Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Lokale Eilmeldung

14 neue Coronainfektionen und zwei weitere Todesfälle in Bielefeld gemeldet. Mehr bei uns. Radio an.

img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 104 von 213


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

FFP2-Masken jetzt auch in städtischen Gebäuden in Bielefeld Pflicht

Ab heute sind die medizinischen Masken auch beim Besuch der städtischen Verwaltungsgebäude Pflicht. Wie die Stadt mitteilt, müssen beim Betreten FFP2 oder OP-Masken getragen werden, eine schlichte Mund-Nasen-Bedeckung reicht nicht mehr aus. Der Publikumsverkehr bleibt während des Lockdowns bis zum 14.Februar weiterhin eingeschränkt. Für Dienstleistungen, die persönliche Kontakte erfordern, müssen Termine gemacht werden.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Distanzunterricht jetzt auch in Räumen von Bielefelder Schulen möglich

Ab heute (01.02.) gelten an den Schulen in NRW und damit in Bielefeld neue Regeln. Schüler können zum Distanzunterricht in die Klassenzimmer - wenn sie zuhause nicht das Umfeld dafür haben und ihre Schulen das anbieten. NRW-Schulministerin Gebauer hatte das am vergangenen Donnerstag im Landtag angekündigt.

Bisher standen die Schulen nur für Notbetreuungen von Schülern der Klasse 1 bis 6 offen. Mit der Regelung wird den Schülern die Möglichkeit gegeben, am Distanzunterricht in Räumen der Schule «unter Aufsicht des nicht am Distanzunterricht beteiligten schulischen Personals teilzunehmen», hieß es.

Weitere aktuelle Meldungen zur Entwicklung in der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Inzidenz sinkt am Sonntag auf 72,7: Drei weitere Bielefelder mit Corona verstorben

Die aktuelle 7-Tagesinzidenz sinkt am Sonntagnachmittag in Bielefeld auf 72,7 (-11,4). Innerhalb der letzten 24 Stunden sind 17 Neuinfektionen vom Bielefelder Gesundheitsamt gemeldet worden. 

Insgesamt haben sich jetzt 9.539 Menschen aus unserer Stadt nachweislich mit dem Virus infiziert. Vier davon sind aktuell laborbestätigte Mutationsfälle, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Die Zahl der im Zusammenhang mit COVID-19 gestorbenen Bielefelder steigt um drei auf 236. Dabei handelt es sich um drei Männer im Alter zwischen 78 und 94 Jahren.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden mit Stand von Samstag 84 Coronapatienten behandelt, 19 davon auf einer Intensivstation und 15 auch unter Beatmung.

Hier kommt ihr zu den vom RKI gemeldeten Corona-Zahlen aller Städte und Kreise.

Und hier geht es zu allen Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

* Die von uns ausgewiesenen Daten geben ab sofort die sogenannte Meldeinzidenz wieder. Die Daten aus dem Bielefelder Gesundheitsamt werden ab Mitternacht vom Robert-Koch-Institut übernommen. Dabei sind leichte Abweichungen aufgrund der Meldewege möglich, gleichen sich in der Regel aber innerhalb weniger Tage wieder aus.

„Licht an“ in Bielefelder Friseursalons

In einigen Bielefelder Friseursalons wird von Sonntag auf Montag Licht brennen. Die Salons nehmen an der Bundesweiten Aktion „Licht an, bevor es ganz ausgeht“ teil, um zu zeigen, wie schlecht es ihnen wirtschaftlich geht. Durch die pandemiebedingten Schließungen wurden bereits Rücklagen aufgebraucht, oder auch private Altersvorsorge oder Lebensversicherungen aufgelöst.

"Uns steht das Wasser bis zum Hals - wir brauchen endlich schnelle und umfassende Hilfe vom Staat.", sagt Harald Esser, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks. Bei vielen Friseuren seien die Konten leer, so der Branchenvertreter. Die Miete und andere Fixkosten müssten weiterbezahlt werden, obwohl es keine Einnahmen gebe.

Hier geht es zu allen Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

 

Inzidenz sinkt am Samstag auf 84,1: Drei weitere Todesfälle mit Corona in Bielefeld

Die aktuelle 7-Tagesinzidenz sinkt am Samstagnachmittag in Bielefeld auf 84,1 (-12,6). Innerhalb der letzten 24 Stunden sind 21 Neuinfektionen vom Bielefelder Gesundheitsamt gemeldet worden.*

Insgesamt haben sich jetzt 9.522 Menschen aus unserer Stadt nachweislich mit dem Virus infiziert. Die Zahl der im Zusammenhang mit COVID-19 gestorbenen Bielefelder steigt um drei auf 233. Dabei handelt es sich um drei Frauen im Alter zwischen 84 und 94 Jahren.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden aktuell 84 (-6) Coronapatienten behandelt, 19 davon auf einer Intensivstation und 15 auch unter Beatmung.

Hier kommt ihr zu den vom RKI gemeldeten Corona-Zahlen aller Städte und Kreise.

Und hier geht es zu allen Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

* Die von uns ausgewiesenen Daten geben ab sofort die sogenannte Meldeinzidenz wieder. Die Daten aus dem Bielefelder Gesundheitsamt werden ab Mitternacht vom Robert-Koch-Institut übernommen. Dabei sind leichte Abweichungen aufgrund der Meldewege möglich, gleichen sich in der Regel aber innerhalb weniger Tage wieder aus.

 

Corona Impfstoff soll in Halle abgefüllt werden

Im Kreis Gütersloh soll ab nächster Woche der Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer abgefüllt werden. Innerhalb von eineinhalb Tagen könnten 166.000 Fläschchen das Werk von Baxter Ocolocy in Halle-Künsebeck verlassen, wenn genug Impfstoff zur Verfügung steht. Zuvor hatte Baxter angekündigt, den Impfstoff in Halle auch produzieren zu wollen. Jetzt ist nur von einer Abfüllung die Rede.

Zu einem späteren Zeitpunkt könnte bei Baxter in Halle auch noch ein Corona-Impfstoff des US-Unternehmens Novavax abgefüllt werden, der derzeit noch nicht zugelassen ist.

Hier kommt ihr zu allen Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Inzidenz sinkt am Freitag auf 96,7: Fünf weitere Bielefelder mit Corona verstorben

Die aktuelle 7-Tagesinzidenz liegt am Freitagnachmittag in Bielefeld erstmals seit dem 24. Oktober unterhalb der 100. Aus den vorgelegten Daten ergibt sich ein Wert von 96,7. Innerhalb der letzten 24 Stunden sind 37 Neuinfektionen vom Bielefelder Gesundheitsamt gemeldet worden. * 

Insgesamt haben sich jetzt 9.501 Menschen aus unserer Stadt nachweislich mit dem Virus infiziert. Die Zahl der im Zusammenhang mit COVID-19 gestorbenen Bielefelder steigt um fünf auf 230. Dabei handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 90 und 94 Jahren, sowie drei Männer zwischen 70 und 84.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden aktuell 90 (-6) Coronapatienten behandelt, 18 davon auf einer Intensivstation und 15 auch unter Beatmung.

Unterdessen wurde bekannt, dass auch in Bielefeld erstmals die britische Mutation des Coronavirus festgestellt wurde. Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger äußerte sich dazu im Radio Bielefeld Live-Interview. Das könnt ihr hier nochmal anhören.

Hier kommt ihr zu den vom RKI gemeldeten Corona-Zahlen aller Städte und Kreise.

Und hier geht es zu allen Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

* Die von uns ausgewiesenen Daten geben ab sofort die sogenannte Meldeinzidenz wieder. Die Daten aus dem Bielefelder Gesundheitsamt werden ab Mitternacht vom Robert-Koch-Institut übernommen. Dabei sind leichte Abweichungen aufgrund der Meldewege möglich, gleichen sich in der Regel aber innerhalb weniger Tage wieder aus.

KV entschuldigt sich für Corona-Terminchaos und will weitere Termine freischalten

Die kassenärztliche Vereinigung hat sich für das Chaos bei der Vergabe der Impftermine entschuldigt und eine Verbesserung des Anmeldeverfahrens angekündigt. Die KV will auch an diesem Wochenende sukzessive weitere Terminkontingente freischalten. Das geschieht in Abhängigkeit von der zugesagten Impfstoffmenge. Zudem werde in Kürze das Termin-Buchungsfenster bis Ende April geöffnet. In der Buchungssoftware werden in Zukunft nur noch verfügbare Termine angezeigt. Zudem hat die KV Antworten zu häufig gestellten Fragen ins Netz gestellt und eine Anleitung, mit der die über 80jähigen ihre Termin-Buchung überprüfen können.

Hier kommt ihr zum Portal der KV.

Und hier geht es zu allen Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

 

Corona-Update mit Ingo Nürnberger

Diese Woche hatte es in sich: Die britische Mutante des Corona-Virus ist in Bielefeld festgestellt worden. Die Vergabe der Impftermine für über 80jährige hat sich auch bei uns in der Stadt schwierig gestaltet. Zwar sinkt die 7-Tage-Inzidenz auch in Bielefeld, dennoch sei das kein Grund, sich zurückzulehnen, so sagt es der Leiter des Bielefelder Krisenstabs Ingo Nürnberger. Im wöchentlichen Gespräch bei Radio Bielefeld gibt Nürnberger einen Überblick über die aktuelle Situation.

Hier könnt ihr das Interview in voller Länge nachhören

Britische Mutation des Coronavirus in Bielefeld nachgewiesen

In Bielefeld ist in zwei Fällen die britische Mutation des Coronavirus nachgewiesen worden. Die beiden betroffenen Personen, ihre Familien sowie direkten Kontaktpersonen seien unter Quarantäne gestellt worden. Tests wurden veranlasst, heißt es in einer Mitteilung aus dem städtischen Krisenstab. Die mutierten Viren gelten als weitaus ansteckender als die bisherigen.

Update 18:27: Aus Gütersloh werden ebenfalls zwei Fälle der britischen Mutation des Virus gemeldet. Die Infektionsketten lassen sich nach Bielefeld zurückverfolgen, heißt es in einer Mitteilung des Kreises.

Hier könnt ihr das Interview mit Bielefelds Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger nachhören.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.