Responsive image
 
---
---
Radio Bielefeld Nachrichten

Missbrauchsfall Lügde: Ermitller prüfen weiteren Tatort in Thüringen

Im Missbrauchsfall von Lügde prüfen die Ermittler einen möglichen weiteren Tatort. Das meldet das Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“. Demnach hat der 56-jährige Hauptbeschuldigte nach Aussage eines Zeugen im Sommer 2009 wiederholt Tauchurlaube an einem See in Nordhausen in Thüringen gemacht. Nach Schilderung eines ehemaligen Tauchkameraden soll der Dauercamper aus Lügde zu den Urlauben immer minderjährige Kinder mitgebracht und diese als Nachbarskinder ausgegeben haben. Die Polizei in Bielefeld und die Staatsanwaltschaft Detmold, die in dem Fall ermitteln, wollten sich dazu aus ermittlungstaktischen Gründen nicht äußern.