Städten für eine Minute der Corona-Toten gedacht. Die Stadt Bielefeld beteiligte sich nicht, die Bielefelder Flaneure haben zu diesem Anlass aber auch am Mittwoch die Kerzen am Gedenkort für die Coronatoten auf dem Klosterplatz angezündet. Normalerweise tun sie das seit Dezember an jedem Sonntag.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 24.03.21

Am Mittwoch dem 24.03.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 67,9 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 54 neue Infektionsfälle registriert worden. Davon entfallen 28 auf den gestrigen Dienstag, 25 auf Montag und einer auf Sonntag. Die Inzidenzangabe von Montag steigt damit auf 69,1.*

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 10.609. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten sieben Tage liegt bei 75,6 Prozent. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 9.700 Bielefelder. Die Zahl der im Zusammenhang mit Corona gestorbenen Menschen bleibt im Tagesvergleich konstant bei 291.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 31 (-9) Coronapatienten behandelt, zehn davon auf einer Intensivstation und sieben auch unter Beatmung. 

33.730 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bereits mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 16 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in den Statistiken des LZG NRW und des RKI berücksichtigt. Auch in unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb ggf. mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer mal wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Diese Woche bleibt es in Bielefeld beim Shoppen ohne Termin: Danach ist alles unklar

Bis Ende dieser Woche bleibt in Bielefeld auch nach dem Bund-Länder Gipfel und trotz steigender Inzidenz der Handel ohne Terminvergabe offen. Am Sonntag endet dann die Ausnahmeregel und dann gilt das, was das Land NRW festlegt. Das sagte am Dienstagabend Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger. Was aber genau dann vom Land NRW festgelegt wird, weiß man noch nicht. Terminshopping ist denkbar aber auch ein erneuter Lockdown ist möglich. Die genaue Regelung wird erst in einer neuen NRW Coronaschutzverordnung stehen. Die ist bislang jedoch nicht veröffentlicht bzw. bei der Stadt eingegangen. 

Sollte Bielefeld es schaffen und eine Inzidenz von unter 100 halten können, wäre es denkbar, dass die Stadt zur Testregion für den Handel wird. Hierfür müssten allerdings neue Techniken zur Nachverfolgbarkeit von Infektionen umgesetzt werden und Schnittstellen zur Technik des Landes NRW geschaffen werden. Auch hier fehlen noch sehr viele Details, auf die man zunächst warten will.

Alle Entwicklungen zur Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier. 

IHK kritisiert Lockdown-Beschlüsse

Die Industrie- und Handelskammer in Bielefeld zeigt sich enttäuscht über die Beschlüsse von Kanzlerin Merkel und der Ministerpräsidenten der Länder. Diese Maßnahmen würden viele Unternehmen und Branchen hart treffen, sagte IHK-Hauptgeschäftsführerin Pigerl-Radtke. Die sogenannte Notbremse führe zur Rückkehr von „Click and Collect“ im Handel und sei für ihn ein Stimmungskiller. Jetzt werde am Gründonnerstag eine Art Zwangsruhetag eingeführt, der das wirtschaftliche Leben lahmlege. Die wirtschaftlichen Kollateralschäden würden immer größer.

Alle Entwicklungen zur Corona Pandemie in Bielefeld gibt es hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.