Responsive image

on air: 

Timo Teichler
---
---
Lokale Eilmeldung

Die Corona-Inzidenz in Bielefeld beträgt 26,6. Mehr bei uns. Radio an.

img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 104 von 190


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Ein weiterer Todesfall mit Corona in Bielefeld: Inzidenz am Samstag bei 178,9

Am Samstag wird in Bielefeld ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Corona gemeldet. Eine 88-jährige Frau, die mit dem Virus infiziert war, ist gestorben. Damit sind laut Robert-Koch-Institut jetzt 43 Menschen aus unserer Stadt mit dem Virus verstorben.

Außerdem werden am Samstag 98 neue Infektionen registriert. Der Inzidenzwert liegt bei 178,9 (-3,0). Seit Beginn der Pandemie wurden 4.994 Coronafälle bei uns in der Stadt registriert, 598 davon in den vergangenen sieben Tagen.

Nach der gerundeten Schätzung des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten 2.500 Bielefelder als genesen. Die Stadt Bielefeld gibt hier mit 3.696 einen deutlich höheren Wert an.

Unter Quarantäne stehen über 2.000 Bielefelder.

In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand von Freitag 110 Coronapatienten behandelt, 42 davon auf einer Intensivstation und 24 auch unter Beatmung. 

Deutschlandweit meldet das Robert-Koch-Institut am Samstag 23.318 Neuinfektionen, Rund 1.659 mehr als am Samstag der Vorwoche.

Bei unseren Nachbarn im Kreis Gütersloh wird aktuell ein Inzidenzwert von 187,2 angegeben, im Kreis Herford 138,1, in Lippe 224,2 und im Kreis Paderborn 105,9.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Corona-Update mit Ingo Nürnberger

Das ist eine Premiere  - zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie haben wir in unserem wöchentlichen Update mit Bielefelds Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger am Telefon gesprochen. Denn Nürnberger wartete selbst noch auf sein Covid-Testergebnis, das erst im Laufe des Nachmittags kam (Ergebnis:negativ). Im Interview mit Redakteur Dirk Sluyter erklärt Nürnberger die Details zum geplanten Impfzentrum in der Ausstellungshalle der Stadthalle.Thema sind u.a. auch das Reglement rund um Quarantäne und die Abstände in den Schulräumen.

Das komplette Interview könnt ihr hier nachhören.

Ausstellungshalle der Stadthalle wird Bielefelds Corona-Impfzentrum

Die Ausstellungshalle der Stadthalle wird zum Bielefelder Corona-Impfzentrum. Das hat die Stadt heute bekanntgegeben. Die Stadthalle sei mit dem Auto gut zu erreichen, die Belüftungssituation dort hervorragend, und es gebe genügend Platz, um auch den Infektionsschutz sicherstellen zu können, sagte der Leiter des Corona-Krisenstabs Ingo Nürnberger.

Mit der Stadthallen GmbH habe man einen Partner, mit dem das Impfzentrum schnell an den Start gebracht werden könne, so Nürnberger weiter. Die Feuerwehr wird die organisatorische Vorbereitung übernehmen. Der Arbeiter-Samariter-Bund wird als Hilfsorganisation die Dinge koordinieren. Der ehemalige Präsident der Westfälischen Ärztekammer Dr. Theodor Windhorst wird medizinischer Leiter des Impfzentrums. Man arbeite mit Hochdruck daran, dass bereits Mitte des Monats die ersten Impfstraßen stehen, damit man die Abläufe einüben könne, sagte Nürnberger. Später sollen in der Ausstellungshalle dann jeden Tag bis zu 2000 Menschen geimpft werden können.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Polizei löst Corona-Party in Rheda-Wiedenbrück auf

Die Polizei hat in Rheda-Wiedenbrück eine Corona-Party gesprengt. Eine Sisha-Bar hatte offensichtlich heimlich aufgemacht, Zeugen berichteten von einem „regen Treiben“. Als die Polizeibeamten eintrafen, flüchteten 25 bis 30 Personen aus einem zweiten Ausgang, elf weitere erwischten die Beamten noch im Treppenhaus. Sie hatten versucht, sich dort zu verstecken. Wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung kommt jetzt ein sattes Bußgeld von mehreren tausend Euro auf den Betreiber zu. Alle Entwicklungen zum Coronavirus in Bielefeld lest ihr laufend aktualisiert hier.

Aktuell von Coronamaßnahmen betroffene Bielefelder Schulen

Aktuell sind 42 Schulen in Bielefeld von Coronamaßnahmen betroffen. In der vergangenen Woche waren es 30. Mit Stand vom 03. Dezember stehen in Bielefeld 572 Schüler*innen und 32 Lehrkräfte unter Corona-Quarantäne. Die folgende Liste ist am 04.12.2020 um 10:50 Uhr aktualisiert worden.

Die Liste der Vorwoche findet ihr hier.

Uns werden keine regelmäßigen Updates aller Einrichtungen gegeben. Deshalb können wir auch keine verlässlichen Angaben dazu machen, welche Jahrgänge, Klassen oder Personen konkret betroffen sind bzw. welche Maßnahmen an den genannten Schulen greifen. Auch über die Dauer der Maßnahmen können wir keine Angaben machen. Mit einem Klick auf die jeweilige Schule gelangt ihr aber direkt auf deren Homepage. In einigen Fällen sind dort weitere Details aufgeführt. Für den Inhalt sind die Schulen selbst verantwortlich.

Dazu kann es sein, dass weitere Einrichtungen Coronafälle melden müssen. Hinweise an die Redaktion sind jederzeit per Mail an info(at)radiobielefeld.de möglich. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir die Liste erst ergänzen, wenn wir von einer Schule oder der Stadt die Bestätigung bekommen. 

Abendgymnasium
Albatros Schule
AWO-Berufskolleg
Berufskolleg Bethel
Berufskolleg Senne
Brackweder Gymnasium
Brackweder Realschule
Carl-Severing-Berufskolleg
Ceciliengymnasium
Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule
Georg-Müller-Gesamtschule
Georg-Müller-Gymnasium
Gertrud-Bäumer-Realschule
Gesamtschule Quelle
Gesamtschule Rosenhöhe
Grundschule am Homersen
Grundschule Am Waldschlösschen
Grundschule Milse
Grundschule Stieghorst
Grundschule Ummeln
Grundschule Windflöte
Gymnasium am Waldhof
Hans Ehrenberg Schule
Helmholtz Gymnasium
Klosterschule
Laborschule
Maria Stemme Berufskolleg
Marienschule
Martin-Niemöller-Gesamtschule
Max-Planck-Gymnasium
Oberstufenkolleg
Opticus Schule
Queller Schule (Grundschule)
Ratsgymnasium
Realschule Heepen
Realschule Senne
Rudolf-Rempel-Berufskolleg
Schule am Möllerstift
Schule am Niedermühlenhof
Volkeningschule
Westfalen-Kolleg
Westkampschule

Die Stadt Bielefeld hat am 04. November Richtlinien zum Vorgehen bei Corona-Infektionen in Schulen und Kitas herausgegeben. Diese findet ihr hier.

Eine Nachhaltung von betroffenen Kitas ist uns an dieser Stelle leider nicht zuverlässig möglich. Mit Stand vom 03. Dezember wurden uns 260 Kita-Kinder und 54 Erziehende gemeldet, die unter Corona-Qurantäne stehen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Shopping-Wochenende soll geregelter ablaufen

Das anstehende Shopping-Wochenende in der Bielefelder Innenstadt soll diesmal nicht zu einem Ausnahmezustand führen. Am Black Friday musste über Radio Bielefeld dazu aufgerufen werden, die Innenstadt zu verlassen. Zu viele Menschen waren mit zu wenig Abstand und Anstand unterwegs. Jetzt appellieren alle Verantwortlichen an die Einhaltung der Corona-Regeln. Auch das Ordnungsamt wird verstärkt kontrollieren.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Drei weitere Todesfälle mit Corona in Bielefeld: Inzidenz sinkt am Freitag auf 181,9

Am Freitag werden in Bielefeld drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gemeldet. Damit sind laut Robert-Koch-Institut jetzt 42 Menschen aus unserer Stadt mit dem Virus verstorben. Bei den drei Toten heute handelt es sich um einen 84-jährigen Mann und zwei 88 und 91 Jahre alte Frauen. Allein in dieser Woche sind nun bereits elf  Todesfälle gemeldet worden.

Außerdem werden am Freitag 116 neue Infektionen registriert. Der Inzidenzwert liegt bei 181,9 (-9,0). Seit Beginn der Pandemie wurden 4.896 Coronafälle bei uns in der Stadt registriert, 608 davon in den vergangenen sieben Tagen.

Nach der gerundeten Schätzung des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten 2.500 Bielefelder als genesen. Die Stadt Bielefeld gibt hier mit 3.582 einen deutlich höheren Wert an.

Unter Quarantäne stehen derzeit 2.013 Bielefelder.

In den Krankenhäusern der Stadt werden heute 110 Coronapatienten behandelt, 42 davon auf einer Intensivstation und 24 auch unter Beatmung. 

Deutschlandweit meldet das Robert-Koch-Institut am Freitag 23.449 Neuinfektionen, Rund 650 mehr als am Freitag der Vorwoche.

Bei unseren Nachbarn im Kreis Gütersloh wird aktuell ein Inzidenzwert von 186,1 angegeben, im Kreis Herford 138,1, in Lippe 206,6 und im Kreis Paderborn 102,3.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Noch keine Infos zum Standort des Bielefelder Corona-Impfzentrums

Noch gibt es in Bielefeld keine Infos dazu, wo das geplante Corona-Impfzentrum entstehen soll. Man sei aber mit dem Eigentümer einer geeigneten Immobilie in finalen Gesprächen, sagte Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger am Donnerstagmittag. Ab Mitte Dezember hofft er, das Impfzentrum einrichten und testen zu können. Dafür soll es Probeläufe geben. Später sollen dann bis zu 2.000 Menschen täglich geimpft werden. 

Das städtische Testzentrum an der Feldstraße wird noch bis Ende Januar am Standort bleiben. Danach wird das Gelände als Schule benötigt. Auch hier sei man in finalen Gesprächen zu einem neuen Standort.  

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

NGG fordert Corona-Soforthilfe für Gastro-Beschäftigte in Bielefeld

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten NGG fordert für alle Beschäftigten im Gastgewerbe eine Corona-Soforthilfe von 1.000 Euro. In Bielefeld arbeiten rund 7.100 Beschäftigte in 510 Unternehmen im Hotel- und Gaststättengewerbe. Sie haben laut NGG seit dem Frühjahr mit erheblichen Einbußen zu kämpfen – die Politik greife den Firmen unter die Arme, jetzt dürfe sie die Beschäftigten nicht im Regen stehen lassen. Alle Entwicklungen zur Coronalage in Bielefeld findet ihr hier.

 

Neue Coronamaßnahmen in Bielefeld: Kein Sportunterricht mehr ab Klasse 8

Am Donnerstagmittag informierte der Krisenstab der Stadt über die aktuelle Coronalage in Bielefeld. Mit dabei war auch Oberbürgermeister Clausen, der davon sprach, dass die Stadt weiter an die Systemgrenzen in Sachen Kontaktnachverfolgung und Quarantäneüberprüfung komme. Insbesondere für den Bereich Schule werden daher neue Maßnahmen beschlossen. 

Sporthallen und Schwimmbäder werden ab Montag und bis zum Ende des Schulhalbjahres für den Unterricht ab Klasse 8 gesperrt. Sport und Schwimmunterricht darf mit Ausnahme von notwendigen Prüfungen nicht mehr stattfinden. Für die Klassen 1 bis 7 sei das nicht nötig, denn Schüler*innen unter 14 seien nach den bisherigen Erkenntnissen des Robert-Koch-Instituts nicht so infektiös, so der Oberbürgermeister.

Außerdem soll mit anderen Städten eine Initiative beim Gesundheitsministerium NRW gestartet werden, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern im Präsenzunterricht ab Klasse 8 eingehalten werden kann. Das sei aktuell nicht der Fall, da dies die Ausstattung der Schulen oft nicht hergebe.

Auch das Thema Silvester bereite Sorgen, so Clausen. Es gebe keine Rechtsgrundlage, das Böllern in einer Stadt zu verbieten. Er hätte sich eine eindeutige Regelung und ein Verbot gewünscht. Clausen appellierte aber an alle Bielefelder, an Silvester nicht zu böllern. Das Ordnungsamt werde in der Silvesternacht die Einhaltung der geltenden Regelungen im Stadtgebiet kontrollieren.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.