Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 229 von 275


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Corona-Fall in der Bielefelder KFZ-Zulassungsstelle

In der Bielefelder KFZ-Zulassungsstelle gibt es eine Corona-Infektion. Eine Mitarbeiterin hatte sich bei ihrem Vater angesteckt. Weil es vergangene Woche eine Mitarbeiterversammlung zu den aktuellen Umstrukturierungen in der Behörde gegeben hatte, sind jetzt 35 Mitarbeiter in Quarantäne. Sie werden aktuell getestet und arbeiten aus dem Homeoffice. Um den Ablauf in der Zulassungsstelle zu gewährleisten, sind ehemalige Kollegen eingesprungen. Oberbürgermeister Pit Clausen betonte, es würde zu keinen nennenswerten Verzögerungen kommen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Aktuell 38 Coronafälle am 27.07.2020

In Bielefeld leiden aktuell 38 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion. Es gibt aber keine Neuinfektionen. Gestern wurden versehentlich acht Bielefelder zu viel als wieder gesund registriert, teilte die Stadt Bielefeld mit. 12 Corona-Infizierte sind Urlaubsrückkehrer. Insgesamt sind seit Anfang März 567 Menschen in Bielefeld positiv auf das Virus getestet worden, 524 sind wieder von der Infektion genesen, fünf sind an den Folgen von Covid 19 gestorben. 29 Menschen sind in Bielefeld in den vergangenen sieben Tagen neu mit dem Coronaviris infiziert. Die wöchentliche Neuinfektionsgrenze für einen "Lockdown" liegt in Bielefeld bei knapp 170.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

SSV beginnt, Lager sind coronabedingt noch voll

Trotz oder gerade auch wegen der Corona-Pandemie wird auch in diesem Jahr am Sommerschlussverkauf festgehalten. Der geht heute auch in Bielefeld los. Durch den sechswöchigen Lockdown im Frühjahr sind die Lager voll, teilte der Handelsverband OWL mit. Für die Herbstware muss Platz geschaffen werden, mit Preisnachlässen bis 70 Prozent.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Kein Coronapatient mehr in Bielefelds Kliniken

Am Sonntag meldet der Krisenstab der Stadt acht neue Coronafälle. Gleichzeitig gelten im Tagesvergleich 12 bislang Infizierte mehr als wieder genesen. Damit haben von insgesamt 567 positiv auf Corona getesteten Bielefeldern 532 die Infektion hinter sich. Fünf Menschen aus unserer Stadt sind mit Corona verstorben. 30 gelten derzeit noch als infektiös. 341 Bielefelder befinden sich aktuell in Quarantäne.
Aus den Krankenhäusern der Stadt werden erstmal seit dem Beginn der Statistik am 18. März keine Coronapatienten mehr gemeldet.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Zahl der Infektionen in Bielefeld sinkt auf 34

Am Samstag meldet der Krisenstab der Stadt zwei neue Coronafälle. Gleichzeitig gelten aber auch 13 bislang Infizierte mehr als wieder genesen. Damit haben von bislang insgesamt 559 positiv auf Corona getesteten Bielefeldern 520 die Infektion hinter sich. Fünf Menschen aus unserer Stadt sind mit Corona verstorben. 34 gelten derzeit noch als infektiös, darunter weiter zehn Reiserückkehrer aus Risikogebieten. 412 Bielefelder befinden sich aktuell in Quarantäne.
Aus den Krankenhäusern der Stadt waren zuletzt am Mittwoch zwei Coronapatienten gemeldet worden. Davon musste einer auf einer Intensivstation beatmet werden.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Erneut Corona-Infektionen bei Tönnies

Mit der Wiederaufnahme des Betriebs bei Tönnies nach einer Corona-Zwangspause sind nach Unternehmensangaben bei routinemäßigen Kontrollen rund 30 Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet worden. Die meisten sind demnach  sogenannte Altfälle, bei denen das Virus schon früher festgestellt wurde und noch immer nachweisbar ist. Vom Kreis Gütersloh hieß es am Nachmittag: unter den Abstrichen von 7300 Beschäftigten seien 31 positive Befunde gewesen. Man sehe aber keine zweite Welle bei Tönnies. Von den 31 Positiv-Befunden seien 21 Personen dem Kreis Gütersloh zuzuordnen mit 18 Altfällen und drei Neuinfektionen. Zu den zehn anderen Ergebnissen könne man sich nicht genauer äußern, weil sie zu Beschäftigten gehörten, die nicht im Kreis Gütersloh wohnten. Die weitere Prüfung sei an die zuständigen Gesundheitsämter etwa in Bielefeld und im Kreis Warendorf übergeben worden, so eine Sprecherin des Kreises Gütersloh.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld und zum Tönnies-Skandal bekommt ihr hier.

Krisenstabsleiter zu Reiserückkehrern, Tests an Schulen & Kitas und mehr

In seinem wöchentlichen Corona-Update bei Radio Bielefeld hat Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger noch einmal klar gestellt, dass sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten beim Gesundheitsamt melden müssen. Ansonsten begehen sie eine Ordnungswidrigkeit.  Ein Test oder eine Quarantäne sind für die Rückkehrer verpflichtend.

Zu abgesagten Veranstaltungen, wie insbesondere dem Bielefelder Weinmarkt, werde nach Alternativen gesucht, so Nürnberger. Diese sollen mit der Gastronomie besprochen werden, damit sich die Konzepte auch wirtschaftlich lohnen.  

Für den Kita- und Schulstart nach den Ferien sieht der Krisenstabsleiter noch einigen Organisationsaufwand. Wenn regelmäßige Coronatests bei Kindern, Schülern und Lehrern stattfinden sollen, müsse noch vieles geklärt werden.

Das ganze Interview mit Ingo Nürnberger könnt ihr euch hier anhören.

24.07.2020: 4 neue Coronafälle, auch wieder mehr Genesene

Am Freitag wurden weitere vier Coronafälle in Bielefeld gemeldet. Damit sind jetzt 557 Bielefelder seit Beginn der Pandemie positiv auf das Virus getestet worden. Zeitgleich gelten 507 und damit im Vortagesvergleich sechs mehr Bielefelder als wieder genesen. Fünf Menschen aus unserer Stadt sind mit Corona verstorben. Demnach gibt es in Bielefeld aktuell 45 infektiöse Personen. In Quarantäne befinden sich 412 Bielefelder und damit 45 mehr als am Vortag. Aus Bielefelds Krankenhäusern wurden zuletzt am Mittwoch zwei Coronapatienten gemeldet. Einer davon muss auf einer Intensivstation beatmet werden.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Spiegel berichtet über neue Coronawelle bei Tönnies

Im Schlachtbetrieb der Firma Tönnies in Rheda-Wiedenbrück gibt es unter den Beschäftigten offenbar eine neue Welle an Corona-Infektionen. Das hat eine Sprecherin des Kreises Gütersloh dem Spiegel gegenüber bestätigt. Demnach gebe 20 Personen aus dem Arbeitsumfeld der Firma Tönnies, die ein positives Testergebnis haben. Die betroffenen Arbeiter seien in den vergangenen Tagen im Werk tätig gewesen. Gleich um 11 Uhr soll der Krisenstab des Kreises deswegen zusammenkommen. Erst seit ein paar Tagen darf bei Tönnies wieder geschlachtet werden.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld und zum Tönnies-Skandal bekommt ihr hier.

Experten: Coronainfektionskette läuft von Westfleisch zu Tönnies

Die massive Infektionswelle im Tönnies-Schlachthof in Rheda-Wiedenbrück ist offenbar durch Kontakte von Tönnies-Mitarbeitern zu infizierten Mitarbeitern des Konkurrenten Westfleisch ausgelöst worden. Laut NW ist das ein weiteres Ergebnis der aktuellen Studie, die zu dem massenhaften Corona-Ausbruch bei Tönnies veröffentlicht wurde. Demnach sind die Viren-Mutationen, der bei Tönnies positiv getesteten Personen, ähnlich der Viren bei den Infizierten von Westfleisch, so die Studie. Zwischen Mitarbeitern beider Unternehmen gab es offenbar Kontakte. Deshalb folgern die Studien-Experten, dass die Infektionskette von Westfleisch zu Tönnies verlief.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld und zum Tönnies-Skandal bekommt ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.