Responsive image
 
---
---
Radio Bielefeld Nachrichten

Schluss mit der Bielefeld-Verschwörung

Wer beweisen kann, dass es Bielefeld nicht gibt, kann eine Million Euro gewinnen. Am Vormittag stellte Oberbürgermeister Pit Clausen die neue Kampagne mit dem Namen „Die #Bielefeldmillion - das Ende einer Verschwörung“ vor,  mit der die Nicht-Existenz der Stadt endgültig widerlegt werden soll. In den nächsten zwei Wochen hoffen die Initiatoren auf zahlreiche kreative Hinweise und Beweisführungen aus Deutschland. Sie sind sich aber sicher, die Millionen nicht auszahlen zu müssen. Die Bielefeld Verschwörung gibt es seit 25 Jahren. Erfunden wurde sie von einem Informatikstudent in Kiel. Mehr Infos zu der Kampagne gibt es hier.