Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 13 von 73


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Arbeitsagenturen wollen OWL-Wirtschaft durch die Krise helfen

Die Chefs der Arbeitsagenturen in Ostwestfalen-Lippe haben sich für die Zeit der Corona-Pandemie das Ziel gesetzt, die regionale Wirtschaft möglichst stabil durch die Krise zu bringen und Arbeitsplätze zu sichern. In erster Linie wollen sie dafür sorgen, dass Kurzarbeiter- und Arbeitslosengeld pünktlich ausgezahlt wird. Aber die Arbeitsagenturleitungen wiesen in ihrem Spitzengespräch auch daraufhin, wie wichtig es ist, sich in Krisenzeiten weiterzubilden, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Zudem betonten sie, dass Lehrstellensuchende noch bis Anfang des Jahres eine duale Ausbildung anfangen könnten und es dafür noch genügend freie Plätze in OWL gebe.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Mit Maskenbefreiung in Bus und Stadtbahn unterwegs

Wer aus medizinischen Gründen auch in Stadtbahnen und Bussen trotz Pflicht keine Maske tragen kann, muss das mit einem ärztlichen Zeugnis nachweisen können. Ab morgen können sich Kunden von moBiel bei Vorlage eines solchen Attests eine Bescheinigung abholen, die sichtbar an der Jacke getragen werden kann. Das erleichtere dann die Kontrollen und informiere auch die anderen Fahrgäste über die Maskenbefreiung, so moBiel. Das Original-Attest des Arztes muss dennoch mitgeführt werden. Die moBiel-Bescheinigung gibt es Kundenzentrum Jahnplatz Nr. 5 und im moBiel serviceCenter im Jahnplatztunnel.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Vorerst kein Verkehrstraining mit der Polizei an Bielefelder Schulen

Die Bielefelder Polizei wird wegen der Coronakrise vorerst kein Verkehrssicherheitstraining und auch keine Fahrradprüfungen an Grundschulen mehr anbieten. Der Schutz der Polizisten vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus habe höchste Priorität. Nicht zwingend erforderliche Leistungen würden daher minimiert, Konatkte möglichst vermieden sagte uns Polizeisprecherin Sonja Rehmert. Bielefelds Schulamtsdirektorin Gitta Trachte bedauert die Entscheidung und sieht Verkehrs- und Fahrradprüfungen im freien mit den Coronamaßnahmen eigentlich für vereinbar. Die Polizei will, sobald es die Corona-Lage zulasse, die Angebote an Grundschulen wieder starten.

Alle Meldungen zru Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Sechs neue Coronafälle in Bielefeld gemeldet

Am Mittwoch wurden von der Stadt sechs weitere positive Coronatests bei Bielefeldern gemeldet. Damit gibt es jetzt seit Beginn der Pandemie 809 Coronafälle in Bielefeld. Fünf mehr werden als genesen angegeben, damit jetzt insgesamt 742. Acht Bielefelder sind mit Corona verstorben. Demnach gelten aktuell 59 als infektiös. Unter Quarantäne stehen nun 577 Menschen aus unserer Stadt, das sind 51 mehr als am Vortag. Die Testergebnisse der Abstriche aus der Eichendorff-Grundschule und vom Heeper Gymnasium liegen noch nicht vor. Diese wurden am Montag im städtischen Testzentrum an der Feldstraße genommen. Heute werden dort Schüler und Lehrer der Martin-Niemöller Schule und des Rudolf-Rempel Berufskollegs erwartet.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Weihnachtsmarkt-Planungen laufen unter Hochdruck weiter

Die Bielefeld Marketing setzt alles daran, den Weihnachtsmarkt in diesem Jahr stattfinden zu lassen. Aktuell werde ein entsprechendes Konzept mit der Stadtverwaltung abgestimmt, um alle Corona-Schutzregeln einzuhalten. Bis Ende des Monats soll ein Ergebnis vorliegen.

Auf der Jahreshauptversammlung des Verkehrsvereins sagte Bielefeld Marketingchef Martin Knabenreich, der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr werde auf jeden Fall anders aussehen. Unter anderem müssten die Abstände zwischen den Ständen entzerrt und unterschiedliche Vorgaben für Stände gemacht werden. Grundsätzliche Voraussetzung für den Bielefelder Weihnachtsmarkt ist weiterhin eine niedrige Infektionszahl in der Stadt.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Kampagne für den Einzelhandel in OWL

Mit einer neuen Kampagne will der Handelsverband OWL den Einzelhandel in den Innenstädten unterstützen. Unter dem Motto „Nicht nur klicken, auch anfassen!“ soll die Aktion dazu beitragen, die Innenstädte zu beleben. Die Kampagne beinhaltet ein Imagevideo und Plakate, wird aber auch über Social Media kommuniziert und soll das Alleinstellungsmerkmal der Geschäfte herausheben. Seit Jahren sinke die Kundenfrequenz in Innenstädten unter anderem durch den Online-Handel, so der Handelsverband OWL, außerdem hätten die Folgen der Corona-Krise den Geschäften zugesetzt.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Arminia wahrscheinlich mit über 5.000 Fans gegen Köln, Bayern und Dortmund

Arminia Bielefeld kann wahrscheinlich in den ersten drei Heimspielen gegen den 1.FC Köln, Bayern München und Borussia Dortmund über 5.000 Zuschauer in die SchücoArena lassen. Die Chefs der Staatskanzleien der Länder haben sich auf einen sechswöchigen Testbetrieb unter Corona-Bedingungen mit Zuschauern geeinigt. Die Grenze soll demnach bundesweit bei 20 Prozent der jeweiligen Stadion-Kapazität liegen. Es gilt ein Alkoholverbot. Auch Auswärtsfans sind nicht zugelassen. Sollten in der Stadt gehäuft Corona-Fälle auftreten, werden allerdings keine Zuschauer zugelassen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Virtueller Run & Roll-Day mit 500 Teilnehmern

Nicht vor tausenden Zuschauern auf dem autofreien OWD – sondern virtuell im Netz. So hat coronabedingt am Wochenende (12./13.9.) der traditionelle Run & Roll-Day als Online-Event stattgefunden. Immerhin rund 500 Teilnehmer*innen haben mitgemacht – sie konnten sich als Läufer, Skater oder Walker ihre Strecken aussuchen und ihre Laufzeiten dann online hochladen. Die Urkunden konnten gleich selbst ausgedruckt werden. „Wir freuen uns, dass wir den Bielefelderinnen und Bielefeldern ein digitales und kostenloses Sport-Event bieten konnten – als kleines Trostpflaster für die ausgefallene Großveranstaltung“, da sind sich Martin Knabenreich, Geschäftsführer des Veranstalters Bielefeld Marketing, und Martin Uekmann, Geschäftsführer des Haupsponsors Stadtwerke Bielefeld, einig. „Wir haben das Beste aus der Situation gemacht und sind zufrieden mit der Premiere des neuen Formats.“ Mehr unter www.run-and-roll-day.de

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Maskenpflicht wird kontrolliert

Mitarbeiter vom Bielefelder Ordnungsamt kontrollieren aktuell verstärkt an den Endhaltestellen von Stadtbahnen und Bussen die Einhaltung der Maskenpflicht. Es seien zwar nicht mehr Mitarbeiter im Einsatz als üblich, so die Stadt auf Radio Bielefeld-Nachfrage, diese hätten bei ihren Außeneinsätzen aber die Endstationen besonders im Fokus. Menschen ohne Maske würden zunächst angesprochen und ermahnt - es seien aber auch schon Bußgeldverfahren eingeleitet worden. Im ÖPNV drohen ohne Mund-Nasen-Schutz generell 150€ Strafe.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Drei neue Coronainfektionen in Bielefeld und viele neue Quarantänefälle

Am Dienstag meldet die Stadt drei neue Coronafälle in Bielefeld. Damit sind jetzt seit Beginn der Pandemie 803 Bielefelder positiv auf das Virus getestet worden. Genau wie am Vortag gelten 737 Menschen aus unserer Stadt als bereits genesen, acht sind bisher mit Corona verstorben. Demnach sind aktuell 58 Bielefelder infektiös. In den Bielefelder Krankenhäusern werden mit Stand von heute fünf Coronapatienten behandelt. Zwei davon auf der Intensivstation, einer wird auch beatmet.
Die Zahl der Bielefelder unter Quarantäne steigt im Tagesverlauf deutlich um 85 Fälle auf jetzt 526 an.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.