Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Radio Bielefeld Nachrichten

Zahl der Opfer gestiegen

Im Missbrauchsfall von Lügde ist die Zahl der Opfer auf mindestens 34 gestiegen – bisher waren die Ermittler von mindestens 31 ausgegangen. Außerdem ist der ehemalige Leiter der Ermittlungs-Kommission vorläufig vom Dienst suspendiert worden. Das teilte NRW-Innenminister Reul heute im Innenausschuss des Landtags mit. Gegen den Beamten bestehe in einem anderen Sexualstraffall der Verdacht der Strafvereitelung. In diesem Fall seien Beweismittel verschwunden – genau wie im Fall des massenhaften Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen auf einem Campingplatz in Lügde. Der Beamte, der von Mitte Dezember bis Anfang Januar die Leitung im Fall Lügde hatte, habe den Polizeischüler betreut, der die 155 CDs und DVDs gesichtet hatte – die dann aus einem speziellen Asservatenraum verschwunden waren.