Responsive image

on air: 

Nico-Laurin Schmidt
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 89 von 215


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Bielefelder Hausärzte sind bereit für den Impfstart

Wohl doch erst ab Mitte statt Anfang April werden die Haus- und Fachärzte die Corona Impfungen in ihren Praxen anbieten können. Das haben die Gesundheitsminister von Bund und Land so besprochen. Erst dann sei genug Impfstoff vorhanden, heißt es. Die Bielefelder Hausärzte sind vorbereitet: Wir sind bereit, sagt Dr. Johannes Hartmann, der Sprecher der Initiative Bielefelder Hausärzte. Rund 130 Ärzte sind dort organisiert, das sind 60 Prozent aller Bielefelder Hausärzte. Solange es noch begrenzte Impfstoffkontingente gibt, werde man die betroffenen Patienten nach der Priorisierungsliste kontaktieren, so der Mediziner. Wenn dann Ende April/ Anfang Mai ausreichend Impfdosen kommen, sei man in der Lage, mindestens 25 Patienten am Tag pro Praxis zu impfen - plus die Impfzentren. In ganz Westfalen Lippe könne man dann im August mit dem Thema durch sein, macht Dr. Johannes Hartmann Hoffnung.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Kindergruppen dürfen in Bielefeld wieder Sport machen

Seit Montag sind die Bielefelder Sportplätze im Freien für die Vereine wieder freigegeben. Grundsätzlich ist der Freizeit- und Amateursportbetrieb nach wie vor grundsätzlich unzulässig, eine Ausnahme gilt aber für Kindergruppen. Gruppen von höchstens 20 Kindern bis 14 Jahre dürfen unter Aufsicht von maximal zwei Erwachsenen wieder draußen trainieren, spielen oder turnen. Und das ohne Abstand. Das Bielefelder Sportamt empfiehlt, auf einem Großspielfeld maximal 3 Gruppen zu trainieren, auf einem Kleinspielfeld nur eine, denn zwischen den Gruppen muss dauerhaft 5 Meter Abstand gehalten werden. Die Vereine werden dringend aufgefordert, für die Einhaltung der Corona-Regeln zu sorgen, damit es bei eventuellen Kontrollen keinen Ärger gibt, heißt es vom Sportamt. Die Dusch- und Umkleideräume bleiben weiter geschlossen.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Miele in Bielefeld produziert wieder

Die Produktion im Bielefelder Miele-Werk ist wieder hochgefahren. Auch die anderen Standorte, deren Produktion zwischenzeitlich lahmgelegt war, sind wieder in Betrieb. Sie alle mussten die Produktion herunterfahren, weil es im Werk in Euskirchen einen Corona-Ausbruch gegeben hatte, viele Mitarbeiter mussten anschließend in Quarantäne. Dadurch bekamen die anderen Werke keine notwendigen Teile aus Euskirchen geliefert.

Die Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr immer hier.

Keine Terminvergabe in Bielefeld mehr in Läden und Museen

Beim Einkaufen in den Läden und Besuchen in Museen und Galerien in Bielefeld muss ab heute keine Terminvergabe mehr stattfinden. Die Ausnahmegenehmigung hatte die Stadt beim Land NRW beantragt. Der Handel darf mit den Lockerungen weiter aufatmen. Die Kunsthalle Bielefeld hat ab heute auch wieder geöffnet, bis morgen gilt kostenloser Eintritt.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 11.03.21

Am Donnerstag dem 11.03.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 33,2 ausgewiesen. Derzeit der niedrigste Wert in Nordrhein-Westfalen. Seit der letzten Meldung sind 28 neue Infektionsfälle registriert worden, davon entfallen 13 auf den Vortag und drei auf den 9. März.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 10.237. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten sieben Tage liegt bei 37,2 Prozent. Als aktuell infektiös gelten nach geschätzten Angaben rund 470 Bielefelder. In Bielefeld gibt es drei weitere Todesfälle. Dabei handelt es sich um eine Frau im Alter von 91 Jahren und zwei 80 und 81 Jahre alte Männer. Insgesamt werden nun 288 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gezählt.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 42 (-5) Coronapatienten behandelt, 13 davon auf einer Intensivstation und 11 auch unter Beatmung. 

24.947 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bereits mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten, davon 7.792 durch mobile Teams in Alten- und Pflegeheimen, 5.594 in den Krankenhäusern und 11.561 im Impfzentrum.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 16 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in den Statistiken des LZG NRW und des RKI berücksichtigt. Auch in unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb ggf. mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. In den weiter zurückliegenden Tagen kommt es nach unserer Beobachtung selten zu kleineren Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Wegen Corona: Bielefelder nutzen Bus und Bahn weniger

Deutlich weniger Fahrgäste im ÖPNV seit Corona – das ist die Bilanz der Verkehrsbetriebe mobiel für das Jahr 2020. So sei die Nutzung der Busse und Bahnen von über 60 Millionen Fahrgästen auf gut 33 Millionen und damit auf fast die Hälfte gesunken. Trotzdem habe mobiel weiter alle Busse und Bahnen weiter im Betrieb. Auch der Verkauf von Einzel- und 4er-Tickets ist eingebrochen, um fast 40%. Die Verluste sollen durch Ausgleichzahlungen des NRW-Verkehrsministeriums ausgeglichen werden.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Weitere Corona-Teststationen in Bielefeld

In Bielefeld entstehen nach und nach mehr Teststationen für die wöchentlichen kostenlosen Schnelltests. Bei allen ist eine vorherige Online-Anmeldung nötig. Seit Mittwoch testen Stiftung Solidarität und Malteser auch in einer Teststation an der Werner Bock-Straße 17 (Mo-Fr 15 bis 19 Uhr, Sa und So optional, www.solidarschnelltest.de). Donnerstag kommt das Schnelltest-Zentrum am Südring auf dem IKEA-Gelände dazu (Mo-Fr 9 bis 17 Uhr, www.testzentrum-bi.de). Ab Montag (15.03.) folgen zwei weitere Stationen: Am Jagdweg 3 testen ASB, DRK und Johanniter (Täglich außer dienstags und donnerstags von 10.30 bis 19 Uhr, Infos für Terminbuchungen folgen), an der Kavalleriestraße 26 am Kesselbrink Stiftung Solidarität und Malteser (Mo-Fr 15 bis 19 Uhr, Sa und So optional, www.solidarschnelltest.de).

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Die Übersicht der Stadt findet ihr hier.

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 10.03.21

Am Mittwoch dem 10.03.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 29,3 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 31 neue Infektionsfälle registriert worden, davon entfallen zehn auf den Vortag.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 10.209. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten sieben Tage liegt bei 37,7 Prozent. Als aktuell infektiös gelten nach geschätzten Angaben rund 460 Bielefelder. In Bielefeld gibt es einen weiteren Todesfall. Dabei handelt es sich um eine Frau im Alter von 94 Jahren. Insgesamt werden nun 285 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gezählt.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 47 (-3) Coronapatienten behandelt, 17 davon auf einer Intensivstation und 12 auch unter Beatmung. 

18.683 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bereits mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten. 

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 16 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in den Statistiken des LZG NRW und des RKI berücksichtigt. Auch in unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb ggf. mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. In den weiter zurückliegenden Tagen kommt es nach unserer Beobachtung selten zu kleineren Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Corona-Fall bei Jahnplatzbauarbeiter und höherer Mutanten-Anteil in Bielefeld

Ein Bauarbeiter der tschechischen Firma, die am Jahnplatz-Umbau beteiligt ist, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Weitere drei Bauarbeiter sind in Quarantäne. Eine andere Kolonne soll jetzt ab Freitag für den Aufbau der Jahnplatzdächer eingesetzt werden, sofern es keine weiteren positiven Corona-Tests gibt. Der Aufbau der Dächer an der Südseite wird sich voraussichtlich bis in den Sommer verzögern. Der Hauptablauf ist nach Angaben der Stadt jedoch nicht gefährdet. Der Umbau des Jahnplatzes muss bis Mitte nächsten Jahres abgeschlossen sein, sonst drohen Fördermillionen wegzufallen.

Unterdessen ist auch in Bielefeld die Zahl der Corona-Infizierten, die sich mit einem mutierten Virus angesteckt haben, gestiegen. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der vergangenen sieben Tage stieg in unserer Stadt auf 37,7 Prozent. Das hat die Stadt Bielefeld am Nachmittag mitgeteilt. Nach dem Tod einer 94-jährigen Frau ist die Zahl der sogenannten Corona-Toten in Bielefeld auf 285 gestiegen.

 

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Interview mit Dr. Theo Windhorst

Seit nun vier Wochen wird in Bielefeld geimpft. Im wöchentlichen Interview bei Radio Bielefeld zieht der medizinische Leiter des Bielefelder Impfzentrums Dr. Theo Windhorst eine erste Bilanz. Es sei zwar noch Luft nach oben, so Windhorst. Aktuell sei aber genug Impfstoff bereit, um auf acht von zehn Impfstrassen zu arbeiten.

Hier könnt ihr das komplette Interview nachhören.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.