Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 83 von 277


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Stadt warnt vor: Corona-Inzidenz in Bielefeld wird weiter stark steigen

Die Stadt Bielefeld warnt bereits vor, dass morgen der vom Robert Koch Institut veröffentlichte Corona-Inzidenzwert weiter stark steigen wird. Es seien bis 16 Uhr schon 89 weitere positive Fälle registriert worden. (Dazu stünden noch 30 Schnelltestergebnisse aus, die von einem PCR Test bestätigt werden müssen.) Damit wird die Inzidenz am Mittwoch von 73,3 auf auf mindestens 85,9 springen.

In der Mitteilung der Stadt heißt es, dass Gesundheitsamt könne aufgrund der hohen Fallzahlen die Neuinfizierten nicht mehr tagesaktuell informieren. Wer ein positives Schnell- oder PCR Testergebnis vorliegen hat, ist rechtlich verpflichtet sich umgehend in Quarantäne zu begeben. Dazu sollen die die Kontakte der vergangenen vier Tage informiert werden, damit diese ebenfalls einen Test machen. Die Quarantäneverpflichtung gelte auch für vollständig Geimpfte und Genesene, die ein positives Testergebnis bekommen.

Arbeitgeber werden dazu aufgefordert, das Gesundheitsamt über vermehrte Infektionen in ihrer Belegschaft zu informieren. In einem nicht näher genannten Bielefelder Industriebetrieb allein sind 16 Mitarbeiter mit Corona-infiziert. Zunächst waren acht infizierten Mitarbeiter gemeldet worden.

Das Gesundheitsamt vermutet, dass die vermehrten positiven Testergebnisse auf Urlaubsrückkehrer zurückgeführt werden können.  Arbeitnehmer sind nach fünf Tagen Urlaub verpflichtet, vor ihrem Arbeitsantritt den Nachweis der vollständigen Impfung oder einen negativen Test vorzulegen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Impfen für Kinder sinnvoll: neuer Leiter des Bielefelder Impfzentrums im Interview

"Das Impfen von Kindern vor Schulbeginn ist sinnvoll" - so sagt es der neue medizinische Leiter des Bielefelder Impfzentrums Adalbert Büttner. Die Ständige Impfkommission hatte gestern (16.08.) eine Impfung von 12 bis 17jährigen empfohlen. Dem schließt sich Büttner an. Im Bielefelder Impfzentrum an der Stadthalle sind aktuell weiter Kinderärzt*innen im Einsatz. In der kommenden Woche werde zudem an den Berufskollegs Rosenhöhe und Carl-Severing ein mobiles Impfteam vor Ort sein. Auch weitere Sonderimpfaktionen z.B. bei Ikea seien in der Planung. Das Impfzentrum selbst impfe man weiterhin täglich ohne Termin.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt hier. 

Das komplette Interview könnt ihr hier nachhören.

 

Neue Coronaschutzverordnung ab Freitag in Bielefeld und ganz NRW

NRW Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat sich am Dienstagmittag zum weiteren Vorgehen in der Coronapandemie geäußert.

Für Freitag kündigte er eine neue Coronaschutzverordnung an, die dann in Bielefeld und im Rest des Landes gilt. Eindeutige Freiheitseingriffe für Geimpfte, könne man nicht mehr machen, so Laumann. In Innenräumen, im Öffentlichen Personennahverkehr und auch draußen in Warteschlangen und bei Großveranstaltungen müsse dennoch weiter von allen Maske getragen werden, solange die Inzidenz über 35 liegt.

Wer sich bislang nicht habe impfen lassen, der müsse zudem „immer getestet“ sein, um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu dürfen. Das gelte für Restaurantbesuche, Hotelübernachtungen beim Sport in Hallen, usw. Für Diskotheken und ähnliche Veranstaltungen soll künftig ein negativer PCR-Test nötig werden. Für den Besuch von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) generell - also nicht erst ab einer Inzidenz von 35. 

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten aufgrund verbindlicher Schultestungen als getestete Personen. Sie brauchen dort, wo die 3G-Regel gilt, lediglich ihren Schülerausweis vorzulegen. Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt.

Laumann sagte zudem, es gebe gute Gründe, davon auszugehen, dass auch hohe Inzidenzen nicht mehr so viele schlimme Krankheitsverläufe hervorrufen. 87 Prozent der Corona-Patienten, die man sich in Kliniken näher angeschaut habe, hätten noch keine Impfung gehabt, so der Minister. Man werde nun bei allen Menschen ab 12 stark für die Impfung werben.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt hier. 

Mehrere Coronafälle in Bielefelder Betrieb

In einem Bielefelder Industriebetrieb sind sechzehn Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Stadt hat am Montagnachmittag davon erfahren und weitere Testungen angeordnet. Die positiven Fälle und deren Haushalte befinden sich in Quarantäne, die Kontaktnachverfolgung läuft. Die positiv getesteten Mitarbeiter arbeiten in unterschiedlichen Abteilungen und Schichten, drei mobile Teams sollen im Laufe des Dienstages die rund 200-köpfige Belegschaft testen, Mittwoch werden erste Ergebnisse erwartet.

Alle Infos zu den Entwicklungen in der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

GEW kritisiert Bedingungen zum Schulstart

Morgen (18.08.) startet in Bielefeld die Schule nach den Sommerferien und die Gewerkschaft der Lehrer für unseren Regierungsbezirk lässt dabei kein gutes Haar an der Politik. Die GEW Detmold kritisiert, dass es in der Pandemie weiter keine vorausschauenden Lösungen gibt. Neben den Forderungen im Präsenzunterricht zu bleiben, sehe man nicht, dass von der Politik auch alles für dieses Ziel getan werde.

Es fehlten die Rahmenbedingungen. Laut GEW habe sich in den vielen Monaten der Pandemie bisher fast nichts geändert hat. Dabei müssten Lehrpläne entschlackt werden und es fehle weiter dringend benötigtes Personal an den Schulen. Zudem laufe der Ausbau des WLans an Schulen immer noch schleppend und auch die Lüftungsfrage wirft die GEW wieder auf.

Weitere aktuelle Informationen rund um die Entwicklung der Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Die Coronalage in Bielefeld am 17. August: Drei Intensivpatienten - weitere Fälle bei Ferienspielen

Am Dienstag dem 17.08.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 73,3 (+2,1) ausgewiesen. Landesweit beträgt die Inzidenz 58,8 (+1,6).

Alle Infos zu den geltenden Maßnahmen bekommt ihr hier.

Seit der letzten Meldung werden in Bielefeld 24 weitere Infektionsfälle gemeldet. Davon entfallen zehn auf den gestrigen Montag, 13 auf Sonntag und zwei auf Samstag. Die Angabe vom vergangenen Donnerstag wird um einen Fall nach unten korrigiert. Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 16.396.*

Unter den Neuinfektionen sind auch weitere Fälle, die bei den Ferienspielen im Wald bei Haus Neuland in Sennestadt aufgetreten sind. Die Zahl der positiv getesteten Personen der Stadtranderholung ist auf 32 gestiegen. Die PCR-Tests von einem weiteren Kind und einer Betreuerin waren positiv. Die Ergebnisse der letzten sieben PCR-Tests stehen noch aus.

Als insgesamt wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 15.600 Bielefelder.** Die gemeldete Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen bleibt im Tagesvergleich konstant bei 348.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden zwölf (+3) Coronapatienten behandelt, davon drei auf einer Intensivstation und unter Beatmung. 

Mindestens 234.716 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben die Erstimpfung gegen Corona erhalten.*** 

Weiter werden auch im Impzentrum an der Stadthalle spontane Impfungen ohne Termin angeboten.

Alle Infos zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (maßgeblich für die Maßnahmen.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. Auch weiter zurückliegend gibt es immer wieder Korrekturen. In unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt (rote Linie & graue Balken). Die Gesamtzahl der Infektionen lässt sich z.T. nicht mit den Neumeldungen des Tages errechnen, da manchmal auch weit zurückliegende Fälle korrigiert werden (z.B. Doppelmeldungen aus anderen Städten).

** Bei der Angabe der genesenen Personen handelt es sich um eine gerundete Schätzung des LZG NRW. Eine Aufrechnung der Zahlen ist aufgrund der Rundung nicht im Detail möglich.

*** In der Angabe enthalten sind die Zahlen aus dem Bielefelder Impfzentrum, die Angabe zu den Impfungen in Bielefelder Arztpraxen, durch mobile Teams und von Sonderimpfaktionen in der Stadt. Nicht enthalten sind von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen.

Impfangebot für Bielefelder Schüler ab 12: Schulen informieren

Bielefelder Schülern ab 12 Jahren wird seitens der Stadt zum Schulstart ein Impfangebot gemacht. Viele städtische weiterführende Schulen haben Schüler und Eltern darüber per Mail bereits informiert. Ab Mittwoch werden die Rückmeldungen dann gesammelt, um den Bedarf abzuchecken. Kommende Woche sollen für die freiwillige Schüler-Impfaktion dann einige Impfstraßen in der Stadthalle geblockt werden. Geplant ist auch, dass mobile Impfteams an die Schulen kommen. Bei Kindern von 12 bis 15 müssen die Eltern zustimmen, Jugendliche ab 16 dürfen für sich selbst entscheiden, ob sie sich impfen lassen möchten.

Mehr zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Alle Infos zu den Entwicklungen in der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Ständige Impfkommission empfiehlt Impfungen ab 12 Jahren

Die Ständige Impfkommission empfiehlt nun doch Corona-Impfungen für Kinder ab 12 Jahren. Das hat das Robert-Koch-Institut am Montagmorgen mitgeteilt. Für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren ist der Impfstoff von BioNTech freigegeben. Bislang galt diese Empfehlung nur bei Vorerkrankungen. Nach sorgfältiger Bewertung neuer wissenschaftlicher Beobachtungen und Daten sei die Kommission nun aber zu der Einschätzung gekommen, dass "die Vorteile der Impfung gegenüber dem Risiko von sehr seltenen Impfnebenwirkungen überwiegen", heißt es. Im Bielefelder Impfzentrum an der Stadthalle ist immer ab 14 Uhr für Aufklärungsgespräche ein Kinderarzt vor Ort. Einen Termin braucht ihr auch hier nicht. 

Mehr zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Und hier geht es zu allen Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die Coronalage in Bielefeld am 16. August

Am Montag dem 16.08.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 71,2 (+2,7) ausgewiesen. Landesweit beträgt die Inzidenz 57,2 (+2,8).

Alle Infos zu den geltenden Maßnahmen bekommt ihr hier.

Seit der letzten Meldung werden in Bielefeld 16 weitere Infektionsfälle gemeldet. Davon entfallen fünf auf den gestrigen Sonntag und elf auf Samstag. Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 16.372.*

Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 15.600 Bielefelder.** Die gemeldete Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen bleibt im Tagesvergleich konstant bei 348.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden neun Coronapatienten behandelt, davon keiner auf einer Intensivstation. 

Mindestens 233.226 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben die Erstimpfung gegen Corona erhalten.*** 

Weiter werden auch im Impzentrum an der Stadthalle spontane Impfungen ohne Termin angeboten.

Alle Infos zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (maßgeblich für die Maßnahmen.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. Auch weiter zurückliegend gibt es immer wieder Korrekturen. In unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt (rote Linie & graue Balken). Die Gesamtzahl der Infektionen lässt sich z.T. nicht mit den Neumeldungen des Tages errechnen, da manchmal auch weit zurückliegende Fälle korrigiert werden (z.B. Doppelmeldungen aus anderen Städten).

** Bei der Angabe der genesenen Personen handelt es sich um eine gerundete Schätzung des LZG NRW. Eine Aufrechnung der Zahlen ist aufgrund der Rundung nicht im Detail möglich.

*** In der Angabe enthalten sind die Zahlen aus dem Bielefelder Impfzentrum, die Angabe zu den Impfungen in Bielefelder Arztpraxen, durch mobile Teams und von Sonderimpfaktionen in der Stadt. Nicht enthalten sind von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen.

Noch Startpätze für den Hermannslauf frei

Sonntagnacht um 0 Uhr ist die Anmeldung für den Hermannslauf am 10. Oktober gestartet. In den vergangenen Jahren waren die Startplätze innerhalb von wenigen Stunden ausgebucht.

Der Turn- und Sportverein Einigkeit sagt, dass es dieses Jahr etwas entspannter abläuft. Bis Sonntagmorgen (9 Uhr) haben sich erst etwa 2.000 Laufbegeisterte angemeldet, von insgesamt 7.000 möglichen Starter*Innen. Mitlaufen dürfen den "Herbst-Hermann" pandemiebedingt nur Genesene oder Geimpfte. Die Reaktionen dazu waren nach Vereinsangaben bisher überwiegend positiv. Hier könnt ihr euch anmelden.

Alle Meldungen zur Corona-Pandemie in Bielefeld gibt es hier im Überblick.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.