Responsive image

on air: 

Pascal Haack
---
---
Radio Bielefeld Nachrichten

Handel sieht geplante Verkehrswende mit Sorge

Die Bielefelder Einzelhändler sind von der Stadt über die geplante Verkehrswende und den Umbau des Jahnplatzes informiert worden. Wenig überraschend kommt aus ihren Reihen viel Kritik. Thomas Kunz vom Handelsverband fehlen zum Beispiel die Alternativen zum Auto, um die Innenstadt weiter gut zu erreichen. Kunz legt Wert darauf, dass es nicht darum geht, unbedingt mit dem Auto bis in den City zu fahren, sondern dass die Innenstadt mit allen Verkehrsmitteln gut zu erreichen sein müsste. Ihm fehle das Gesamtkonzept für die Verkehrswende. Und er bezweifelt außerdem, dass durch deutlich mehr Busse, die zukünftig über den Jahnplatz fahren, die Aufenthaltsqualität wirklich gesteigert werden kann. Die geplante Erhöhung der Parkgebühren lässt ihn dagegen kalt, der Handelsverband betreibt selbst vier Parkhäuser bei uns in der Stadt, und dort werden die Gebühren nicht erhöht verspricht Kunz. Olaf Klötzer, Einzelhändler in der Niedernstraße erwartet deutliche Einbußen für die Geschäftsleute in der City.