Anzeige

Verurteilter Mörder soll Mitgefangenen angegriffen haben

Dreieinhalb Jahre nach einem Amoklauf in mehreren Anwaltskanzleien ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft Bielefeld gegen den verurteilten dreifachen Mörder wegen gefährlicher Körperverletzung. Der 49jährige Mann soll im Februar im Brackweder Gefängnis einen Mitgefangenen verletzt haben. Bei einem vorherigen gemeinsamen Haftaufenthalt in Düsseldorf soll das Opfer angebliche Tötungsabsichten des Amokläufers weitergereicht haben. Der Amokläufer hatte im Februar 2017 zunächst in einer Düsseldorfer Anwaltskanzlei zwei Anwälte erstochen und dann Feuer gelegt. Anschließend hatte der Chinese in einer Kanzlei in Erkrath eine Anwaltsgehilfin erschossen und einen im Rollstuhl sitzenden Anwalt schwer verletzt.

 

 

 

Wetter
19 °
min 13 °
max 19 °

Blitzer

Zurzeit liegen keine Meldungen vor.

Anzeige:
Anzeige:
Logo euranet plus
Anzeige:
Anzeige: