Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---

Detailansicht

Arminia will eine Runde weiter

Für Arminia Bielefeld geht es nachher bei Rot-Weiß Essen ums Weiter-kommen im DFB-Pokal und ganz nebenbei 310.000 Euro. Diese Prämie gibt’s vom Verband für das Erreichen der zweiten Runde. Nach den beiden sieglosen Ligaspielen will der DSC beim Regionalligisten seiner Favoritenrolle gerecht werden. Die bisherigen Leistungen haben Trainer Rüdiger Rehm nicht enttäuscht. Es fehlt ihm aber noch einiges: Risiko, Mut, Torchancen und vor allem gute Ergebnisse. Mittelfeldspieler Manuel Prietl, verletzt, und Youngster Keanu Staude, gesperrt, sind nicht dabei. Dafür könnte Leandro Putaro zum ersten Mal vorne in der Anfangsformation stehen. Die Arminen werden bei Rot-Weiß Essen mit der bestmöglichen Elf antreten, damit es im vollbesetzten Stadion an der Hafenstraße keine böse Überraschung gibt. Anstoß ist um halb vier. 3.000 DSC-Fans feuern ihre Mannschaft an.