Anzeige

Ranger sollen aufpassen und aufklären

In den Wäldern von Bielefeld könnten in Zukunft, wie in anderen Ländern schon, sogenannte Ranger aufpassen, nach dem Rechten sehen und auch pädagogische Aufklärungsarbeit leisten. Den Wunsch hat der Vorsitzende der Forstbetriebsgemeinschaft Krumme im Umweltausschuss geäußert. In Bielefeld haben wir 5.600 Hektar Wald, mehr als die Hälfte ist in Privatbesitz. 30 Prozent des Waldbestandes insgesamt geht es gut, einem Viertel schlecht.

Wetter
-1 °
min -1 °
max 5 °

Letzte Meldung: 20.2. - 12:13 Uhr

Artur-Ladebeck-Straße, Vilsendorfer Straße, 

> alle Blitzer anzeigen (aktuell 5)
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige: