Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Polizeiberichte

Anmerkung: Für die nachstehenden Meldungen trägt Radio Bielefeld keine redaktionelle Verantwortung. Diese Nachrichten werden von der Polizei Bielefeld zur Verfügung gestellt.

POL-BI: Notruf der Polizei missbräuchlich genutzt

Bielefeld (ots) - SI / Bielefeld / Gadderbaum - Ein 48-jähriger
Bielefelder gab am Samstag, den 13.04.2019, über den Notruf an, Hilfe
für einen Schwerverletzten in Löhne zu benötigen. Vor Ort trafen die
Beamten keine hilfesuchende Person an.

Gegen 20:00 Uhr traf der Anruf in der Leitstelle der Bielefelder
Polizei ein. Der Anrufer bat um Hilfe für eine Person in Löhne.
Daraufhin fuhren Beamte der Polizei Herford zu der genannten Adresse,
trafen dort jedoch keine Person an, die Hilfe benötigte. Der
48-jährige Anrufer ist der Polizei bekannt. Er hat bereits mehrere
Polizeieinsätze veranlasst, ohne dass sich jemand in einer Notlage
befand. Deswegen mahnt die Polizei: Wer die Polizei beispielsweise zu
ausgedachten Situationen ruft, kann den Tatbestand des § 145 StGB
"Missbrauch von Notrufen..." erfüllen. Es handelt sich auf keinen
Fall um einen Streich, sondern um eine Straftat, die mit
Freiheitsstrafe oder Geldstrafe bestraft werden kann. Gegen den Mann
wurde Strafanzeige erstattet.




Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Caroline Bultmann (CB), Tel. 0521/545-3195
Stefan Tiemann (ST), Tel. 0521/545-3222

bielefeld.polizei.nrw

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Originalmeldungen im Presseportal