Responsive image
 
---
---
Radio Bielefeld Nachrichten

Stabhochspringerin Ryzih und Läuferin Krause im WM-Finale

Stabhochspringerin Lisa Ryzih hat den Einzug in das Finale bei der Leichtathletik-WM in Doha geschafft.

Titelkämpfe in Katar

Die 31-jährige EM-Zweite von 2016 aus Ludwigshafen übersprang in der Qualifikation 4,60 Meter. Der Endkampf um die Medaillen wird am Sonntag ausgetragen. Katharina Bauer scheiterte dagegen dreimal an der Anfangshöhe von 4,20 Metern und schied aus. Die 29-Jährige vom TSV Bayer Leverkusen ist die erste Stabhochspringerin, die mit einen Defibrillator bei einer Weltmeisterschaft an den Start ging. Seit ihrer Kindheit leidet sie an Extraherzschlägen.

Auch Medaillenkandidatin Gesa Krause hat ihr Finale über 3000 Meter erreicht. Die 27 Jahre alte Europameisterin vom Verein Silvesterlauf Trier kam in ihrem Vorlauf als Dritte nach 9:18,82 Minuten ins Ziel. Krause hatte 2015 WM-Bronze gewonnen. Topfavoritinnen im Khalifa-Stadion in Katars Hauptstadt sind Weltrekordlerin Beatrice Chepkoech und Hyvin Kiyeng aus Kenia.