Responsive image
 
---
---
Radio Bielefeld Nachrichten

Bielefelder am helllichten Tag überfallen

Zwei Unbekannte haben gestern einen Bielefelder auf der Friedrich-Verleger-Straße überfallen. Das Ganze passierte am helllichten Tag gegen halb zwei mittags. Die beiden Männer raubten die Handtasche des 34-Jährigen. Währenddessen schlug einer der Täter dem Opfer ins Gesicht, heißt es von der Polizei. Der Zweite kam mit einem Messer auf ihn zu. Dann flüchteten die Täter Richtung Jahnplatz. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Bielefelder beschreibt die Täter wie folgt: Beide waren zwischen 20 und 30 Jahre alt und hatten ein osteuropäisches Erscheinungsbild. Der erste Täter war etwa 1,80 Meter groß und hatte eine kräftige Statur. Er trug einen 3-Tagebart. Der zweite Mann war etwas kleiner und schlank. Er hatte kurze, schwarze Haare.

Zwei neue Coronafälle aber Zahl der aktuellen sinkt auf 45
Am Samstag wurden von der Stadt zwei neue Coronafälle in Bielefeld gemeldet. Keiner davon steht im Zusammenhang mit dem Tönnies-Skandal. Zeitglich gelten im Tagesvergleich vier Bielefelder mehr als...
Aktivisten am Tönnies-Schlachthof
In Rheda-Wiedenbrück am Tönnies-Schlachthof haben Samstagmorgen rund 25 Mitglieder des Bündnisses „Gemeinsam gegen die Tierindustrie“ auf ihre Ziele aufmerksam gemacht. Dafür sind einige von ihnen...
Zahl der aktuell Corona-Erkrankten in Gütersloh sinkt stark
Im Kreis Gütersloh hofft man auf ein Ende des Lockdowns in der kommenden Woche. Und auch die aktuellen Corona-Zahlen geben Hoffnung. Die Zahl der Neuinfektionen ist zwar um 23 gestiegen – auf jetzt...
Haftstrafe nach Messerangriff am Kesselbrink
Das Bielefelder Amtsgericht hat einen 20-jährigen Bielefelder wegen gefährlicher Körperverletzung zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Wie die NW schreibt, hat der syrisch stämmige Mann im Oktober...
Tönnies bleibt weiter geschlossen
Die Fleischfabrik Tönnies in Rheda-Wiedenbrück bleibt vorerst noch zwei Wochen bis zum 17. Juli geschlossen. Das hat die Stadt nach Rücksprache mit dem Kreis Gütersloh und dem Land NRW bekannt...
Weniger Ausbildungsverträge wegen Corona-Krise
In Ostwestfalen ist im Bereich der Industrie- und Handelskammer im ersten Halbjahr die Zahl der Ausbildungsverträge wegen der Corona-Krise um mehr als fünfzehn Prozent zurückgegangen. Man hoffe noch...