Responsive image

on air: 

Stephan Kaiser
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 210 von 276


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Handwerker sind auch in Corona-Zeiten gefragt

Trotz Einbußen ist das heimische Handwerk bisher überwiegend gut durch die Corona-Pandemie gekommen. Das geht aus der aktuellen Konjunkturumfrage der Handwerkskammer OWL hervor. Fast 90% der befragten Handwerksbetriebe bewerten ihre aktuelle Geschäftslage als gut (53%) oder sind zumindest zufrieden (34%).

Es gibt allerdings teils deutliche Unterschiede und Herausforderungen, heißt es von der Kammer. Während im Bau- und Ausbaubereich zwei Drittel der Handwerker von einer aktuell guten Lage sprechen, sind Zulieferer und das Kfz-Handwerk von der unsicheren Wirtschaftslage deutlich stärker betroffen. Und wer im Handwerk ein Ladengeschäft betreibt, z.B. Metzger oder Friseure, musste teils massive Einbußen hinnehmen, Die Verunsicherung sei auch durch ein relativ schwaches Investitionsklima zu spüren.

Im OWL-Handwerk gibt es aktuell noch über 10.000 offene Stellen – gesucht werden überwiegend Fachkräfte (7.300), aber auch noch Hilfskräfte (2.800) und Azubis (500).

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Erste Tickets für Bayern-Heimspiel am Start

Am Mittwoch begann unter den ersten Arminia-Fans der Run auf die Karten für das Bayern-Heimspiel in eineinhalb Wochen. Die Dauerkartenbesitzer können sich nach und nach blockweise ihren Platz im Stadion sichern. Die ersten 500 Tickets für die SchücoArena wurden seit dem Mittag vergeben, solange der Vorrat in dem jeweiligen Sektor reicht.

Noch ist nicht ganz klar, ob das Heimspiel des DSC Arminia Bielefeld gegen den FC Bayern München am Samstag, 17. Oktober, um 18:30 Uhr in der SchücoArena mit Fans ausgetragen werden kann. Wenn die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in Bielefeld am Tag vor der Veranstaltung 35 oder mehr beträgt und das Infektionsgeschehen nicht klar eingrenzbar ist, müssen Zuschauer ausgeschlossen werden.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Corona-Neuinfektionsrate sinkt in Bielefeld auf 24,3

Am Dienstag werden vier neue Coronafälle von der Stadt gemeldet. Damit sind jetzt seit Beginn der Pandemie 983 Bielefelder positiv auf das Coronavirus getestet worden. 903 und damit im Tagesvergleich 31 mehr, gelten als wieder genesen. Neun Bielefelder sind mit Corona verstorben, demnach werden 71 als aktuell infektiös geführt. Die Neuinfektionsrate der letzten sieben Tage auf 100.000 Einwohner geht auf 24,3 zurück.

Und während die Fallzahlen kleiner werden, steigen die Quarantänezahlen weiter. Neben den 800 Schülerinnen und Schülern sowie 150 Lehrkräften, die wegen einer Familienfeier immer noch unter Quarantäne stehen, müssen auch 1.227 weitere Bielefelder zu Hause bleiben. Das sind 267 mehr als am Vortag.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden aktuell acht Patienten behandelt. Zwei davon auf einer Intensivstation und unter Beatmung.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise bekommt ihr hier.

Heute Ergebnis für MPG, Klasse 8 a bleibt zuhause

Am Max-Planck-Gymnasium im Bielefelder Westen könnte es einen positiven Corona-Fall geben. Das Testergebnis soll heute bekanntgegeben werden. Die Klasse 8 a am MPG muss heute vorsorglich noch zuhause bleiben. Weitere mögliche Maßnahmen werden wie immer mit dem Bielefelder Gesundheitsamt abgestimmt. Die mögliche Corona-Infektion am MPG soll nicht von der großen Familienfeier herrühren.

Und hier bekommt ihr immer alle Meldungen zur Coronakrise in Bielefeld.

300 Querdenker demonstrieren in Bielefeld gegen Coronamaßnahmen

Die sogenannte Querdenker - Bewegung hat am Montag in Bielefeld gegen die Coronamaßnahmen demonstriert. Spontan angekündigt versammelten sich etwa 300 Anhänger der Protestbewegung zunächst am Bahnhof, später auf dem Boulevard, darunter auch der umstrittene Arzt Bodo Schiffmann. Schiffmann ist einer der führenden Köpfe bei den Demonstrationen gegen die Coronamaßnahmen. Bei der Demo in Bielefeld wurden kaum Masken getragen, auch die Abstandsregeln wurden vernachlässigt. Die Redner und die Demonstranten forderten z.B. ein Ende der Maskenpflicht und letztlich die Abschaffung aller Corona-Maßnahmen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Corona-Verdachtsfall am MPG

Ein Schüler des Max-Planck-Gymnasiums könnte sich möglicherweise mit Corona infiziert haben. Da das Testergebnis nach Auskunft der Schulleiterin noch aussteht, wird die 8a bis einschließlich Dienstag vorsorglich zu Hause beschult. Der Fall soll nicht im Zusammenhang zu der privaten Geburtstagsfeier stehen, wegen der so viele Schüler und Lehrer unter Quarantäne stehen. 

Zumächst hatte es geheißen, der Fall sei bereits als positiv bestätigt. Das Testergebnis liegt aber laut Schulleitung am Montagabend noch nicht vor. 

Und hier bekommt ihr immer alle Meldungen zur Coronakrise in Bielefeld.

IHK: Handel und Dienstleistung atmen leicht auf

In Ostwestfalen atmen Handel und Dienstleistungsbranchen leicht auf. Das ist das Ergebnis der Herbst-Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer mit Sitz in Bielefeld. Allerdings bleibe die wirtschaftliche Lage im Handel angespannt. Auch Dienstleister kamen unterschiedlich durch die Corona-Zeit.

Der Konjunkturklima-Index im Handel ist von 69 Punkten im Sommer auf 93 Punkte gestiegen, in der Dienstleistung von 69 auf sogar 106 Punkte. Der Wert „100“ steht für eine ausgeglichene Stimmung. Die Mehrwertsteuersenkung sei eher eine psychologische Maßnahme gewesen, Gewinner der Pandemie sei der online-Handel, so der Vorsitzende des IHK-Handelsausschusses Döring. Bei den Dienstleistern seien Unternehmens- oder IT Beratungen glimpflich durch die Krise gekommen, andere hätten immer noch mit Umsatzausfällen zu kämpfen, sagt IHK-Vizepräsident Piening. An der Befragung beteiligten sich rund 1.440 Unternehmen mit mehr als 51.000 Beschäftigten.

Foto: IHK

Keine Corona-Neuinfektion in Bielefeld gemeldet

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie insgesamt in Bielefeld positiv ausgefallenen Coronatests bleibt am Montag unverändert bei 979. Die Zahl der als genesen angegebenen Menschen aus unserer Stadt erhöht sich allerdings um 18 auf 878. Neun Bielefelder sind mit Corona verstorben, somit gelten jetzt 98 als aktuell infektiös. Am gesamten Wochenende ist die Zahl der Fälle, die auf die Familienfeier zurückzuführen sind konstant bei 74 geblieben. Die Neuinfektionsrate liegt im Tagesvergleich unverändert bei 28,8, in den letzten sieben Tagen wurden 96 Bielefelder neu mit dem Virus infiziert.

Die Anzahl der verordneten Quarantänen steigt nochmals leicht an. 800 Schüler und 150 Lehrkräfte sind im Zuge der Familienfeier weiter aufgefordert zu Hause zu bleiben. Hinzu kommen jetzt 960 weitere Quarantänen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Eine Tanzparty gestoppt, sonst verantwortungsvoll

Das Bielefelder Ordnungsamt hat am Wochenende die Feierlichkeiten in der Stadt verstärkt kontrolliert. Verstöße gab es dabei kaum. Die Obergrenze bei privaten Feiern wurde gar nicht überschritten. In Clubs und Discos, die zurzeit nur Gaststättenbetrieb anbieten dürfen, musste einmal eingeschritten werden, erklärte Krisenstabschef Nürnberger. Eine Tanzparty wurde dort abgebrochen. Insgesamt fiel seine Bilanz aber positiv aus. Die Veranstalter und Gäste hätten sich verantwortungsvoll und vernünftig gezeigt, so Nürnberger. Die Corona-Lage in Bielefeld bleibt angespannt. Fast 1.900 Menschen befinden sich jetzt in Quarantäne, viele durch die private Familienfeier.

Und hier bekommt ihr immer alle Meldungen zur Coronakrise in Bielefeld.

Immer mehr Quarantäne in Bielefeld - fast 1.900 Menschen betroffen

Neben den 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet die Stadt am Sonntagmittag auch steigende Quarantänezahlen. 260 Menschen mehr als am Vortag befinden sich zurzeit in Quarantäne – insgesamt sind es fast 1.900. Allein die Hälfte davon resultiert immer noch aus dem Corona-Fall „Familienfeier“, heißt es von der Stadt. Eine neue Infektion aus diesem Umfeld wird aber erneut nicht gemeldet.

Als aktuell infektiös gelten am Sonntag 116 Personen – nur eine mehr als am Samstag, da auch zwölf Menschen mehr als wieder genesen gelten. Insgesamt wurden damit bis jetzt 979 Bielefelderinnen und Bielefelder positiv auf das Coronavirus getestet. 854 von ihnen sind genesen, neun Menschen sind in Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Die Neuinfektionsrate in den letzten sieben Tagen – der Inzidenzwert – sinkt wie schon am Morgen von uns berichtet auf 28,8 (auf 100.000 Einwohner). Das entspricht 96 Neuinfizierten innerhalb der vergangenen Woche.

Ob es bei den Kontrollen der 20 angemeldeten größeren privaten Feiern am Wochenende zu Auffälligkeiten gekommen ist oder das Ordnungsamt sogar einschreiten musste, ist noch nicht bekannt. Der Krisenstab hatte nach der Entwicklung der letzten Tage solche Kontrollen angekündigt. In Bielefeld waren für das Wochenende u.a. sieben private Feiern mit bis zu 150 Gästen angemeldet. Auf ihnen mussten u.a. Listen zur möglichen Kontaktverfolgung erstellt werden.

Und hier bekommt ihr immer alle Meldungen zur Coronakrise in Bielefeld.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.