Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Polizeiberichte

Anmerkung: Für die nachstehenden Meldungen trägt Radio Bielefeld keine redaktionelle Verantwortung. Diese Nachrichten werden von der Polizei Bielefeld zur Verfügung gestellt.

Nachtrag und Korrektur zu: Unzufrieden mit Fahrweise - Mann

Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld - Brackwede - Weiterhin suchen die Ermittler des Verkehrskommissariats 2 den Fahrer eines roten Renault, der bereits am Sonntag, 01.12.2019, andere Autofahrer zum Anhalten zwang und mit einer Eisenstange bewaffnet ausstieg.

Nach dem aktuellen Informationsstand waren folgende Personen an dem Unfall beteiligt:

In Höhe der Winterstraße überholte der Fahrer eines roten Kangoo gegen 15:35 Uhr zwei andere Autos auf der Gütersloher Straße stadteinwärts fahrend. Auf diesem Teilstück vor der Einmündung Südring benutzten der Honda Civic und der Suzuki Swift den rechten von drei Fahrstreifen.

Nach dem Überholen scherte der Renault direkt vor die beiden fahrenden Pkw ein und blieb quer zur Fahrbahn stehen. Als die 33-jährige Honda-Fahrerin und die 22-jährige Suzuki-Fahrerin anhielten, stieg der Renault-Fahrer aus und hielt eine Eisenstange in der Hand.

Beim Anblick der Eisenstange fühlte sich die 33-jährige Gütersloherin, die mit ihrem Kind unterwegs war, bedroht und setzte mit ihrem Honda zurück. Dabei stieß sie leicht gegen die Front des Suzuki. An dem Pkw der 22-jährigen Gütersloherin entstand leichter Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Nach dem Anstoß entfernte sich der Kangoo-Fahrer mit seiner Beifahrerin. Der rote Kleintransporter hatte im hinteren Bereich abgedunkelte Scheiben. Während des Überholens erkannten die beiden anderen Autofahrer Gesten des Renault-Fahrers, als wenn er mit der gefahrenen Geschwindigkeit nicht einverstanden gewesen sei.

Die Polizei fragt, wer kann Hinwiese zu diesem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr geben? Wer hat den Fahrer mit der Eisenstange gesehen oder kann Angaben zu dem Kennzeichen des roten Renault Kangoo machen?

Die Polizei bittet um Hinweise:

Polizeipräsidium Bielefeld / Verkehrskommissariat 2 / 0521/545-0

Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Knut Packmohr (KP), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3195 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de bielefeld.polizei.nrw

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiteres Material: www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4460069 OTS: Polizei Bielefeld

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell