Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Radio Bielefeld Nachrichten

FC St. Pauli stellt Strafanzeige gegen Einsatzleitung der Polizei in Bielefeld

Der FC St. Pauli hat nach einem juristischen Gutachten Strafanzeige gegen die Einsatzleitung einer Polizeiaktion in Bielefeld gestellt. Hintergrund sind Vorfälle rund um das Auswärtsspiel der Hamburger Anfang November bei Arminia Bielefeld. Nach Ansicht der Vereinsspitze  sind vor der Partie rund 250 Fans „ohne rechtliche Grundelage“ am Bielefelder Hauptbahnhof „eingekesselt“ worden. Anschließend sollen Fans, deren Personalien dort bereits festgestellt worden waren, in einem zweiten „Kessel“ „ohne Angabe von Gründen“ am Besuch des Spiels gehindert worden sein. Erst nach 19 Uhr durften die festgehaltenen Anhänger die Rückreise nach Hamburg antreten. „Es war für die Verantwortlichen des FC St. Pauli nicht ersichtlich, dass die Maßnahmen durch eine Rechtsgrundlage gedeckt waren“ heißt es auf der Homepage des Vereins. Bereits nach der Partie hatte die Pauli-Spitze das Vorgehen der Einsatzleitung kritisiert.