Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Radio Bielefeld Nachrichten

Erneuter Kinderporno-Verdacht bei Paderborner Polizei

Ein Polizeimitarbeiter in Paderborn wird verdächtigt, kinderpornografisches Material zu besitzen. Laut Staatsanwaltschaft Detmold werde «wegen Kinderpornografie gegen einen Regierungsbeschäftigten der Kreispolizeibehörde Paderborn» ermittelt. Die Polizei Bielefeld ermittelt jetzt in dem Fall. Die Paderborner Polizei teilte mit, dass der 34-jährige Mitarbeiter mit sofortiger Wirkung freigestellt worden sei. Hinweise gegen den Mann hätten sich erhärtet. Bei einer internen Untersuchung habe sich herausgestellt, dass gegen ihn ein Strafverfahren im Kreis Lippe anhängig sei. Der Mann war laut Polizei erst im Juli als IT-Ermittlungsunterstützer eingestellt worden. Laut «Westfalen-Blatt» war er auch als «Auswerter» von kinderpornografischem Material eingesetzt worden, um die Ermittlungen zu unterstützen. Das ist der zweite Kinderporno-Fall in diesem Jahr bei der Paderborner Polizei. Im März wurde ein 53-jähriger Polizist mit solchem Material erwischt.