Responsive image

on air: 

Andreas Grunwald
---
---
Radio Bielefeld Nachrichten

Lügde: Hat die Polizei Details übersehen?

Bei den Ermittlungen im Missbrauchsfall von Lügde haben die Ermittler offenbar weitere Details übersehen. Bei Abrissarbeiten sind gestern zum zweiten Mal neue Datenträger aufgetaucht: Weitere elf Videokassetten und CDs.

Wie die Polizei Bielefeld sagte, soll es sich dabei aber nicht um belastendes Material handeln.  Nach Angaben von Staatsanwaltschaft und Polizei befindet sich außerdem nur wenige Meter von der Parzelle des Hauptverdächtigen ein Geräteschuppen. Diesen haben die Ermittler dem mutmaßlichen Kinderschänder bislang nicht zugeordnet, dementsprechend fanden dort auch keine Durchsuchungen statt. Der Betreiber des Campingplatzes will der Polizei allerdings schon vor längerer Zeit gesagt haben, dass dieser Schuppen dem Hauptverdächtigen gehört. Gegenstände, die als Beweismittel in Frage kommen, wurden dort nicht gefunden.