Responsive image

on air: 

Stephan Kaiser
---
---
feuerwehr-schlauch

Liveblog: Hochwasser in Deutschland

Während Bielefeld verschont blieb hat in anderen Städten in Nordrhein-Westfalen der Starkregen extreme Schäden angerichtet und auch Todesopfer gefordert. Überschwemmte Straßen, abgesoffene Keller und ganze Siedlungen, die evakuiert werden müssen! Bielefelder Helfer sind in betroffene Gebiete gefahren. Das Technische Hilfswerk ist in Sundern im Sauerland und räumt mit einem Radlader Straßen und Wege frei. Die Bielefelder Feuerwehr hat in Hagen mit 120 Kräften geholfen. Bereitschaftsführer Gordon Majewski von der Feuerwehr hat bei Radio Bielefeld vom Einsatz erzählt.

Am Donnerstagnachmittag sind außerdem 60 weitere Kräfte des Technischen Hilfswerk aus Bielefeld in den Raum Aachen aufgebrochen. Sie werden gebraucht um in Eschweiler ein Krankenhaus und in Stolberg die Innenstadt ausleuchten. Die Stromversorgung in den Hochwassergebieten ist in weiten Teilen zusammengebrochen oder wurde vorsichtshalber abgestellt.

Und hier bekommt ihr die aktuellen Meldungen zum Hochwasser im Liveblog: