Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Radio Bielefeld Nachrichten

Auch in Bielefelder Kitas drohen Warnstreiks

In der kommenden Woche drohen auch in Bielefeld Warnstreiks im öffentlichen Dienst. Sowohl die Gewerkschaft Verdi als auch der Deutsche Beamtenbund kündigten dies jetzt nach erfolglosen Verhandlungen mit den Arbeitgebern an. Verdi warf der Arbeitgeberseite vor, kein Angebot vorgelegt zu haben. Nun seien Warnstreiks unvermeidbar. Wo genau und in welchen Branchen gestreikt wird, werde erst Anfang der Woche klar, hieß es. Aber auch die Eltern von Kita-Kindern müssen sich wohl auf Warnstreiks einstellen. Viele Eltern stellt das erneut vor große Probleme, sind doch wegen Corona dieses Jahr schon zahlreiche Betreuungsmöglichkeiten ausgeschöpft. Verdi fordert für die Beschäftigen von Bund und Kommunen eine Gehaltserhöhung um 4,8 Prozent, mindestens aber 150 Euro. Die Arbeitgeberseite sprach von einer "außergewöhnlich schwierigen" Situation durch die Corona-Krise und den Wirtschaftseinbruch. Man müsse eine Balance zwischen der schwierigen Finanzlage von Kommunen und Bund und der Anerkennung gerade in der Corona-Krise finden.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.