Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Radio Bielefeld Nachrichten

Weniger Wohnungslose kommen zur Beratungsstelle

Mehr als 1.500 Menschen ohne festen Wohnsitz haben 2018 die Hilfe der Bielefelder Beratungsstelle des LWL in Anspruch genommen. Rund 77 Prozent davon waren Männer. Insgesamt ist die Zahl der Hilfesuchenden rückläufig. Im Jahr 2017 hatten noch 1.900 Wohnungslose das Beratungsangebot genutzt – also knapp 20 Prozent mehr. Der Wohnungsmarkt sei nach wie vor angespannt. Laut LWL-Sozialdezernent Münning fehlt es nach wie vor an bezahlbarem Wohnraum – gerade für Menschen, die aus der Wohnungslosigkeit wieder in ein geregeltes Leben starten wollen.