Responsive image
 
---
---
Radio Bielefeld Nachrichten

Lebenslange Haftstrafen im Hiller Dreifachmord-Prozess

Im Dreifachmord-Prozess von Hille sind beide Angeklagten zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe  verurteilt worden. Gegen den älteren Angeklagten hat das Bielefelder Landgericht zudem Sicherungsverwahrung angeordnet. Außerdem hat das Gericht bei beiden Männern die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Eine Entlassung nach fünfzehn Jahren ist damit so gut wie ausgeschlossen. Der ältere Angeklagte, ein 53jähriger ehemaliger Fremdenlegionär, wurde wegen dreifachen Mordes verurteilt, sein 25jähriger Ziehsohn, ein ehemaliger Zeitsoldat wegen zweifachen Mordes.  Beide Angeklagten hatten im Prozess die Taten nicht gestanden und jeweils den anderen belastet. An mehreren Tatwerkzeugen waren D N A – Spuren von beiden gefunden worden. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig. Innerhalb einer Woche können beide Angeklagten Revision einlegen.