Responsive image
 
---
---
Radio Bielefeld Nachrichten

Gerry Weber bekommt Finanzspritze

Das Haller Modeunternehmen Gerry Weber kann auf bis zu 49 Millionen Euro für die Sanierung des Konzerns setzen. Die Gerry Weber International AG  einigte sich mit den Unternehmen Robus und Whitebox auf die Finanzspritze im Rahmen eines Insolvenzplanes. Den Gläubigern soll nun schnellstmöglich der Insolvenzplan zur Abstimmung vorgelegt werden, heißt es in einer Ad-Hoc Mitteilung. Ihre Zustimmung  zu den Plänen gaben auch der Gläubigerausschuss und der Sachverwalter. Das aktuell bereits laufende Sanierungskonzept soll weiter fortgesetzt werden. Die Gläubigerversammlung, die dem Insolvenzplan zustimmen muss, werde voraussichtlich im dritten Quartal des Jahres stattfinden. Der Insolvenzplan sieht unter anderem auch eine Kapitalrestrukturierung vor, in dessen Zuge neue Aktien entstehen sollen.