Responsive image

on air: 

Sven Sandbothe
---
---
Swetlanas_Geschichte_34

Die Flucht nach Bethel

Portrait von Swetlana

Am 24. Februar ging Swetlana morgens auf ihren Balkon und da hörte sie eine Rakete vorbeifliegen. So begann für die 42 jährige Mutter von zwei Kindern die Flucht aus der ukrainischen Stadt Kaniw nach Bielefeld Bethel.

Radio Bielefeld Chefredakteur Timo Fratz hat Swetlana getroffen und sie hat ihm sehr offen über ihre Erlebnisse berichtet. Es ist eine emotionale Geschichte die nachfühlen lässt, wie viel Mut diese Flucht gebraucht hat. Die Geschichte von Swetlana zeigt aber auch, dass diese schreckliche Situation der Flucht vor dem Krieg trotzdem eine tolle Perspektive für die kleine Familie aufzeigt. Im Anschluss sprechen wir außerdem mit Bethel-Chef Patsor Ulrich Pohl über die Situation der schwächsten Menschen in der Ukraine.

Hier könnt ihr euch die Geschichte und die Infos anhören:

Vitali Klitschko sagt Danke

Das Projekt "Bielefeld hilft" hat bereits benötigte Medikamente und mehr organisiert. Neben der Hilfe für die Geflüchteten wird so auch in der Ukraine unterstützt. Kiews Bürgermeister hat sich in einer Videobotschaft bedankt.