Anzeige

Vom Täter zum Opfer

In Gütersloh muss sich die Polizei gleich mit zwei Gewaltdelikten beschäftigen, bei dem ein Asylbewerber aus Albanien zuerst mutmaßlich Täter war und dann Opfer wurde. Zunächst soll der 22-jährige am Sonntagnachmittag eine Mitarbeiterin in einem Café beleidigt haben. Als ihn daraufhin ein Kollege der Frau bat, dieses zu unterlassen, kam es zwischen beiden Männern vor der Tür zu einer Rangelei.
Dabei soll der Albaner seinen Kontrahenten so stark ins Gesicht getreten haben, dass dieser sich ins Krankenhaus nach Bielefeld begeben musste. Hier wurde der 32-jährige Gütersloher notoperiert.
Anschließend wurde ohne Wissen der Polizei ein Foto des tatverdächtigen Mannes über Facebook ins Internet gestellt, um diesen ausfindig zu machen.
Die Polizei geht davon aus, dass Familienangehörige des Opfers daraufhin den mutmaßlichen Täter identifiziert und in einer Asylbewerberunterkunft aufgesucht haben. Anschließend kam es dort gestern Abend zu einer Schlägerei, bei dem der 22-jährige schwer verletzt wurde. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Gütersloher Krankenhaus gebracht werden.   

Wetter
14 °
min 13 °
max 19 °

Blitzer

Zurzeit liegen keine Meldungen vor.

Anzeige:
Anzeige:
Logo euranet plus
Anzeige:
Anzeige: