Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Polizeiberichte

Anmerkung: Für die nachstehenden Meldungen trägt Radio Bielefeld keine redaktionelle Verantwortung. Diese Nachrichten werden von der Polizei Bielefeld zur Verfügung gestellt.

Randalierer leistet Widerstand und beißt Polizisten

Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld- Innenstadt-

Ein Bielefelder widersetzte sich am Dienstagabend, den 24.03.2020, an der Oelmühlenstraße Polizisten, versuchte sie mit Eisenstangen zu schlagen und biss einen Beamten in die Hand.

Gegen 18:30 Uhr meldete der Hausmeister eines Mehrfamilienhauses an der Oelmühlenstraße der Polizei telefonisch einen randalierenden Hausbewohner, der andere Bewohner mit einem Messer bedrohe.

Als die Streifenwagenbesatzung eintraf, kam ihnen der 42-jährige Randalierer in der Grundstückseinfahrt mit einer angezündeten Zigarette in der Hand entgegen. Die Beamten sprachen den Mann an, der aggressiv reagierte und mit Fäusten nach den Einsatzkräften schlug. Ein Polizist setzte Pfefferspray ein. Der 42-Jährige lief daraufhin zu einem nahegelegenen Sperrmüllhaufen und griff sich dort zwei Eisenstangen.

Mit den Stangen in den Händen lief er laut schreiend auf die Polizisten zu und versuchte sie mit den Metall-Stangen zu schlagen. Die Beamten wichen den Schlägen aus, traten beiseite und sprühten Pfefferspray, so dass der Angreifer sich zurückzog und die Eisenstangen fallen ließ.

Diesem Moment nutzten die Streifenbeamten, ergriffen ihn und versuchten den sich weiter wehrenden Mann festzuhalten. Zwei 55- und 51-jährige Zeugen kamen den Polizisten zur Hilfe und gemeinsam gelang es, den Randalierer zu Boden zu bringen. Während ein Polizist den Oberkörper des Liegenden fixierte, leistete dieser weiterhin Widerstand und schaffte es, dem Polizisten durch die Handschuhe in die Hand zu beißen. Mit Hilfe weiterer eintreffender Streifenwagenbesatzungen fesselten sie den polizeibekannten Bielefelder. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten kein Messer.

Der leicht verletzte Polizist wurde ärztlich versorgt. Ein Arzt entnahm den vorläufig Festgenommenen eine Blutprobe. Gegen den 42-Jährigen ist ein Strafverfahren wegen Wiederstands sowie versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Knut Packmohr (KP), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3195 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de bielefeld.polizei.nrw

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiteres Material: www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4556161 OTS: Polizei Bielefeld

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell