Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
GreenCity_BP

#mitreden: zur Grünen Stadt

Unser Thema vom 04. August 2022

Green City Bielefeld

Am 04. August 2022 haben wir zusammen mit euch und der Initiative Open Innovation City über die Grüne Stadt geredet. Wie kann Bielefeld Green City bleiben oder werden und welche Konsequenzen bringt das mit sich? Green City steht für den Wandel des Lebensraums. Die Lebensqualität in der Stadt soll besser werden. Dabei sind die Themen Stadtgestaltung, Mobilität und Energie zentral.

So lief der Audiochat

Hier hört ihr Ausschnitte der Diskussion:

Zu Beginn haben Timo und Tim im Onlinechat nach einer Einschätzung gefragt, wie weit Bielefeld bereits als Green City bezeichnet werden kann. Eine Skala von 1 - 10 war vorgegeben, wobei 10 das meiste war:

Der von Jens Ohlemeier angesprochene Jahnplatz war in den meisten Rückmeldungen zum Thema der Aufreger. Deshalb sind wir natürlich in der Diskussion auch nicht an ihm vorbeigekommen. Dominic Hallau von den Bielefelder Grünen hat dazu Stellung genommen:

Andere Möglichkeiten hätte sich Jens Ohlemeier auf dem Jahnplatz auch für die Verkehrsführung gewünscht. Während er insgesamt Investitionen der Stadt in Fahrradwege gefordert hat, damit mehr Kurzstrecken auf zwei Rädern und nicht mit dem Auto erledigt werden, bezeichnete er die neue Fahrradwegführung auf dem Jahnplatz als unglücklich:

Neben dem Jahnplatz ging es in der Diskussion aber auch um andere Orte in Bielefeld die nachhaltiger und damit grüner werden könnten, um die Lebensqualität in unserer Stadt zu verbessern. Gerald Staake von der Industrie und Handelskammer in Bielefeld hatte sich auch bei #mitreden eingewählt und konnte berichten, dass die IHK sich ebenfalls stark mit dem Thema auseinandersetzt:

Die Konsequenzen, die beispielsweise eine autofreie Innenstadt bringt, müssen mitgedacht werden, so Gerald. Die Diskussionen um den Altstadtversuch haben das gezeigt. Hier habe es viele negative Rückmeldungen von Händlern und Gastronomen bei der IHK gegeben. Auch, weil der Versuch in der Corona-Lockdown Zeit gemacht wurde, als gerade viele Betriebe auf Lieferdienste umgestellt hatten. Jens Edler vom Digitalisierungsbüro der Stadt hat in diesem Zusammenhang für mehr Verständnis untereinander geworben. Außerdem hat Jens auch in die Randgebiete geschaut und beispielsweise die Stadtbahnverlängerung nach Heepen in die Diskussion eingeworfen:

Thorsten Försterling geht da mit. Er konnte mehr zur Verlängerung der Linie 1 nach Sennestadt sagen, denn Thorsten arbeitet bei Alberts Architekten in Sennestadt. Der Bielefelder Stadtteil ist als Klimasiedlung und Reallabor ausgewiesen. Hier sollen neue Technologien getestet werden:

Wie solche Konzepte den Anwohnerinnen und Anwohnern erklärt werden könnten, hat Jens an einem Beispiel aus Skandinavien vorgestellt, das er auf der Klimawoche Bielefeld kennengelernt hat:

Thorsten hat auch ein Beispiel, von dem er die Menschen überzeugen möchte, weil es neu und innovativ ist. Er arbeitet am Projekt MONOCAB OWL. Dabei geht es um selbstfahrende Kabinen auf Schienen, die den ländlichen Raum anbinden sollen. Er hat mehr davon bei #mitreden vorgestellt:

Ein weiteres Thema bei unserer Diskussion zur Green City Bielefeld war das Thema der Flächennuntzung. Wo sollen Wohnungen, wo Erholungsorte, wo Betriebe, wo Naturgebiete in unserer Stadt hin. Was ist nötig und sinnvoll, wenn es eigentlich im Bezug auf die Flächen heißt: Bielefeld ist ausverkauft!

Und dann haben wir an einem heißen sommerlichen Abend auch noch über das Thema Energie und Heizen gesprochen. Dominic hatte die Fernwärme und Möglichkeiten und Probleme in Bielefeld eingebracht:

Nach einer sehr intensiven und facettenreichen Diskussion haben wir am Ende von #mitreden festgestellt, dass viele Themen berücksichtigt werden müssen, wenn Bielefeld die gute Ausgangslage als Green City behalten will. Dabei war unter den Teilnehmern von #mitreden aber auch klar, dass die Konsequenzen vieler Maßnahmen nicht zu einer umfassenden Zufriedenheit führen können:

Hinweisen möchten wir noch auf die "Wochen der Nachhaltigkeit" der Handwerkskammer Bielefeld. Diese starten am 18. August und gehen bis zum 06. September. Sie schließen an unsere Diskussion bei #mitreden an. Mehr Infos bekommt ihr hier.

Wir bedanken uns für euer Interesse freuen uns jetzt schon auf weitere spannende Runden mit euch!