Responsive image

on air: 

Jonas Becker
---
---
Radio Bielefeld Nachrichten

Bielefeld zieht ab Dienstag die Corona-Notbremse an

Ab Dienstag den 20. April werden die Corona-Maßnahmen in Bielefeld wieder angezogen. Aufgrund der zuletzt stark steigenden Infektionszahlen wird der Wechselunterricht in den Schulen direkt nach nur einem Tag wieder eingestellt. Für die Bielefelder Schülerinnen und Schüler findet dann fast nur noch Distanzunterricht statt. Abschlussklassen und die Qualifikationsphase an Gymnasien, Förder- und Berufsschulen und vergleichbaren Bildungsgängen sind ausgenommen.

Auch das Shoppen mit negativem Test und Termin (Click & Meet) wird wieder eingestellt. Mit Ausnahme der Dinge des täglichen Bedarfs müssen die Bielefelder Geschäfte wieder für Besucher schließen. Nur die Abholung von Waren (Click & Collect) bleibt erlaubt. Auch Kultureinrichtungen dürfen keine Besucher mehr einlassen.

Eltern mit Kindern in Kitas und in der Tagespflege werden gebeten zu prüfen, ob sie die Kinderbetreuung anderweitig sicherstellen können. Eine Reduzierung der Gruppengrößen schütze die Betreuungspersonen und die Kinder, heißt es von der Stadt.

Bielefelds Corona-Krisenstab hatte die Durchsetzung der Notbremse bereits Ende der vergangenen Woche beantragt. Erst am Sonntagmittag gab es dann die Zustimmung vom Land NRW. Aufgrund der bürokratischen Wege muss nun am Montag eine neue Allgemeinverfügung in den örtlichen Tageszeitungen veröffentlicht werden und die Einschränkungen können deshalb erst am Dienstag in Kraft treten. Das führt dazu, dass manche Bielefelder Schüler nun für genau einen Tag zurück in die Klassenzimmer müssen. Bielefelds Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger versucht das Hin und Her in einer Stellungnahme positiv zu verkaufen: Das gebe den Schulen und den Eltern wenigstens noch ein bisschen Zeit, sich auf die neue Situation einzustellen, heißt es in einer Mitteilung.

Eigentlich hatte das Land NRW die Durchsetzung der Notbremse erst ab einer 7-Tagesinzidenz von über 200 vorgesehen. Das Bielefelder Gesundheitsamt und der Krisenstab der Stadt erwarten, dass diese Grenze in den kommenden Tagen erreicht wird und setzen nun vorab die Regeln durch.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

 

MM Graphia in Brackwede vor dem Aus
Der Verpackungshersteller MM Graphia in Brackwede scheint vor der Aus zu stehen. Weil alle Maßnahmen ausgeschöpft seien, sehe man sich gezwungen Verhandlungen zur geplanten Gesamtschließung des Werks...
Rot-Rot-Grün: Jahnplatzumgestaltung auf gutem Weg
Trotz Mehrkosten von 8,7 Millionen Euro sieht die rot-rot-grüne Ratskoalition die Umgestaltung des Jahnplatzes auf einem guten Weg. Die Mehrkosten resultierten zum einen aus Aufwendungen für...
Bielefelder Impfzentrum: Einige Impfpässe müssen korrigiert werden
Wegen einer Panne sind im Bielefelder Impfzentrum am Sonntag die Impfpässe von rund 250 Personen mit einer falschen Chargen-Nummer des Impfstoffs versehen worden. Der Impfpass enthält irrtümlich die...
Arbeitsstättenprinzip für Corona-Impftermine fällt weg: Beruflich Berechtigte können Impfzentren frei wählen
Am Mittwochmittag hat NRW Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann weitere Personengruppen für Coronaschutzimpfungen priorisiert. Dazu zählen: Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen und Schwangeren...
Ordnungsamt: Keine Warenauslagen vor Geschäften in Bielefeld
Das Ordnungsamt in Bielefeld hat die Kaufleute in der Altstadt aufgefordert, auf Warenauslagen vor ihren Geschäften derzeit zu verzichten. Der Außendienst haben in den vergangenen beiden Wochen...
Weitere Bielefelder für Corona-Impfungen priorisiert: Aber nicht genügend Impfstoff für Prio-Gruppe 3
NRW Gesundheitsminister Laumann hat jetzt angekündigt, die Priorisierungsgruppe 3 zu öffnen. Darin sind unter anderem Lehrer an weiterführenden Schulen und Mitarbeiter im Lebensmittelhandel. Der...